Ski alpin Weltcup Bansko Ergebnisse 2019: Zu viel Schnee! Super G der Herren am Samstag abgesagt

Die Ski-alpin-Athleten sind beim Weltcup 2018/19 zu Gast in Bansko. Wie sich die Herren in Bulgarien heute bei der Kombination geschlagen haben, erfahren Sie hier mit allen Infos und Ergebnissen im Überblick.

Der Ski alpin Weltcup ist in vollem Gange. Bild: dpa/Expa/Johann Groder

Das Warten hat ein Ende: Die Skier sind frisch gewachst, die Piste ist präpariert, die Ski-alpin-Saison 2018/19 im Weltcup ist in vollem Gange. An diesem Wochenende versammelt sich die Ski-alpin-Elite der Herren in Bansko (Bulgarien), wo im alpinen Weltcup der Herren die Kombination, der Super-G und der Riesenslalom auf dem Wettkampfplan stehen.

Ski alpin Weltcup in Bansko 2019: Alle Ergebnisse aus Bulgarien der Herren-Kombination

Wie sich die Athleten im bulgarischen Bansko am Freitag in der Kombination schlagen, erfahren Sie im Anschluss an den Wettkampf mit allen Ergebnissen hier auf news.de. Wie Sie den Wettkampf im Live-Stream und TV sehen, erfahren Sie hier.Ebenfalls an diesem Wochenende auf dem Wettkampf-Plan: der Super-G (Samstag, 23.02.19) und der Riesenslalom (Sonntag, 24.02.19).

+++ 23.02.2019: Super-G in Bansko wegen zu viel Schnee abgesagt +++

Der für diesen Samstag geplante Weltcup-Super-G in Bansko ist abgesagt worden. Das teilte der Skiweltverband am Morgen gut drei Stunden vor dem geplanten Start mit und nannte als Grund den Schneefall aus der Nacht und das anhaltende ungünstige Wetter. In dem Skigebiet in Bulgarien wäre der erste Super-G nach den Weltmeisterschaften ausgetragen worden, für den Deutschen Skiverband wollte unter anderen Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl antreten. Am Sonntag ist in Bansko noch ein Riesenslalom geplant.

+++ 22.02.2019: Weltmeister Pinturault holt auch Kristallkugel in der Kombination +++

Weltmeister Alexis Pinturault hat auch die Disziplin-Wertung in der Kombination für sich entschieden. Der 27 Jahre alte Franzose gewann den Wettkampf aus Super-G und Slalom am Freitag in Bansko und übernahm Platz eins von Marco Schwarz. Der Österreicher und Sieger von Wengen verletzte sich am Knie und konnte im Slalom nicht mehr antreten. "Ich bin natürlich glücklich. Aber ich bin auch etwas enttäuscht, weil sich Marco heute verletzt hat", sagte Pinturault dem ORF. "Ich habe gewusst, dass nach dem Super-G kein ernsthafter Konkurrent für mich um die Kugel da ist." In der Kombination ist er zum fünften Mal der Beste eines Winters.

Pinturault gewann das Rennen in Bulgarien vor Olympiasieger Marcel Hirscher aus Österreich. Für den Franzosen war es der 22. Sieg im alpinen Ski-Weltcup, er egalisierte damit den nationalen Rekord seiner Heimat. Dritter wurde Stefan Hadalin. Der Slowene holte bei der WM in der Kombination die Silbermedaille. Linus Straßer wurde Neunter und verbuchte das beste Saisonergebnis im Weltcup. Wie bei seinem fünften Platz bei den Weltmeisterschaften in Are verbesserte er sich mit einem guten Lauf im Slalom noch von Rang 29 weit nach vorne. In den Spezialweltcups aber erreichte er in diesem Winter noch kein einziges Mal den zweiten Durchgang. Der zweite Deutsche, Dominik Schwaiger, schied im Super-G kurz vor dem Ziel aus.

+++ 22.02.2019: Straßer bei Kombination wie bei WM mit Chancen auf gutes Ergebnis +++

Linus Straßer hat sich bei der Weltcup-Kombination in Bansko eine ähnliche Ausgangssituation erarbeitet wie bei seinem fünften Platz bei den Weltmeisterschaften in Are. Der 26-Jährige kam im Super-G am Freitag auf Rang 29 und geht damit wie schon in Are als Zweiter Starter in den Slalom ab 13.00 Uhr (Eurosport). Sein Rückstand auf die Spitze aber ist in Bulgarien größer als noch in Schweden. Auf den Schweizer Mauro Caviezel fehlen ihm 2,36 Sekunden.

Sehr gute Chancen auf den Gewinn der Kombinations-Kugel hat Weltmeister Alexis Pinturault. Der Franzose liegt mit nur 0,16 Sekunden Rückstand hinter Caviezel und Vincent Kriechmayr aus Österreich auf Rang drei. Der zweite Deutsche, Dominik Schwaiger, schied im Super-G kurz vor dem Ziel aus.

Marco Schwarz dagegen kann nach seinem Sieg in Wengen und WM-Bronze in der Kombination im Slalom nicht mehr um die Kugel fahren. Der Österreicher verletzte sich nach einem Sprung am Knie und soll laut österreichischer Nachrichtenagentur APA noch am Freitag die Heimreise antreten und dann weiter untersucht werden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser