Klatsche für Borussia Dortmund: Eurosport-Experte Matthias Sammer attackiert BVB-Stars

Nach dieser Vorstellung wollte Matthias Sammer mit seiner Kritik nicht warten: Der Dortmunder Berater und TV-Experte warf dem BVB vor, sich wegen fehlender Überzeugung nicht in Augsburg behauptet zu haben. 

Matthias Sammer, Berater von Borussia Dortmund, hat die Leistung der BVB-Stars mächtig in die Mangel genommen. Bild: dpa

Matthias Sammer hat die Fußball-Profis von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund nach der 1:2-Niederlage beim FC Augsburg scharf kritisiert. "Das Spiel wird nicht sportlich, sondern im Kopf entschieden", sagte Sammer im TV-Sender Eurosport nach der zweiten Saisonniederlage für den BVB, für denSammer seit dem Sommer als externer Berater arbeitet.

Augsburg schlägt Dortmund 2:1! Matthias Sammer kritisiert BVB-Stars

Die Spieler seien noch zu unreif, sagte Sammer mit Blick auf die individuellen Fehler von Dan-Axel Zagadou und Achraf Hakimi vor den beiden Gegentoren. "Die Frage ist, ob die Dortmunder heute wussten, was sie hier erwartet. Hakimi wusste es nicht, Sancho auch nicht", polterte der Sammer bei Eurosport. Weiter erklärte Sammer, der mit dem BVB 1995 und 1996 als Spieler und 2002 als Trainer deutscher Meister geworden war:"Das macht Champions aus - und mit 19 oder 20 kannst du noch kein Champion sein."

Sind die jungen Dortmunder zu "unreif"?

Nach dem 1:2 in Augsburg kann der FC Bayern München am Samstagabend durch einen Sieg bei Borussia Mönchengladbach nach Punkten mit dem BVB gleichziehen. "Du musst 90 oder 95 Prozent geben, 60 Prozent reicht nicht", kritisierte Sammer. "In Spielen wie gegen Augsburg, Düsseldorf oder Nürnberg verhalten sich die Borussen nicht wie Champions, sondern wie eine Durchschnittsmannschaft."

BVB-Trainer Lucien Favre enttäuscht nach Augsburg-Niederlage 

Statt die Chance zu haben, Verfolger FC Bayern auf sechs Zähler abzuhängen, könnte die Favre-Elf am Samstagabend vom Dauerrivalen eingeholt werden. Zudem ging die Generalprobe für das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Tottenham gehörig schief - und nun soll am Dienstagabend ein 0:3 aus dem Hinspiel wettgemacht werden. "Die Niederlage müssen wir verdauen", betonte Favre.

Trotz spielerischer Überlegenheit sprang für die Schwarz-Gelben um Rückkehrer Marco Reus nichts heraus. "Wir haben genug Torchancen, um die Tore zu machen. Solche Fehler dürfen uns einfach nicht passieren", haderte der jüngst verletzt ausgefallene Nationalspieler. Paco Alcacers Anschlusstreffer zum 1:2 (81.) kam zu spät.

Lesen Sie auch: Geheim-Transfers enthüllt! Spielen DIESE Stars bald für die Bayern?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser