13.10.2019, 08.44 Uhr

Formel 1 Japan 2019 - Ergebnisse : Vettel rast auf Platz 2 - Bottas siegt in Suzuka! Hamilton nur auf 3

An diesem Wochenende stand das 17. Rennen der aktuellen Formel-1-Saison auf dem Plan. Alle aktuellen Ergebnisse vom Freien Training, Qualifying und Rennen beim Großen Preis von Japan lesen Sie hier.

Kann Sebastian Vettel in Suzuka punkten? Bild: dpa

In der Formel 1 steht in diesem Jahr bereits die 70. Weltmeisterschaft an. Von März bis Dezember 2019 müssen sich die Fahrer auf insgesamt 21 Stecken beweisen, um am Ende als Weltmeister hervor zu gehen. An diesem Wochenende (11. - 13.10.2019) steht das 17. Rennen, der Große Preis von Japan, auf dem Programm.

Formel 1 Japan-GP 2019: Alle aktuellen Ergebnisse aus Suzuka hier

Direkt nach den jeweiligen Durchgängen versorgen wir Sie hier auf news.de mit den aktuellen Ergebnissen vom Freien Training, Qualifying und dem Rennen aus Suzuka.

Datum Uhrzeit Durchgang Sieger
11.10.2019 03.00 Uhr 1. Freies Training Valtteri Bottas
11.10.2019 07.00 Uhr 2. Freies Training Valtteri Bottas
12.10.2019 fällt ersatzlos aus 3. Freies Training -
verlegt auf
13.10.2019
03.00 Uhr Qualifiying
13.10.2019 07.10 Uhr GP von Japan  

Wie Sie den Großen Preis von Japan im Live-Stream und TV sehen, erfahren Sie hier.

+++ 13.10.2019: Bottas gewinnt Japan-Rennen - Mercedes holt Teamtitel +++

Der Finne Valtteri Bottas hat das Formel-1-Rennen von Japan gewonnen. Der Mercedes-Pilot setzte sich am Sonntag nach einer makellosen Leistung beim fünftletzten Grand Prix der Saison in Suzuka vor Sebastian Vettel im Ferrari durch, der seinen Start trotz Pole Position verpatzte. Dahinter landete der zweite Mercedes-Pilot Lewis Hamilton als Dritter noch auf dem Podium. Der Engländer könnte nun schon beim nächsten Rennen in Mexiko zum sechsten Mal Weltmeister werden. Mercedes indes sicherte sich schon in Japan vorzeitig zum sechsten Mal nacheinander den Teamtitel.

+++ 13.10.2019: Vettel sichert sich Formel-1-Pole in Japan +++

Sebastian Vettel hat sich die Pole Position für das Formel-1-Rennen von Japan gesichert. Der Ferrari-Pilot verwies seinen Stallrivalen Charles Leclerc am Sonntag auf dem Suzuka Circuit auf den zweiten Platz. Nach vier Pole Positionen nacheinander für Leclerc konnte Vettel ein Zeichen setzen. Für den Hessen war es die zweite Pole der Saison und seine 57. insgesamt. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas vor seinem englischen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton.

Renault-Pilot Nico Hülkenberg kam wegen eines Getriebeproblems nicht über Platz 15 hinaus. Der fünftletzte Grand Prix der Saison startet um 7.10 Uhr deutscher Zeit.

+++ 12.10.2019: Formel 1 steht wegen Taifun still: "Sicherheit geht vor" +++

Taifun Hagibis hat die Formel 1 am Samstag in Japan zum Stillstand gebracht. Aus Vorsicht vor dem drohenden Wirbelsturm hatten die Organisatoren bereits vorab alle Aktivitäten für den Tag abgesagt. "Das ist eine vollkommen nachvollziehbare Entscheidung, die Sicherheit geht vor", sagte Sebastian Vettels Ferrari-Teamchef Mattia Binotto zur Absage des Abschlusstrainings und der Verlegung der Qualifikation.

Regen und starker Wind hätten eine reibungslose und sichere Startplatzjagd auf dem Suzuka Circuit nicht erlaubt, hieß es. Die Qualifikation soll am Rennsonntag nachgeholt werden. Die Formel-1-Teams hatten am Freitag unter Hochdruck daran gearbeitet, das Fahrerlager sturmfest zu machen und die sensible Technik vor Nässe zu schützen. Die Fahrer wollten den freien Tag auf unterschiedliche Art verbringen. Einige wollten sich beim Videospielen ablenken, Vettel nahm sich etwas Indoor-Sport vor. Weltmeister Lewis Hamilton wiederum überlegte, eventuell die Küste von Taiji zu besuchen, wo Delfine und andere kleine Walarten getötet werden. Er wolle darauf aufmerksam machen, sagte der Engländer.

+++ 11.10.2019: Freizeit statt Qualifikation: Taifun legt Formel 1 lahm +++

Die Formel 1 hat in Japan unverhofft Freizeit. Wegen des drohenden Taifuns Habigis ist die eigentlich für Samstag angesetzte Qualifikation zum Grand Prix in Suzuka auf den Rennsonntag verschoben worden. Die Startplatzjagd soll um 3.00 Uhr deutscher Zeit ausgetragen werden. Sollten es die Wetterbedingungen jedoch nicht zulassen, gelten die Zeiten aus dem zweiten Freitagstraining als maßgeblich. Am Samstag gewannen Sebastian Vettel & Co. aber erstmal eine unerwartete Auszeit. Der Heppenheimer wollte vielleicht etwas Sport treiben, andere Fahrer planten Ablenkung beim Videospielen.

+++ 11.10.2019: Das passiert, wenn die Qualifikation in Japan ausfallen sollte +++

Taifun Hagibis hat für eine Programmänderung beim Formel-1-Rennen von Japan gesorgt. Die Qualifikation am Samstag wurde wegen drohender Auswirkungen durch Wind und Niederschläge auf den Rennsonntag verschoben. Die Veranstalter in Suzuka haben allerdings auch ein Szenario vorbereitet, falls die Startplatzjagd komplett ausfallen sollte.

Bislang gibt es in den Sportstatuten noch keine klare Regeln dazu. Im Fall einer Qualifikationsabsage würden die Rennkommissare um den deutschen Vorsitzenden Hans-Gerd Ennser jedoch gemäß Artikel 11.9.3.b ihre Weisungsbefugnis nutzen und die Ergebnisse des zweiten Freien Trainings vom Freitag heranziehen.

+++ 11.10.2019: Ferrari-Teamchef: "Faire" Gespräche mit Vettel und Leclerc +++

Im Ferrari-Fahrerzoff zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc arbeitet Teamchef Mattia Binotto weiter an einer Entspannung. «Wir haben die Absicht zu versuchen, die Situation zum Wohle des Teams zu regeln und sicherlich auch zum Wohle der Fahrer. Wir nehmen uns ein paar Dinge vor, die verbessert werden können», sagte Binotto am Freitag am Rande des Grand Prix von Japan in Suzuka.

Zuletzt in Russland hatte sich Vettel einer Anweisung vom Scuderia-Kommandostand widersetzt, Leclerc wieder vorbeizulassen. "Was in Sotschi passiert ist, ist nichts wirklich Schlimmes, man muss es aber angehen und verbessern", sagte Binotto weiter. Nach dem Rennen in Russland habe er "positive, konstruktive, ehrliche, faire und transparente" Diskussionen mit den Fahrern geführt.

+++ 11.10.2019: Mercedes bestimmt Formel-1-Auftakttraining in Japan +++

Mercedes hat das Auftakttraining zum Formel-1-Rennen in Japan bestimmt. Valtteri Bottas sicherte sich am Freitag in der ersten Einheit die Bestzeit in 1:28,731 Minuten. Der Finne hatte in Suzuka 0,076 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen und Weltmeister Lewis Hamilton. Scuderia-Star Sebastian Vettel landete auf dem dritten Platz und hatte 0,989 Sekunden Rückstand auf Bottas. Vierter wurde Charles Leclerc im zweiten Ferrari. Nico Hülkenberg im Renault fuhr auf den 13. Rang.

Mercedes kann schon beim 17. von 21 Saisonrennen die Konstrukteurs-WM gewinnen. Hamilton und Bottas müssten dafür am Sonntag (7.10 Uhr/RTL und Sky) mindestens 14 Punkte mehr holen als Vettel und Leclerc in ihren Ferraris. In diesem Fall würden sich die Silberpfeile zum sechsten Mal nacheinander die Team-WM sichern.

+++ 10.10.2019: Vettel über Verhältnis zu Leclerc: "Kommen gut miteinander aus" +++

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel bewertet die Beziehung zu seinem Ferrari-Stallrivalen Charles Leclerc trotz des jüngsten Stallorder-Zoffs als völlig intakt. "Das Verhältnis ist nach wie vor so, wie es das ganze Jahr war, und wir kommen gut miteinander aus. Natürlich schenkt man sich auf der Strecke keinen Zentimeter und möchte den anderen schlagen, aber das ist kein besonderes Verhältnis zwischen mir und ihm. Es wäre zwischen mir und jedem anderen genau so", sagte Vettel am Donnerstag in Suzuka vor dem Grand Prix von Japan.

Vettel hatte beim letzten Formel-1-Rennen in Russland einer Teamorder nicht gehorcht, wonach er Leclerc nach dem Start hätte wieder vorlassen sollen. "Das war mit Sicherheit nicht richtig", räumte der viermalige Weltmeister seinen Fehler ein. Die Kontroverse sei längst wieder geklärt. "Es ist generell alles klar, und natürlich redet man miteinander. Es gab ein Gespräch, es gab aber auch andere Gespräche", versicherte der 32-Jährige, der in Sotschi wegen eines technischen Defekts ausgeschieden war.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser