24.03.2019, 17.19 Uhr

Biathlon-Weltcup 2019 in Oslo Ergebnisse:      Biathlon Weltcup 2019 in Soldier Hollow (Salt Lake City): Alle Ergebnisse aus den USA im Überblick

Denise Hermann holt Bronze im Massenstart. Bild: dpa

Die Ergebnisse vom Biathlon-Weltcup 2019 in Salt Lake City lesen Sie direkt im Anschluss an die Wettbewerbe hier bei news.de.

+++ 17.02.2019:Top-Ergebnisse der Biathleten: Zweite in Team-Mixed-Staffel +++

Die deutsche Biathlon-Mixed-Staffel hat eine vielversprechende WM-Generalprobe geschafft. 17 Tage vor dem ersten WM-Rennen in Östersund mussten sich Erik Lesser, Benedikt Doll, Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz am Sonntag beim Weltcup in Soldier Hollow/USA nur Olympiasieger Frankreich geschlagen geben. Das deutsche Quartett benötigte sechs Nachlader und lag nach den 2x7,5 und 2x6 Kilometern 13,5 Sekunden hinter den ohne ihren Superstar Martin Fourcade laufenden Franzosen. Trotz zweier Strafrunden holte sich Norwegen Rang drei.

+++ 17.02.2019: Weiteres Biathlon-Top-Ergebnis für Deutschland: Vierte in der Single-Mixed-Staffel +++

Das deutsche Biathlon-Team hat im vorletzten Rennen vor der Weltmeisterschaft in Östersund als Vierte in der Single-Mixed-Staffel ein weiteres Top-Resultat geschafft. Nach den tollen Leistungen beim Weltcup in Soldier Hollwow/USA in Sprint und Verfolgung belegten Franziska Preuß und Roman Rees beim überlegenen Staffel-Sieg von Italien vor Österreich und Frankreich Rang vier. 16,7 Sekunden fehlten dem Duo am Sonntag auf Rang drei. 22 Nationen nahmen an dem Staffel-Rennen teil, in dem erstmals WM-Medaillen vergeben werden. Der WM-Wettkampf in Östersund findet am 14. März statt.

Zwei Tage nach seinem ersten Weltcup-Podestplatz mit Platz drei im Sprint zeigte Rees auch in der Single-Mixed eine ordentliche Leistung und kam mit nur einer Reservepatrone aus. Franziska Preuß benötigte fünf Nachlader, zeigte aber gerade am Ende ihre Klasse. Der Weltcup in Soldier Hollow endet am Abend mit dem Wettbewerb in der Mixed-Staffel.

+++ 16.02.2019: Lesser läuft in Verfolgung auf Rang fünf - Fillon Maillet siegt +++

Biathlet Erik Lesser ist im letzten Einzelrennen vor der WM als bester Deutscher in der Weltcup-Verfolgung von Soldier Hollow auf Platz fünf gelaufen. Der Sprint-Vierte leistete sich am Samtag auf der Olympia-Strecke von 2002 vier Fehler und hatte nach 12,5 Kilometern 1:55,1 Minuten Rückstand auf den siegreichen Quentin Fillon Maillet. Der fehlerfrei gebliebene Franzose verwies mit 25,9 Sekunden Vorsprung Sprintsieger Vetle Sjastad Christiansen aus Norwegen und seinen Teamkollegen Simon Desthieux (3 Fehler/+ 47,3 Sekunden) auf die Plätze.

Ohne den erkrankt fehlenden Olympiasieger Arnd Peiffer und Simon Schempp (Formschwäche) leisteten sich die Deutschen auf der schweren Olympia-Strecke von 2002 zu viele Fehler. Benedikt Doll kam drei Wochen vor der WM nach fünf Strafrunden als Neunter ins Ziel, der Sprint-Dritte Roman Rees (5 Fehler) wurde 18., Philipp Nawrath (4) verpasste als 22. die WM-Norm. Johannes Kühn musste gar neun Strafrunden drehen und kam als 33. ins Ziel. Die WM-Generalprobe wird am Sonntag mit der Single-Mixed und der Mixed-Staffel abgeschlossen.

+++ 16.02.2019: Doppelerfolg: Biathletin Herrmann gewinnt Verfolgung vor Hildebrand +++

Denise Herrmann und Franziska Hildebrand haben den deutschen Biathletinnen bei der WM-Generalprobe im US-amerikanischen Soldier Hollow den ersten Doppelerfolg seit mehr als zwei Jahren beschert. Herrmann setzte sich am Samstag in der Verfolgung mit 4,2 Sekunden vor ihrer Teamkollegin durch und sicherte sich den dritten Weltcupsieg ihrer Karriere. Dritte wurde die Finnin Kaisa Mäkäräinen, die 16,5 Sekunden nach Herrmann ins Ziel kam.

Herrmann, die zuletzt am 3. Dezember 2017 auf dem Podium gestanden hatte, schob sich nach Platz sieben im Sprint dank Laufbestzeit ganz nach vorne und konnte dabei sogar zwei Strafrunden kompensieren. Die Sprint-Dritte Hildebrand hatte nach einem Fehler lange geführt, doch kurz vor dem Ziel zog Herrmann noch an ihr vorbei.

+++ 15.02.2019: Roman Rees sprintet auf Platz drei - Lesser wird Vierter +++

Roman Rees hat beim Biathlon-Weltcup im US-amerikanischen Soldier für eine große Überraschung gesorgt und sich mit Platz drei im Sprint sein erstes Weltcup-Podium der Karriere gesichert. Der 25-Jährige vom Skiverein Schausinsland leistete sich am Freitag einen Fehler und hatte nach zehn Kilometern 22,4 Sekunden Rückstand auf den erstmals siegreichen Norweger Vetle Sjastad Christiansen, der fehlerfrei geblieben war. Zweiter wurde der ebenfalls mit einer Strafrunde belastete Franzose Simon Desthieux (+ 1,3 Sekunden). Das starke Team-Ergebnis rundete Erik Lesser als Vierter ab. Ihm fehlten nach zehn Treffern nur 0,6 Sekunden auf seinen Teamkollegen Rees.

Rees sicherte sich drei Wochen vor der Weltmeisterschaft die WM-Norm. In Abwesenheit des erkrankt fehlenden Olympiasiegers Arnd Peiffer und Simon Schempp schafften auch Philipp Nawrath als Zwölfter, Benedikt Doll auf Platz 13 und Johannes Kühn als 18. den Sprung in die Top 20. Damit haben die deutschen Skijäger eine tolle Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (22.10 Uhr/ZDF und Eurosport). Der zwölfmalige Saisonsieger Johannes Thinges Bö, der trotz vier Strafrunden noch Fünfter wurde, sicherte sich vorzeitig die Kleine Kristallkugel für die Sprintwertung.

+++ 14.02.2019:Biathletin Hildebrand sprintet auf Rang drei - Roeiseland siegt +++

Franziska Hildebrand hat den deutschen Biathletinnen zum Auftakt der WM-Generalprobe im US-amerikanischen Soldier Hollow den ersten Podestplatz beschert. Im Sprint traf die 31-Jährige am Donnerstag alle zehn Scheiben ab und hatte nach 7,5 Kilometern 21,4 Sekunden Rückstand auf die ebenfalls fehlerfreie Siegerin Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen. Platz zwei sicherte sich trotz einer Strafrunde die Finnin Kaisa Mäkäräinen (+ 11,5 Sekunden). Mit ihrem ersten Podestplatz der Saison verschaffte sich Hildebrand eine starke Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (18.10 Uhr/ZDF und Eurosport).

In Abwesenheit von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, die die letzten Rennen vor dem Saisonhöhepunkt auslässt und zu Hause trainiert, schaffte es nur noch Denise Herrmann als Siebte in die Top Ten. Vanessa Hinz, Karolin Horchler und die von einer Krankheit noch geschwächte Franziska Preuß kamen nicht unter die besten 30.

+++ 14.02.2019: Waffe wieder da! Biathlet Lesser kann ohne Probleme starten +++

Der zweimalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser kann aufatmen. Nachdem bei der Einreise in die USA am Flughafen in Salt Lake City seine Waffe fehlte, hat der 30-Jährige sein Gewehr nun wieder und kann am Freitag (19.15 Uhr/ZDF und Eurosport) beim letzten Weltcup vor der WM in Soldier Hollow im Sprint starten. "Meine Schönheit ist wieder da. Sie hat ihren Weg ohne Kratzer und Brüche gefunden", schrieb der Thüringer am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite.

Auch bei anderen Skijägern hatte es Probleme gegeben. Bei Johannes Kühn fehlten sogar zwei von drei Gepäckstücken. Finnlands Star Kaisa Mäkäräinen brauchte für die Anreise von 1.200 Flugkilometern ganze 42 Stunden.

+++ 13.02.2019: Waffe fehlt! Biathlet Lesser mit Problemen bei Einreise in die USA +++

Für Erik Lesser gab es bei der Gepäckausgabe am Flughafen in Salt Lake City eine unangenehme Überraschung. Das Gewehr des zweimaligen Biathlon-Weltmeisters fehlte. "Vermisse meine Waffe. Jetzt muss ich mir bei Walmart eine neue kaufen. Gott schütze Amerika", schrieb der 30-Jährige nach der Ankunft mit einem Schuss Ironie auf seiner Facebook-Seite.

Der Thüringer wird trotzdem beim Sprint am Freitag an den Start gehen können, denn ein Ersatzgewehr hat jedes Team dabei. Und vielleicht taucht sein Arbeitsgerät bis dahin wieder auf. Auch Johannes Kühn wartete vergebens auf sein Sportgerät, bei ihm fehlten am Ende zwei von drei Gepäckstücken. Finnlands Star Kaisa Mäkäräinen hatte ebenfalls ihre Probleme. Die Weltcup-Gesamtsiegerin brauchte für die Anreise von 1200 Flugkilometern ganze 42 Stunden.

Beim letzten Weltcup vor der WM im schwedischen Östersund vom 7. bis 17. März fehlen derweil die Olympiasieger Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer. Während die siebenmalige Weltmeisterin Dahlmeier einen geplanten Trainingsblock einlegt, muss Peiffer die WM-Generalprobe auf den Olympia-Strecken von 2002 wegen einer Erkältung auslassen.

  • Seite:
  • 2
  • 3
  • 4
Empfehlungen für den news.de-Leser