Australian Open 2019 Ergebnisse: Zverev erreicht erstmals Achtelfinale! Alle Resultate aus Melbourne hier

Vom 14. bis 27. Januar 2019 wollen die deutschen Tennis-Asse um Alexander Zverev und Angelique Kerber bei den Australian Open glänzen. Ob es wohl gelingt? Alle Ergebnisse des Grand-Slam-Turniers finden Sie hier.

Bislang war das Glück Alexander Zverev bei den Australian Open noch nicht hold. Klappt es dieses Jahr? Bild: Trevor Collens/AP/dpa

Am 14. Januar 2019 begannen in Melbourne die Australian Open - das erste Grand-Slam-Turnier der Saison. Wie sich Kerber, Zverev und alle anderen deutschen Tennis-Asse in Australien schlagen, erfahren Sie hier ebenso wie alle weiteren wichtigen Ergebnisse des Turniers. Wie Sie die Spiele des Tennis-Turniers live verfolgen können, erfahren Sie hier.

Spielplan aller Matches der 3. Runde mit deutscher Beteiligung bei den Herren

Datum Match Ergebnis
Samstag, 19.01.2019 Alexander Zverev - Alex Bolt (Australien) 6:3, 6:3, 6:2

Achtelfinale der Australien Open bei den Damen mit deutscher Beteiligung

Datum Match Ergebnis
Sonntag, 20.01.2019 Angelique Kerber - Danielle Collins (USA)  

Alle Ergebnisse der Australian Open 2019 im Überblick

Alle wichtigen Ergebnisse der Australien Open 2019 erhalten Sie zeitnah hier bei news.de.

+++ 19.01.2019: Zverev erreicht erstmals Achtelfinale +++

Alexander Zverev steht zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere im Achtelfinale der Australian Open. Der 21 Jahre alte Hamburger siegte am Samstag in der dritten Runde 6:3, 6:3, 6:2 gegen den australischen Außenseiter Alex Bolt. Der 26-Jährige war dank einer Wildcard dabei und ist nur die Nummer 155 der Welt, hatte im bisherigen Turnierverlauf aber überraschend stark aufgespielt. Zverev setzte sich nach 1:52 Stunden durch, nächster Gegner des Weltranglisten-Vierten ist am Montag der an Nummer 16 gesetzte Kanadier Milos Raonic. Bereits am Sonntag bestreitet Angelique Kerber ihr Achtelfinale gegen die Amerikanerin Danielle Collins.

+++ 19.01.2019: Djokovic zieht nach Satzverlust in Australian-Open-Achtelfinale ein +++

 

Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich trotz zwischenzeitlicher Probleme für das Achtelfinale der Australian Open qualifiziert und bleibt damit nach dem Turnier die Nummer eins der Welt. Der Serbe besiegte den kanadischen Jungstar Denis Shapovalov am Samstag 6:3, 6:4, 4:6, 6:0 und trifft am Montag auf den an Nummer 15 gesetzten Russen Daniil Medwedew.

+++ 19.01.2019: Halep verhindert Williams-Duell bei Australian Open +++

 

Die Tennis-Weltranglisten-Erste Simona Halep hat ein Schwestern-Duell zwischen Serena und Venus Williams im Achtelfinale der Australian Open verhindert. Die Rumänin gewann am Samstag in der dritten Runde 6:2, 6:3 gegen Venus Williams und trifft damit an diesem Montag auf Serena Williams. Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste aus den USA siegte am Samstag 6:2, 6:1 gegen die 18-jährige Ukrainerin Dajana Jamstresmka.

+++ 18.01.2019: Kerber zieht ins Achtelfinale der Australian Open 2019 ein +++

Angelique Kerber hat bei den Australian Open ohne Probleme das Achtelfinale erreicht. Die Titelträgerin von 2016 gewann am Freitag an ihrem 31. Geburtstag 6:1, 6:0 gegen die Australierin Kimberly Birrell. Die 240. der Tennis-Weltrangliste war dank einer Wildcard dabei und überraschend in die dritte Runde in Melbourne eingezogen. Wimbledonsiegerin Kerber trifft nach dem Erfolg über die 20-Jährige am Sonntag auf die Amerikanerin Danielle Collins, die in der ersten Runde Julia Görges bezwungen hatte. Erst am Samstag bestreitet Alexander Zverev ab 09.00 Uhr MEZ sein Drittrundenspiel gegen den Australier Alex Bolt.

+++ 18.01.2019: Jubiläumssieg: Nadal erreicht Achtelfinale der Australian Open 2019 +++

Rafael Nadal hat seinen 250. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier gefeiert und das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Der einstige Tennis-Weltranglisten-Erste aus Spanien siegte am Freitag 6:1, 6:2, 6:4 gegen den 19-jährigen Australier Alex de Minaur. Nadal schaltete damit in Melbourne auch in seinem dritten Turniermatch einen Lokalmatador aus. Trotz des klaren Ergebnisses benötigte der 32-Jährige 2:22 Stunden für seinen Erfolg. Am Anfang des ersten und zweiten Satzes waren einige Spiele hart umkämpft. Der Gewinner von 17 Grand-Slam-Titeln und Australian-Open-Champion von 2009 trifft am Sonntag auf den erfahrenen Tschechen Tomas Berdych.

+++ 18.01.2019: Scharapowa schlägt Titelverteidigerin Wozniacki bei Australian Open 2019 +++

Titelverteidigerin Caroline Wozniacki ist bei den Australian Open der Tennisprofis an Ex-Siegerin Maria Scharapowa gescheitert. Die Dänin verlor am Freitag in der dritten Runde im Duell der früheren Weltranglisten-Ersten 4:6, 6:4, 3:6. Wozniacki hatte im vergangenen Jahr nach langer Wartezeit ihr erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen. Scharapowa, die die vier größten Turniere vor ihrer Dopingsperre alle für sich entscheiden konnte, trifft im Achtelfinale am Sonntag auf die Australierin Ashleigh Barty. Die frühere US-Open-Siegerin Sloane Stephens aus den USA spielt dann gegen die Russin Anastassija Pawljutschenkowa.

+++ 18.01.2019: Federer erreicht sicher Achtelfinale bei Australian Open +++

Der langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Roger Federer aus der Schweiz hat sich mit einem glatten Erfolg zum 17. Mal für das Achtelfinale der Australian Open qualifiziert. Der Sieger der beiden vergangenen Jahre gewann am Freitag in Melbourne 6:2, 7:5, 6:2 gegen den Amerikaner Taylor Fritz. Der 37-jährige Federer brauchte für seinen Erfolg gegen den 21 Jahre alten Weltranglisten-50. nur 1:28 Stunden. Mit einem siebten Triumph in Melbourne wäre Federer alleiniger Rekordsieger des Grand-Slam-Turniers. «Ich wollte gut starten, ich wusste um Taylors Qualitäten», sagte Federer.

In der Runde der letzten 16 an diesem Sonntag trifft Federer auf den aufstrebenden Griechen Stefanos Tsitsipas. Der 20-Jährige, der die Nummer 15 der Welt ist, bezwang den Georgier Nikolos Bassilaschwili 6:3, 3:6, 7:6 (9:7), 6:4. Weiter kam auch der Tscheche Tomas Berdych, der einstige Wimbledonfinalist besiegte den Argentinier Diego Schwartzman 5:7, 6:3, 7:5, 6:4.

Bei den Damen erreichte die australische Lokalmatadorin Ashleigh Barty mit 7:5, 6:1 gegen die Griechin Maria Sakkari das Achtelfinale. Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ist gegen die australische Außenseiterin Kimberly Birrell erst im letzten Spiel des Tages in der Rod-Laver-Arena an der Reihe.

+++ 17.01.2019: Weltranglisten-Erster Djokovic zieht in dritte Australien-Runde ein +++

Der sechsmalige Sieger Novak Djokovic komplettiert die dritte Runde der Australian Open. Der Tennis-Weltranglisten-Erste aus Serbien gewann am Donnerstag in Melbourne 6:3, 7:5, 6:4 gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga. Beide standen sich bei ihrer ersten Begegnung vor elf Jahren im Finale des Grand-Slam-Turniers gegenüber, diesmal war der einstige Top-Ten-Spieler Tsonga dank einer Wildcard dabei. Djokovic trifft am Samstag auf den kanadischen Jungstar Denis Shapovalov. Mit einem siebten Triumph in Melbourne wäre der 31-Jährige dort alleiniger Rekordchampion.

+++ 17.01.2019: Alexander Zverev erreicht dritte Australian-Open-Runde +++

Alexander Zverev hat mit großer Mühe wie in den vergangenen beiden Jahren die dritte Runde bei den Australian Open der Tennisprofis erreicht. Der Weltranglisten-Vierte aus Hamburg schlug den Franzosen Jérémy Chardy am Donnerstag in Melbourne 7:6 (7:5), 6:4, 5:7, 6:7 (6:8), 6:1. Dabei vergab Zverev schon im vierten Satz einen Matchball. Nächster Gegner an diesem Samstag ist der australische Außenseiter Alex Bolt. Der Weltranglisten-155. ist dank einer Wildcard dabei. Bei einem Sieg würde der 21-jährige Zverev erstmals das Achtelfinale in Australien erreichen.

Neben Zverev steht von den 13 gestarteten Deutschen nur Angelique Kerber in der Runde der letzten 32. Die Wimbledonsiegerin trifft am Freitag auf die Weltranglisten-240. Kimberly Birrell, die ebenfalls dank einer Wildcard im Feld des mit 39 Millionen Euro dotierten Grand-Slam-Turniers steht.

+++ 17.01.2019: Serena Williams problemlos in dritter Australian-Open-Runde +++

Rekordsiegerin Serena Williams hat es ohne größere Schwierigkeiten in die dritte Runde der Australian Open geschafft. Die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt besiegte die einstige Wimbledonfinalistin Eugenie Bouchard aus Kanada am Donnerstag mit 6:2, 6:2. Die 37-jährige Williams trifft am Samstag auf Dajana Jastremska aus der Ukraine. Sollte die Amerikanerin zum achten Mal in Melbourne triumphieren, würde sie mit dem 24. Grand-Slam-Titel den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

+++ 17.01.2019: Marterer als vorletzter deutscher Tennisspieler in Australien draußen +++

Der Nürnberger Tennisprofi Maximilian Marterer ist als vorletzter der sieben deutschen Herren bei den Australian Open ausgeschieden. Der Weltranglisten-71. verlor am Donnerstag in Melbourne 6:7 (8:10), 6:7 (8:10), 7:5, 4:6 gegen den an Nummer 28 gesetzten Franzosen Lucas Pouille. Der 23 Jahre alte Linkshänder bot über weite Strecken eine gute Leistung in der engen Partie, konnte aber in beiden Tiebreaks Satzbälle nicht nutzen. Nach 3:22 Stunden nutzte Pouille seinen ersten Matchball. Als letzter Deutscher bei den Herren hat nun noch Alexander Zverev die Chance auf den Einzug in die dritte Runde.

+++ 17.01.2019: Weltranglisten-Erste Halep bei Australian Open weiter - Thiem raus +++

Die Tennis-Weltranglisten-Erste Simona Halep hat sich in die dritte Runde der Australian Open gemüht. Die letztjährige Finalistin aus Rumänien bezwang die Amerikanerin Sofia Kenin am Donnerstag 6:3, 6:7 (5:7), 6:4. French-Open-Siegerin Halep hatte schon in der ersten Runde gegen die Estin Kaia Kanepi einen Kraftakt vollbringen müssen.

Als dritter Top-Ten-Spieler nach Wimbledonfinalist Kevin Anderson aus Südafrika und John Isner aus den USA scheiterte bei den Herren der Österreicher Dominic Thiem. Der letztjährige French-Open-Finalist gab gegen das australische Talent Alexei Popyrin beim Stand von 5:7, 4:6, 0:2 auf. Thiem hatte in der ersten Runde über fünf Sätze bis nach zwei Uhr morgens um das Weiterkommen kämpfen müssen und ließ sich am Donnerstag bei seinem Match in Melbourne zwischenzeitlich behandeln.

+++ 17.01.2019: Kohlschreiber verpasst Sprung in dritte Runde der Australian Open +++

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat den erneuten Sprung in die dritte Runde der Australian Open nicht geschafft. In einem hart umkämpften Match unterlag der 35 Jahre alte Augsburger am Donnerstag dem Portugiesen João Sousa 5:7, 6:4, 6:7 (4:7), 7:5, 4:6. Damit haben am vierten Turniertag von den sieben gestarteten deutschen Herren nur noch Alexander Zverev und Maximilian Marterer die Chance, unter die letzten 32 einzuziehen.

Kohlschreiber, der schon dreimal im Achtelfinale des Grand-Slam-Turniers stand, musste sich Sousa im fünften Vergleich nach 4:18 Stunden zum dritten Mal geschlagen geben. Ein Aufschlagverlust zum 1:2 im entscheidenden Satz und eine verpasste Chance, zum 4:4 auszugleichen, brachten die Entscheidung. Zum Anfang des vierten Satzes war die bei schwüler Hitze stattfindende Partie für mehr als eine Stunde wegen Regens unterbrochen, auch danach gab es immer wieder Pausen, weil es tröpfelte.

+++ 17.01.2019: Zweitunden-Aus für Tennisspielerin Siegemund bei Australian Open +++

Laura Siegemund ist bei den Australian Open der Tennisprofis in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 30 Jahre alte Metzingerin verlor am Donnerstag in Melbourne 3:6, 4:6 gegen die Weltranglisten-27. Hsieh Su-Wei aus Taiwan. Damit steht Angeglique Kerber als einzige von sechs gestarteten deutschen Spielerinnen in der dritten Runde.

Zwei Tage nach ihrem überraschenden Erfolg gegen die frühere Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka aus Weißrussland konnte Siegemund nicht ganz an diese Leistung anknüpfen. Gegen die 33-jährige Hsieh, die sie bestens aus gemeinsamen Doppel-Auftritten kennt, lag Siegemund nach nur sieben Minuten schon 0:3 zurück. Gegen die sehr konstant agierende Asiatin machte die 30-Jährige zu viele Fehler, um es nach 2016 zum zweiten Mal unter die letzten 32 der Australian Open zu schaffen. Siegemund stemmte sich nach dem 2:5 im zweiten Satz zwar gegen das Aus, doch nach 1:33 Stunden musste sie sich der letztjährigen Achtelfinalistin geschlagen geben.

Nach einem 2017 erlittenen Kreuzbandriss versucht Siegemund seit ihrer Rückkehr, an alte Form anzuknüpfen. Derzeit ist die Schwäbin die Nummer 110 der Weltrangliste.

+++ 16.01.2019: Nadal zieht in dritte Runde der Australian Open 2019 ein +++

Mitfavorit Rafael Nadal hat wie zuvor schon der Schweizer Titelverteidiger Roger Federer die dritte Runde bei den Australian Open erreicht. Der einstige Tennis-Weltranglisten-Erste aus Spanien schlug den Australier Matthew Ebden am Mittwoch 6:3, 6:2, 6:2. Der 32-jährige Nadal hatte das erste Grand-Slam-Turnier der Saison vor zehn Jahren gewonnen.

+++ 16.01.2019: Kerber zieht in dritte Runde bei Australian Open ein +++

Angelique Kerber steht in der dritten Runde der Australian Open. Die Tennis-Weltranglisten-Zweite gewann am Mittwoch in Melbourne 6:2, 6:3 gegen die brasilianische Qualifikantin Beatriz Haddad Maia. Die Titelträgerin von 2016 benötigte 1:21 Stunden für ihren Erfolg gegen die 195. der Weltrangliste, die phasenweise starke Gegenwehr leistete.

Am Freitag trifft die Wimbledonsiegerin auf die Australierin Kimbely Birrell. Die 20 Jahre alte Nummer 240 der Weltrangliste ist dank einer Wildcard dabei und siegte am Mittwoch überraschend gegen die an Nummer 29 gesetzte Kroatin Donna Vekic. Am Donnerstag bestreiten noch Alexander Zverev, Philipp Kohlschreiber, Maximilian Marterer und Laura Siegemund ihre Zweitrundenspiele in Melbourne.

+++ 16.01.2019: Titelverteidiger Federer mit Mühe bei Australian Open in Runde drei +++

Titelverteidiger Roger Federer hat es mit einiger Mühe in die dritte Runde der Australian Open geschafft. Der Schweizer Tennis-Star besiegte den Briten Daniel Evans am Mittwoch in Melbourne mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:3), 6:3. Evans ist zwar nur 189. der Weltrangliste und musste durch die Qualifikation, war vor einer Dopingsperre aber schon die Nummer 41 der Welt und Davis-Cup-Sieger.

Evans lag im ersten Tiebreak bereits 5:3 vorn und half Federer dann mit zwei Volleyfehlern, im zweiten Durchgang wehrte er beim Stand von 3:5 die ersten beiden Satzbälle von Federer ab. Der 37-Jährige, der zuletzt zweimal in Melbourne erfolgreich war, setzte sich nach 2:35 Stunden schließlich durch.

Mit einem siebten Triumph wäre Federer alleiniger Rekordsieger in Australien und würde seinen 100. Turniersieg und seinen 21. Grand-Slam-Titel holen. Auch in der Bilanz bei den vier wichtigsten Turnieren ist er Rekordhalter.

+++ 16.01.2019: Frühere US-Open-Siegerin Stephens in dritter Australien-Runde +++

Die ehemalige US-Open-Siegerin Sloane Stephens hat die dritte Runde der Australian Open erreicht. Die Nummer fünf der Tennis-Weltrangliste siegte am Mittwoch in Melbourne 6:3, 6:1 gegen Timea Babos aus Ungarn. Trotz des am Ende klaren Ergebnisses stand der Erfolg erst nach 1:35 Stunden fest. Stephens erreichte im vorigen Jahr das Endspiel der French Open und bereits 2013 das Halbfinale der Australian Open. Zu Juniorenzeiten holte die 25-Jährige gemeinsam mit Babos 2010 die Doppel-Titel bei den French Open, in Wimbledon und bei den US Open.

Die Weltranglisten-Neunte Kiki Bertens aus den Niederlanden scheiterte dagegen frühzeitig mit 6:3, 3:6, 3:6 an der Russin Anastassija Pawljutschenkowa.

+++ 16.01.2019: Wimbledonfinalist Anderson bei Australian Open 2019 ausgeschieden +++

Wimbledonfinalist Kevin Anderson ist bei den Australian Open bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Weltranglisten-Sechste aus Südafrika verlor am Mittwoch in Melbourne 6:4, 4:6, 4:6, 5:7 gegen den Amerikaner Frances Tiafoe. Die Nummer 39 der Welt sorgte gegen den US-Open-Finalisten von 2017 damit für die erste größere Überraschung beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison.

+++ 15.01.2019: Mischa Zverev erneut in erster Australian-Open-Runde raus +++

Tennisprofi Mischa Zverev ist wie im vergangenen Jahr in der ersten Runde der Australian Open ausgeschieden. Der Viertelfinalist von 2017 verlor am Dienstag in Melbourne 5:7, 6:7 (7:9), 4:6 gegen den Australier Alexei Popyrin. Der 19 Jahre alte Weltranglisten-149. ist dank einer Wildcard bei dem Grand-Slam-Turnier dabei. 

+++ 15.01.2019: Auch Kohlschreiber bei Australian Open in zweiter Runde +++

Philipp Kohlschreiber hat als zweiter von sieben gestarteten deutschen Tennis-Herren die Auftaktrunde der Australian Open überstanden. Der 35 Jahre alte Augsburger besiegte am Dienstag den Chinesen Li Zhe 6:2, 6:2, 6:4. Der 32 Jahre alte 261. der Weltrangliste stand dank einer Wildcard im Hauptfeld. Kohlschreiber hatte nur im dritten Satz mehr Mühe, vermied aber ein Break von Li und setzte sich nach genau zwei Stunden durch. Nächster Gegner des dreimaligen Melbourne-Achtelfinalisten ist der Portugiese Joãa Sousa.

+++ 15.01.2019: Siegemund in Runde zwei +++

Laura Siegemund hat überraschend die zweite Runde bei den Australian Open der Tennisprofis erreicht und ist damit Angelique Kerber gefolgt. Die Schwäbin besiegte die frühere Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka aus Weißrussland am Dienstag in Melbourne 6:7 (5:7), 6:4, 6:2. In der 2:42 Stunden langen Partie verpasste Siegemund zunächst im Tiebreak die Satzführung. Danach holte sie im zweiten Durchgang ein 2:4 auf und schaffte gegen die Australian-Open-Siegerin von 2012 und 2013 noch die Wende.

In der zweiten Runde trifft Siegemund, die 2017 einen Kreuzbandriss erlitt, auf die an Nummer 28 gesetzt Hsieh Su-Wei aus Taiwan. Die 30-jährige Siegemund ist derzeit nur die Nummer 110 der Weltrangliste.

+++ 15.01.2019: Zverev nach Weckruf bei Australian Open weiter - Maria überfordert +++

Mit einer Leistungssteigerung im rechten Moment hat Alexander Zverev einen schwierigen Start in die Australian Open vermieden und als erster der sieben gestarteten deutschen Tennis-Herren die zweite Runde erreicht. Der Weltranglisten-Vierte aus Hamburg gewann am Dienstag in Melbourne 6:4, 6:1, 6:4 gegen den Slowenen Aljaz Bedene. Am Montag waren Jan-Lennard Struff, Peter Gojowczyk und Qualifikant Rudi Molleker ausgeschieden.

Tatjana Maria war nach dem 0:6, 2:6 gegen Serena Williams so enttäuscht von sich, dass sie schon vor ihrer Bank feuchte Augen bekam. Die Fed-Cup-Spielerin war gegen die siebenmalige Siegerin von den Umständen überfordert. 

+++ 14.01.2019: Federer in zweiter Australian-Open-Runde - Aus für Murray +++

Titelverteidiger Roger Federer hat mit einer soliden Vorstellung sein Auftaktmatch bei den Australian Open gewonnen. Der Schweizer Sieger der vergangenen beiden Jahre gewann am Montag 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Usbeken Denis Istomin. Der 37-jährige Federer wäre bei einem weiteren Triumph mit sieben Titeln alleiniger Rekordchampion in Melbourne. Mit 20 Erfolgen ist die langjährige Nummer eins Rekordsieger bei den vier Grand-Slam-Turnieren.

Das Aus in Runde eins kam dagegen trotz großer Gegenwehr für den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Andy Murray. Der Schotte unterlag nach mehr als vier Stunden Spielzeit dem an Nummer 22 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut 4:6, 4:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:4), 2:6. Wegen langwieriger Probleme mit der stark schmerzenden rechten Hüfte hatte Murray vor dem Turnierstart angekündigt, spätestens im Sommer in Wimbledon seine Karriere zu beenden. Der 31-jährige hatte aber auch nicht ausgeschlossen, dass bereits die Australian Open sein letztes Turnier sein könnten.

+++ 14.01.2019: Petkovic gibt auf - Auch Struff in erster Australian-Open-Runde raus +++

Andrea Petkovic gab am Montag beim Stand von 7:6 (7:3), 3:4 und 30:40 gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu auf. An einem Tag mit Temperaturen von über 30 Grad in Melbourne schien Petkovic unter Kreislaufproblemen oder Schwindel zu leiden. Sie lag zunächst minutenlang auf dem Platz und konnte dann nur mit fremder Hilfe aufrecht auf einem Stuhl sitzen. Als die Darmstädterin wieder gehen konnte, gratulierte sie Begu und setzte die Partie nicht mehr fort. 

Nach Rudi Molleker und Peter Gojowczyk schied bei den Herren Jan-Lennard Struff aus. Der Davis-Cup-Spieler aus Warstein verlor 6:1, 4:6, 3:6, 4:6 gegen den Australier Matthew Ebden. Struff lag dabei im zweiten Satz schon 4:1 vorn, ehe er ins Hintertreffen geriet.

+++ 14.01.2019: Kerber startet mit glattem Sieg in Australian Open - Görges raus +++

Ohne Glanz, aber mit einem glatten Erfolg ist Angelique Kerber in die Australian Open gestartet. Während der Siegerin von 2016 beim 6:2, 6:2 gegen die Slowenin Polona Hercog eine solide Leistung zum Einzug in die zweite Runde genügte, erlebte Julia Görges zum Turnierauftakt am Montag eine herbe Enttäuschung. Die deutsche Nummer zwei war gegen die Amerikanerin Danielle Collins nur zwei Punkte vom Sieg entfernt und verlor aber noch 6:2, 6:7 (5:7), 4:6. Damit scheiterte Görges als erste der sechs deutschen Damen.

Von den sieben deutschen Herren schied Talent Rudi Molleker bei seinem Grand-Slam-Debüt vor den Augen des deutschen Herren-Tennis-Chefs Boris Becker aus. Nach geglückter Qualifikation in Melbourne unterlag der 18-Jährige dem Weltranglisten-16. Diego Schwartzman aus Argentinien 1:6, 3:6, 6:4, 0:6. Peter Gojowczyk nahm dem an Nummer zehn gesetzten Russen Karen Chatschanow zwar den ersten Satz ab, unterlag aber dann 6:3, 3:6, 4:6, 3:6.

+++ 13.01.2019: Nun auch bei Australian Open Tiebreak im entscheidenden Satz +++

Ein Tennis-Match mit solch einem Ergebnis kann es bei den Australian Open ab sofort nicht mehr geben. Nachdem Angelique Kerbers jetziger Trainer Rainer Schüttler 2003 ins Halbfinale eingezogen war, folgte ihm sein nächster Gegner Andy Roddick aus den USA mit einem 21:19 im fünften Satz gegen den Marokkaner Younes El Aynaoui. Die Partie war über fünf Stunden so hochklassig, dass sie Beobachter damals als Match für die Ewigkeit einstuften.

Ab diesem Jahr gibt es im fünften Satz der Herren und im dritten Satz der Damen wie schon bei den US Open auch in Melbourne beim Stand von 6:6 einen Tiebreak. Er wird allerdings nicht wie sonst üblich bis sieben Punkte gespielt, sondern bis zehn. Zwei Punkte Vorsprung sind nötig. Dieses Format wird als sogenannter Match-Tiebreak bereits anstelle eines kompletten Entscheidungssatzes seit längerem im Mixed angewendet. "Wir möchten sicherstellen, dass die Fans ein besonderes Ende dieser oft epischen Matches erleben", sagte Turnierdirektor Craig Tiley bei der Bekanntgabe der Änderung kurz vor Weihnachten.

Auch in Wimbledon wird es in diesem Jahr erstmals im entscheidenden Satz einen Tiebreak geben, allerdings erst beim Stand von 12:12. Dies ist die Konsequenz aus dem vergangenen Halbfinale zwischen Kevin Anderson und John Isner, in dem der Südafrikaner Anderson den Amerikaner in einem drei Stunden dauernden fünften Satz 26:24 niederrang. Das war allerdings noch weit entfernt von Isners Rekordsieg: 2010 schlug er den Franzosen Nicolas Mahut 70:68. Nur die French Open halten als letztes der vier Grand-Slam-Turniere daran fest, dass der Sieger oder die Siegerin im entscheidenden Satz zwei Spiele Vorsprung haben muss.

+++ 13.01.2019: Rückschläge für Kerber/Zverev - Slowenen als Australian-Open-Gegner +++

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber verliert ihren Härtetest, Alexander Zverev wirft mit einem abgebrochenen Trainingsmatch Fragen zu seiner Fitness auf. Kurz vor dem Auftakt der Australian Open und den Erstrunden-Aufgaben gegen Spieler aus Slowenien haben die beiden großen deutschen Tennis-Hoffnungsträger Rückschläge erlitten. Kerber blieb im Viertelfinale des Vorbereitungsturniers in Sydney am Donnerstag gegen die Tschechin Petra Kvitova am Ende chancenlos. Zverev soll im Training umgeknickt sein, wie unter anderem das Onlineportal tennisnet.com berichtete.

Am Montag beginnen in Melbourne die Australian Open - das erste Grand-Slam-Turnier der Saison. Unter normalen Umständen dürften die besten deutschen Tennisprofis mit ihren Erstrunden-Gegnern Polona Hercog und Aljaz Bedene keine Probleme haben. Der Hamburger Zverev hat beide bisherigen Duelle mit dem Weltranglisten-67. Bedene gewonnen und wie Kerber beim Finaleinzug beim Hopman Cup in der vergangenen Woche einen guten Eindruck hinterlassen.

"Wenn er das Halbfinale erreicht, wäre das ein großer Erfolg. Da wären wir alle zufrieden", sagte der deutsche Herren-Chef Boris Becker dem Sender Eurosport. Bislang ist der hoffnungsvollste deutsche Tennisspieler seit Becker allerdings noch nicht über die dritte Runde der Australian Open hinauszukommen. Wird der Hamburger diesmal seiner Favoritenrolle als Nummer vier der Setzliste gerecht, wäre im Halbfinale ein Duell mit dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic möglich. Allerdings hat Zverev laut Medienberichten in den vergangenen Tagen auch Probleme mit dem Oberschenkel gehabt.

Kerber scheiterte mit dem 4:6, 1:6 in Sydney gegen Kvitova klar an ihrer ersten Top-Ten-Gegnerin der Saison und kassierte ihre erste Niederlage im Jahr 2019. Zweimal musste die Partie zu Beginn wegen Regens unterbrochen werden. Dann führte die Sydney-Titelverteidigerin zunächst mit 4:2, anschließend gewann sie gegen die druckvoll agierende Weltranglistenachte aus Tschechien aber nur noch ein Spiel. Becker hält Kerber für "eine der Favoritinnen" bei den Australian Open. Im Achtelfinale von Melbourne könnte auf die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin ein brisantes Duell mit Julia Görges warten. Die an Nummer 14 gesetzte Görges aus Bad Oldesloe tritt zunächst gegen die US-Amerikanerin Danielle Collins an.

Insgesamt stehen 12 deutsche Tennisprofis vor dem Abschluss der Qualifikation im Hauptfeld. Philipp Kohlschreiber spielt in der ersten Runde gegen den chinesischen Wildcard-Starter Zhe Li. Jan-Lennard Struff bekommt es mit dem Australier Matthew Ebden zu tun. Die Davis-Cup-Kollegen bewiesen beim Vorbereitungsturnier in Auckland mit dem Erreichen des Halbfinals ihre gute Form und könnten im Endspiel aufeinandertreffen. "Auch mit 35 Jahren habe ich das Gefühl, dass ich mein Spiel noch verbessere", sagte Kohlschreiber.

Schwere Auftaktlose erwischten Tatjana Maria und Laura Siegemund. Maria muss gegen die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams aus den USA antreten, Siegemund gegen die frühere Australian-Open-Gewinnerin Viktoria Asarenka aus Weißrussland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser