Fußball-EM 2024 Vergabe im Live-Stream, TV, Ticker: Neues Sommermärchen! UEFA vergibt Euro 2024 an Deutschland

Der deutsche Fußball darf sich auf das nächste große Heim-Turnier freuen. Die Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der DFB erhielt den Zuschlag durch die UEFA-Exekutive gegen den einzigen Mitbewerber Türkei.

Liveticker
Die UEFA Fußball-Europameisterschaft 2024 wird heute vergeben. Bild: picture alliance/Soeren Stache/dpa

Deutschland hat sich bei der Abstimmung um die Gastgeberrolle der Fußball-Europameisterschaft 2024 deutlicher als erwartet gegen Mitbewerber Türkei durchgesetzt. Nach Angaben von DFB-Präsident Reinhard Grindel votierten zwölf Mitglieder des Exekutivkomitees der Europäischen Fußball-Union am Donnerstag in Nyon für die deutsche Bewerbung, vier für die türkische. Eine Stimme war ungültig.

Deutschland ist Gastgeber der EM 2024

DFB-Präsident Reinhard Grindel ballte die Faust und umarmte Philipp Lahm. Der deutsche Fußball hat den Zuschlag für die Europameisterschaft 2024 erhalten und darf sich auf das nächste Sommermärchen freuen. "Wir sind sehr gastfreundlich und offen, das wollen wir zeigen", sagte EM-Botschafter Lahm am Donnerstag nach der Entscheidung des Exekutivkomitees der Europäischen Fußball-Union. "Aber wir haben vor allem auch Leute in Deutschland, die ein großes Fest mit allen in Europa feiern wollen." Deutschland richtet zum zweiten Mal nach 1988 eine EM aus. Die gesamte Vergabe der UEFA Euro 2024 können Sie in unserem Live-Ticker nachlesen.

Vergabe der Fußball-EM 2024 kostenlos im Live-Stream und TV sehen

Ab 14.30 Uhr überträgt Sky Sport News HD die Zeremonie zur Vergabe der Fußball-EM live aus Nyon im Fernsehen. Parallel wird außerdem ein kostenloser Livestream unter skysport.de laufen, den Sie auf Ihrem Laptop, Tablet und Smartphone anschauen können. Für Sky berichtet Reporter Marc Behrenbeck vor Ort; als Gast wurde der ehemalige türkisch-deutsche Fußballer Halil Altintop ins Sky Sport News-Studio eingeladen.

Weitere Livestreams für die Vergabe der Europameisterschaft werden von Sport1, der ARD, dem DfB, ZDF SportExtra (ohne Kommentar) und derUEFA(voraussichtlich auf Englisch) angeboten.Etwa eine Stunde zuvor werden beide Kandidaten unter Ausschluss der Öffentlichkeit ihre Videos zur Bewerbung präsentieren und jeweils 15 Minuten lang für Fragen zur Verfügung stehen.

So funktionierte die Wahl vor der Uefa Euro 2024-Vergabe am 27.09.2018

Die Entscheidung über den Gastgeber des übernächsten Kontinentalturniers treffen die Mitglieder des UEFA-Exekutivkomitees offiziell heute bei ihrer Sitzung in Nyon am Genfer See. Sie können sich für Deutschland, die Türkei oder eine Enthaltung entscheiden. Nicht wahlberechtigt sind DFB-Präsident Reinhard Grindel und der türkische Vertreter Servet Yardimci. Da der Schwede Lars-Christer Olsson und möglicherweise auch der Italiener Andrea Agnelli nicht anwesend sein werden, reduziert sich die Zahl der Wahlmänner vermutlich auf 17 oder 16.

Jedes Mitglied hat eine Stimme, die in geheimer Wahl abgegeben wird. Bei einem Patt entscheidet das Votum von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, der dem Vernehmen nach für Deutschland als EM-Gastgeber ist. Nach der geheimen Wahl wird veröffentlicht, welcher Kandidat mehr Stimmen und damit die Euro 2024 bekommen hat. Anschließend wird es Möglichkeiten für Interviews, aber keine Pressekonferenz geben.

DfB gibt Stadien in deutschen Spielorten für Europameisterschaft 2024 bekannt

Für die EM-Bewerbung 2024 wollte der Deutsche Fußball-Bund jeden Verdacht der unlauteren Einflussnahme verhindern. Bei der Evaluierung der Spielortkandidaten wurde daher Transparency International eingebunden. Das Bewerbungsverfahren endete in einem Evaluationsbericht. Letztlich wurden die demnach zehn besten Stadien ausgewählt: Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt. Keine Spiele wird es hingegen in Nürnberg, Hannover, Mönchengladbach oder Bremen geben.

Türkei pocht auf faire Behandlung bei Vergabe der Euro 2024

Bei der Entscheidung um die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 erwartet der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan "eine faire Beurteilung" durch die Europäische Fußball-Union UEFA, sagte er der Funke Mediengruppe bei einem Gespräch in Istanbul. "Ich denke, dass auch ein fußball-begeistertes Land wie die Türkei, das alle Voraussetzungen für eine Austragung erfüllt, diese Möglichkeit erhalten sollte", betonte Erdogan. In nahezu allen Großstädten seien Sportkomplexe, Stadien und Sporthallen mit enormen Kapazitäten aufgebaut worden, die sogar oft in europäischen Ländern nicht existierten.

"Sollte die UEFA eine objektive Beurteilung machen, so würde sie diese Tatsache auch sehen können", erklärte Erdogan. Bedenken hinsichtlich der Infrastruktur wies er zurück. Die Türkei verfüge über 55 Flughäfen, Schnellzüge, eine gute Verkehrsinfrastruktur und Autobahnen und auch eine gute Mobilität innerhalb der Städte. Ungeachtet ausländischer Kritik bezeichnete er die Türkei zudem als eines der führenden Länder der Welt bei der Pressefreiheit, sozialen Medien und Internetjournalismus.

Deutschland ist Favorit für Rolle als Fußball EM-Gastgeber

Bislang gilt dennoch die deutsche Bewerbung als Favorit für die Austragung der Fußball Europameisterschaft 2024. Besonders involviert war Philip Lahm in seiner Rolle als Botschafter für Deutschland als Gastgeber der Europameisterschaft. Kurz vor Beginn der Veranstaltung in Nyon schickt er den Fußball-Fans eine kleine Videobotschaft auf Twitter:

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

14:43 Uhr -

Willkommen zum Live-Ticker zur Vergabe der Europameisterschaft 2024. Ab 14.45 Uhr soll der Gastgeber des Fußball-Turniers bekanntgegeben werden.

14:52 Uhr -

Die Delegierten in Nyon lassen sich offenbar noch etwas mehr Zeit mit ihrer Entscheidung.

14:56 Uhr -

Alle Details zur Vergabe der EM 2024 können Sie übrigens in unserem Text über dem Live-Ticker nachlesen.

14:57 Uhr -

Das Wichtigste: Deutschland und die Türkei haben sich für die Euro 2024 beworben. Die Türkei wurde vor der Wahl besonders für ihre Position gegenüber Menschenrechten und Pressefreiheit kritisiert; Deutschland gilt als Favorit.

15:01 Uhr -

Eigentlich sollte das Prozedere vor 15 Minuten beginnen, laut Sky-Reporter Marc Behrenbeck gab es im Wahlmodus jedoch einige Verzögerungen. Die Präsentation des DFB soll aber sehr gut verlaufen sein.

15:04 Uhr -

Die Delegierten und Journalisten haben sich endlich in Nyon am Genfer See eingefunden. Gleich beginnt die offizielle Zeremonie der UEFA.

15:10 Uhr -

Der DFB verfolgt die Vergabe gemeinsam in Frankfurt.

15:12 Uhr -

Jetzt geht es in Nyon mit einem schwarz-weiß Film zur Geschichte der Fußball-EM los.

15:14 Uhr -

Die deutschen Zuschauer freuen sich bestimmt, den EM-Sieg von 1996 noch einmal sehen zu dürfen.

15:17 Uhr -

Deutschland wird mit einem action-geladenen Video präsentiert. "United by Football" ist das Motto - vereint durch den Fußball.

15:20 Uhr -

Die Türkei setzt auf Emotionen. Fußball bedeutet ihnen "die Welt". Besonderen Wert scheinen sie außerdem auf ihre Stadien und "maximale Einkünfte für die UEFA" zu setzen. "Jetzt sind wir dran."

15:21 Uhr -

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin betritt die Bühne.

15:21 Uhr -

Am Vormittag durften alle anwesenden Mitglieder des UEFA-Exekutivkomitees für eines der beiden Länder stimmen oder sich enthalten. 16 Herren und eine Dame waren vor Ort.

15:22 Uhr -

Gleich wird das Ergebnis der Wahl bekanntgegeben.

15:22 Uhr -

Die Spannung steigt. Gastgeber der UEFA Euro 2024 ist ... Deutschland!

15:23 Uhr -

Der Favorit hat den Zuschlag für die Europameisterschaft erhalten. Das wird auch den DFB-Präsidenten Grindel freuen. Nach der verpatzten WM und der Özil-Debatte wackelte seine Position als Vorsitzender des Fußballverbandes sehr.

15:25 Uhr -

Grindel wechselt ins Deutsche, bedankt sich für das Vertrauen und freut sich, dass "Transparenz und Offenheit" eine solche Bewerbung erfolgreich machen können. Die Arbeit an den Stadien soll auch der Bundesliga zugute kommen. "Wir werden alles tun, um das Vertrauen zu rechtfertigen."

15:26 Uhr -

Folgende Städte werden damit Austragungsorte der Europameisterschaft: Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt.

15:27 Uhr -

Damit ist die UEFA-Zeremonie bereits vorüber; die deutschen Fußball-Fans haben Grund zum feiern. Wir verabschieden uns vom Live-Ticker und freuen uns jetzt schonmal, dass die Euro 2024 zu uns nach Hause kommt!

scs/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser