Champions League 2018/19 : Alle Ergebnisse der CL-Viertelfinal-Rückspiele auf einen Blick

In der Champions League 2018/2019 stehen die Rückspiele im Viertelfinale auf dem Plan. Wie sich die Mannschaften diesmal schlagen, wer raus ist und alle aktuellen Ergebnisse lesen Sie hier.

Wer holt sich in der Saison 2018/19 den Pokal in der Champions League? Bild: Ina Fassbender / picture alliance / dpa

In der Champions League 2018/19 geht es jetzt für die verbleibenden Mannschaften in der Königsklasse um die Wurst. Am 16. und 17. April 2019 stehen die Rückspiele der Viertelfinals auf dem CL-Spielplan. Am Dienstag trifftJuventus Turin auf Ajax Amsterdam, der FC Barcelona empfängt Manchester United. Am Mittwoch stehen die Spiele FC Porto - FC Liverpool und Manchester City - Tottenham Hotspur auf dem Plan.

Champions League 2018/19: Alle Ergebnisse der Viertelfinal-Rückspiele

Wie sich die Mannschaften in der Champions-League-Viertelfinalphase schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier bei news.de. Sobald die Partien abgepfiffen sind, gibt es die kompakten Spielberichte hier für Sie zum Nachlesen, sodass Ihnen kein Ergebnis entgeht. Wie Sie die Partien live im TV und Stream verfolgen können, erfahren Sie hier.

Datum Anstoß Runde Begegnung Ergebnis
Dienstag, 16.04.2019 21 Uhr Viertelfinale, Rückspiel Juventus Turin - Ajax Amsterdam 1:2
Dienstag, 16.04.2019 21 Uhr Viertelfinale, Rückspiel FC Barcelona - Manchester United 3:0
Mittwoch, 17.04.2019 21 Uhr Viertelfinale, Rückspiel FC Porto - FC Liverpool 1:4
Mittwoch, 17.04.2019 21 Uhr Viertelfinale, Rückspiel Manchester City - Tottenham Hotspur 4:3

+++ 17.04.2019:Tottenham nach Torfestival weiter - Liverpool siegt auch in Porto +++

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool souverän das Halbfinale der Fußball-Champions League erreicht. Der Tabellenführer der Premier League setzte sich am Mittwoch mit 4:1 (1:0) beim FC Porto durch, nachdem die Reds schon das Hinspiel mit 2:0 gewonnen hatten. Die Stürmerstars Sadio Mané (28.), Mohamed Salah (65.) und Roberto Firmino (77.) sowie Abwehrchef Virgel van Dijk (84.) besiegelten mit ihren Treffern den klaren Rückspiel-Erfolg für Liverpool, das nun im Halbfinale auf den FC Barcelona trifft. Eder Militao gelang per Kopf nach 68 Minuten nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

In einem begeisternden rein englischen Viertelfinal-Duell stellte Fernando Llorente mit seinem Kopfballtreffer zum 3:4 (2:3) bei Manchester City die Weichen für das Weiterkommen von Tottenham Hotspur. Die Londoner hatten das Hinspiel mit 1:0 gewonnen und setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel gegen den Tabellenzweiten der Premier League durch. Tottenham trifft nun in der Vorschlussrunde auf das Überraschungsteam von Ajax Amsterdam.

Nach elf Minuten waren im Etihad Stadium von Manchester bereits vier Treffer gefallen: Die Führung von Raheem Sterling (4. Minute) drehte Südkoreas Nationalspieler Heung-Min Son (7.,10.) mit zwei Treffern zur 2:1-Führung für die Gäste. Der früherer Profi des Hamburger SV und Bayer Leverkusen hatte schon beim 1:0 im Hinspiel für das entscheidende Tor gesorgt.

Doch in Manchester glich Bernardo Silva eine Minute später wieder aus (11.). Sterling brachte City mit seinem zweiten Treffer (32.) erneut in Front, und nach dem vierten Treffer wähnte sich Manchester schon auf dem Weg ins Halbfinale. Doch dann sorgte der spanische Nationalspieler Llorente für Entsetzen im Team der Gastgeber. In der Nachspielzeit war ein weiterer Treffer von Sterling nach Videobeweis nicht gegeben worden.

+++ 17.04.2019: Pep mit Man City unter Druck - Liverpool zuversichtlich nach Porto +++

Im Viertelfinale der Champions League steht die Woche der Entscheidung an. Der frühere Bayern-Trainer Pep Guardiola peilt mit Manchester City in dieser Saison vier Titel an. In der Königsklasse muss sein Team dafür im englischen Duell gegen Tottenham Hotspur einen Rückstand aufholen. Man Citys Premier-League-Konkurrent FC Liverpool geht zuversichtlich ins Rückspiel beim FC Porto.

Manchester City - Tottenham Hotspur

135 Mal trafen Man City und die Spurs schon aufeinander, die Bilanz ist nahezu ausgeglichen. 53 Mal gewann Manchester, 31 Spiele endeten unentschieden, 52 Mal siegte Tottenham - zuletzt im Hinspiel vor einer Woche mit 1:0. Stürmerstar Harry Kane musste dabei verletzt ausgewechselt werden und fehlt im Rückspiel. Heung-Min Son ließ die Spurs jubeln, nachdem Keeper Hugo Lloris zuvor einen Strafstoß von City-Stürmer Sergio Agüero pariert hatte.

Vor dem Rückspiel appellierte Pep Guardiola an die Unterstützung des Publikums. "Ich will morgen sehen, ob die Fans auch ins Halbfinale wollen", sagte er. Der Erwartungsdruck ist hoch. Darauf angesprochen wurde Guardiola sarkastisch. "Ich muss gewinnen", sagte er. "Der Vorsitzende hat gesagt, ich muss die Champions League dreimal hintereinander gewinnen." Auch wenn das nicht ernst gemeint war - ein vorzeitiges Aus wäre eine riesige Enttäuschung vor Manchester City.

FC Porto - FC Liverpool

Der FC Porto ist einer der Lieblingsgegner des FC Liverpool. Dreimal trafen die Teams im Europa-Pokal aufeinander, dreimal kamen die Reds weiter, zuletzt im vergangenen Jahr im Achtelfinale. Da genügte der Klopp-Elf im Rückspiel ein 0:0, weil die Reds Porto zuhause mit 5:0 abgefertigt hatten. "Wir haben natürlich von der letzten Saison gute Erinnerung an Porto", sagte Verteidiger Trent Alexander-Arnold, "also hoffen wir, dass wir da hinfahren und das wiederholen können."

Auch jetzt würde Liverpool nach einem 2:0 im Hinspiel ein torloses Remis zum Weiterkommen reichen. Doch darauf wird es Trainer Klopp, der von "einer schweren und interessanten Aufgabe" spricht, nicht ankommen lassen. Spekulationen, sein Team könne die Königsklasse zugunsten der Meisterschaft abschenken, wies er mehrfach zurück. Auch jetzt kündigte er an: "Wir gehen dorthin, um das Spiel zu gewinnen, das ist der Plan. Es ist nicht einfach, das wissen wir, aber wir sollten nicht an etwas anderes denken, denn das ist immer das Ziel."

+++ 16.04.2019: Ajax wieder Favoritenschreck - Barça überwindet Viertelfinal-Fluch +++

Ajax Amsterdam hat in der Fußball-Champions League nach Real Madrid nun auch Juventus Turin aus dem Wettbewerb geworfen und den Ruf als Favoritenschreck bestätigt. Im Viertelfinal-Rückspiel siegte das Team von Trainer Erik ten Hag beim italienischen Rekordmeister mit 2:1 (1:1) und erreichte nach dem 1:1 im Hinspiel die Runde der letzten Vier. Zwar hatte Cristiano Ronaldo im Juventus Stadium die Hausherren in Führung gebracht (28.), doch Donny van de Beek und Matthijs de Ligt (67.) drehten die Partie.

Im zweiten Dienstags-Spiel erreichte der FC Barcelona mit einem 3:0 (2:0) gegen Manchester United sicher das Halbfinale. Nach dem 1:0-Erfolg im Hinspiel sorgten Leo Messi im Camp Nou mit einem Doppelschlag (16. und 20. Minute) und Philippe Coutinho (61.) für den erstmaligen Halbfinaleinzug der Katalenen seit 2015.

In Turin setzte zunächst Cristiano Ronaldo seine imposante Serie fort. Der portugiesische Nationalspieler hatte die letzten vier Treffer für Juve in der Champions League erzielt und stellte auch in der 28. Minute mit einem Kopfball nach einer Ecke scheinbar die Weichen auf das Weiterkommen. Doch die Juve-Freude währte nur sechs Minuten, ehe van de Beek mit dem einzigen Torschuss der Gäste in den ersten 45 Minuten frei vor Torwart Wojciech Szczesny ausglich.

Im zweiten Spielabschnitt agierte Ajax souveräner und kam zu mehreren Chancen. Szczesny hielt sein Team mit mehreren Glanzparaden im Rennen, war aber gegen de Ligts Kopfball machtlos. Die darauf folgende Schlussoffensive der Gastgeber brachte keinen zählbaren Erfolg, Ajax war mit seinen Kontern dem dritten Tor näher.

Barcelona musste kurz nach Anpfiff durch Schiedsrichter Felix Brych (München) den ersten Schreckensmoment überstehen. Uniteds Stürmer Marcus Rashford traf nur die Latte, Barcelonas deutscher Nationalkeeper Marc ter Stegen hatte den Ball unterschätzt. Erst ein von Brych nach Videobeweis zurückgenommener Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul an Barcelonas Mittelfeldspieler Ivan Rakitic weckte die Hausherren.

Messis Doppelschlag sorgte dann innerhalb von vier Minuten für klare Verhältnisse, wobei Spaniens Nationaltorhüter David de Gea im Kasten der Gäste beim zweiten Tor des Argentiniers eine unglückliche Figur abgab. Barcelona verpasste es anschließend, das Ergebnis noch klarer zu gestalten, Coutinho beendete im zweiten Spielabschnitt die allerletzten Hoffnungen der Gäste.

Barcelona trifft nun im Halbfinale auf den Sieger des Duells zwischen dem FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp und dem FC Porto. Ajax bekommt es mit dem Gewinner der Paarung Tottenham Hotspur gegen Manchester City zu tun. Die Hinspiele werden am 30. April und 1. Mai ausgetragen, die Rückspiele eine Woche später. Das Finale findet am 1. Juni im Estadio Metropolitano von Atletico Madrid statt.

+++ 16.04.2019: FC Barcelona und Ajax Amsterdam im Champions-League-Halbfinale +++

Der FC Barcelona und Ajax Amsterdam sind in das Halbfinale der Fußball-Champions League eingezogen. Der spanische Meister setzte sich am Dienstagabend im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester United mit 3:0 (2:0) durch. Schon die erste Partie hatte Barça mit 1:0 in England gewonnen. Ajax schaltete den italienischen Rekordmeister Juventus Turin aus. Nach dem 1:1 im Hinspiel vor einer Woche in Amsterdam besiegten die Niederländer die Turiner mit 2:1 (1:1).

Für Barcelona schossen Lionel Messi (16./20. Minute) und Coutinho (61.) den klaren Heimerfolg heraus. Die Katalanen treten in der Vorschlussrunde nun gegen den Sieger des Duells zwischen dem FC Porto und dem FC Liverpool. Im zweiten Halbfinale bekommt es Ajax Amsterdam mit Manchester City oder Tottenham Hotspur zu tun. In Turin drehten Donny van de Beek (34.) und Kapitän Matthijs de Ligt (67.) die Partie, nachdem Cristiano Ronaldo (28.) die Gastgeber in Führung geschossen hatte.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser