10.06.2019, 07.16 Uhr

Formel 1 in Kanada 2019 - Ergebnisse: Schummel beim GP von Kanada? Vettel fühlt sich um Sieg in Montréal betrogen

Am 07. Juni 2019 startete das 7. Rennen der aktuellen Formel-1-Saison. Alle aktuellen Ergebnisse und Zwischenstände vom Freien Training, Qualifying und Rennen beim Großen Preis von Kanada in Montreal lesen Sie hier.

Alle aktuellen Ergebnisse der Formel-1-Saison 2019 lesen Sie auf news.de. Bild: dpa

In der Formel 1 steht in diesem Jahr bereits die 70. Weltmeisterschaft an. Von März bis September 2019 müssen sich die Fahrer auf insgesamt 21 Stecken beweisen, um am Ende als Weltmeister hervorzugehen. An diesem Wochenende stand der Große Preis von Kanada in Montreal auf dem Programm.

Formel 1 GP 2019 in Kanada: Ergebnisse und Live-Ticker vom Großen Preis von Montreal

Direkt nach den jeweiligen Durchgängen versorgen wir Sie hier auf news.de mit den aktuellen Ergebnissen vom Freien Training, Qualifying und Rennen des Großen Preises von Kanada in Montreal. Wie Sie den Großen Preis von Kanada im Live-Stream und TV sehen, erfahren Sie hier.

+++ 10.06.2019: Vettel fühlt sich um Formel-1-Sieg von Kanada betrogen +++

Nach seiner folgenschweren Zeitstrafe beim Formel-1-Rennen von Kanada hat Ferrari-Star Sebastian Vettel die Rennkommissare scharf kritisiert. Nachdem der Heppenheimer in der 48. Runde seinen Verfolger Lewis Hamilton nach einem Fahrfehler fast in die Mauer gedrängt hatte, wurde er mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. "Sie stehlen uns das Rennen", hatte Vettel schon in der Schlussphase des Grand Prix in Montréal über den Boxenfunk geschimpft. Nach dem siebten Saisonlauf sagte der 31-Jährige auf die Frage, ob er sich um den Sieg betrogen fühle: "Ja." Ferrari legte Beschwerde gegen die Entscheidung der Rennkommissare ein.

Vettel betonte: "Ich denke, wir haben das Rennen gewonnen. Wir haben die Ziellinie zuerst überquert, auch wenn die Rennkommissare eine andere Sicht haben." Hamilton profitierte von der Entscheidung der Stewards und liegt in der WM-Wertung nun schon 62 Punkte vor Vettel. "Das macht unseren Sport nicht beliebt. Die Menschen wollen uns gegeneinander fahren sehen, und das haben wir gemacht", meinte Vettel. "Es ist einfach schade, wenn wir diese komischen Entscheidungen haben."

+++ 09.06.2019: Zeitstrafe kostet Vettel Sieg - Hamilton gewinnt in Kanada +++

Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen von Kanada gewonnen und seine WM-Führung ausgebaut. Der britische Mercedes-Pilot profitierte von einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe gegen Pole-Mann Sebastian Vettel und feierte seinen fünften Saisonsieg. Der deutsche Ferrari-Star musste sich am Sonntag in Montréal nach einem Knallhart-Manöver gegen Hamilton in der 48. Runde, als er den Briten fast in die Mauer drängte, mit Platz zwei begnügen. Dritter auf dem Circuit Gilles Villeneuve wurde Vettels Teamkollege Charles Leclerc. Hamilton feierte seinen siebten Erfolg in Kanada und stellte damit den Rekord von Michael Schumacher ein.

+++ 09.06.2019: Vettel auf Pole Position in Kanada - Hamilton startet dahinter +++

Sebastian Vettel startet am Sonntag (20.10 Uhr/RTL und Sky) von der Pole Position in das Formel-1-Rennen von Kanada. Der deutsche Ferrari-Star sicherte sich in der Qualifikation zum ersten Mal in dieser Saison den vordersten Platz. Hinter Vettel geht in Montréal WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton in den siebten Grand Prix des Jahres. "Es wird ein langes Rennen. Es wird hart, sie von uns fernzuhalten", sagte der hessische Vorjahresgewinner in Richtung Hamilton und Mercedes. Vettels Stallrivale Charles Leclerc geht von Rang drei in das Rennen. In der WM-Wertung hat der Heppenheimer 55 Punkte Rückstand auf Hamilton.

+++ 08.06.2019: Vettel Schnellster im Abschlusstraining - Hamilton auf Rang drei +++

Sebastian Vettel ist im Abschlusstraining zum Formel-1-Rennen von Kanada die Bestzeit gefahren. Der deutsche Ferrari-Star verwies in der einstündigen Einheit vor der Qualifikation am Samstag seinen Stallrivalen Charles Leclerc auf Platz zwei. Vettel lag mit seiner schnellsten Runde 0,139 Sekunden vor dem Monegassen. Weltmeister Lewis Hamilton wurde in seinem Mercedes bei einem Rückstand von 0,393 Sekunden Dritter. Für Renault-Fahrer Nico Hülkenberg reichte es auf dem Circuit Gilles Villeneuve nur zu Position elf.

Vettel konnte in der vergangenen Saison den Grand Prix von Kanada für sich entscheiden. Der Heppenheimer wartet aber schon seit August 2018 auf einen Rennsieg. In der WM-Wertung hat der viermalige Weltmeister schon 55 Punkte Rückstand auf Hamilton, der insgesamt sechsmal in Montréal gewinnen konnte.

+++ 07.06.2019: Vettel Zweiter im Kanada-Training - Hamilton mit Unfall +++

Sebastian Vettel hat den ersten Trainingstag zum Formel-1-Rennen von Kanada auf Platz zwei abgeschlossen. Dem deutschen Ferrari-Star fehlten am Freitag auf dem Circuit Gilles Villeneuve in Montréal 0,074 Sekunden auf seinen Teamkollegen Charles Leclerc. In der ersten Einheit war Vettel noch abgeschlagen Fünfter geworden, Leclerc Dritter. Nach einem Einschlag in die Mauer und einem Platten am rechten Hinterreifen musste WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton in der Box bleiben. Der Brite musste sich nach der Topzeit im ersten Training schließlich mit Position sechs begnügen. Dritter wurde sein Teamkollege Valtteri Bottas.

+++ 07.06.2019: Vettel in Formel-1-Auftakttraining weit hinter Hamilton +++

Sebastian Vettel ist im Auftakttraining zum Formel-1-Rennen von Kanada nur auf Platz fünf gefahren. Der deutsche Ferrari-Star hatte am Freitag in Montréal satte 1,138 Sekunden Rückstand auf WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton. Hinter dem britischen Mercedes-Piloten landete sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas auf dem zweiten Rang. Vettels Stallrivale Charles Leclerc wurde auf dem Circuit Gilles Villeneuve Dritter und hatte ebenfalls beträchtliche 0,953 Sekunden Rückstand auf Hamilton. Vettel liegt vor dem siebten Grand Prix des Jahres in der WM-Wertung schon 55 Punkte hinter dem Engländer.

+++ 06.06.2019: Vettel will Wende bei Formel-1-Rennen in Kanada einleiten +++

Trotz des enttäuschenden Saisonstarts mit Ferrari ist der Ehrgeiz von Sebastian Vettel ungebrochen. Der 31 Jahre alte Heppenheimer sagte der "Auto Bild Motorsport" in einem Beitrag vom Montag: "Die Formel 1 macht mir immer noch extrem viel Spaß, und ich habe bei Ferrari noch was zu erledigen." Der viermalige Weltmeister wartet noch auf seinen ersten Titel mit dem italienischen Rennstall, bei dem er bis 2020 unter Vertrag steht.

Vettel kündigte an, sich trotz des bereits großen Rückstandes auf den britischen Titelverteidiger Lewis Hamilton für dieses Jahr noch nicht geschlagen zu geben. "Wir wollen in dieser Saison noch einmal alles versuchen, um die Wende herbeizuführen", sagte er. Der anstehende Grand Prix in Kanada am kommenden Wochenende solle der Anfang werden. Dort hatte Vettel im vorigen Jahr gewonnen.

Das Auto sei gut, urteilte er. "Aber wir sind immer noch dabei, es richtig kennenzulernen. Besonders das optimale Zusammenspiel mit den Reifen zu finden, ist in dieser Saison schwieriger geworden. Das haben die anderen bisher besser hinbekommen", sagte Vettel. Mit 82 Punkten belegt er Rang drei in der Fahrerwertung, Hamilton führt mit 137 Zählern vor seinem finnischen Mercedes-Kollegen Valtteri Bottas, der bisher 120 Punkte einfuhr.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser