Lebensmittelrückruf

Salmonellen-Alarm! Aldi und Rewe rufen DIESE Salami zurück

Aldi und Rewe warnen aktuell vor dem Verzehr von Salami-Sticks. In einigen Produkten wurden Salmonellen gefunden. Finger weg von diesen Lebensmitteln!

mehr »

Hooligans bei der Fußball-WM 2018: Hier rüsten sich die Ultras fürs Blutvergießen

Bei einer Fußball-Weltmeisterschaft sollte der Kampf ums runde Leder im Mittelpunkt stehen - doch für russische Hooligans bei der WM 2018 in Russland stehen Randale und Ausschreitungen im Fokus. Dafür sollen sich die Ultras sogar in speziellen Bootcamps fit machen.

Vor der Fußball-WM in Russland machen sich Hooligans angeblich fit für geplante Ausschreitungen. Bild: Guillaume Horcajuelo / EPA / picture alliance / dpa

Im Rahmen einer Fußball-Weltmeisterschaft sollten spannende Fußballspiele, Fair Play und ein freundliches Miteinander der Fans im Mittelpunkt stehen. Doch wenn am 14. Juni 2018, also in knapp zwei Monaten, die Fußball-WM 2018 in Russland eröffnet wird, könnte etwas anderes das Turnier überschatten. Gewaltbereite russische Hooligans haben nämlich angekündigt, die Weltmeisterschaft zu einem Schauplatz von Ausschreitungen und Blutvergießen zu machen und "die Hölle zu entfesseln" - so berichten es jedenfalls britische Medien wie der "Daily Star".

Training im Bootcamp: Hooligans wollen Fußball-WM 2018 in Russland aufmischen

Während sich die Nationalmannschaften der 32 teilnehmenden Nationen auf das internationale Fußballturnier in Russland vorbereiten, liegen offenbar auch die Ultras nicht auf der faulen Haut, sondern "trainieren" ihrerseits für den großen Auftritt bei der WM. Einem Bericht des "Daily Star" zufolge sollen die Hooligans sogar in eigens errichteten Bootcamps ihre Kampfeskünste verfeinern, um für die Ausschreitungen gewappnet zu sein.

Ausländische Fußballfans sind erklärtes Ziel von Russland-Ultras

Vor allem ausländische Fußballfans seien das erklärte Ziel der Russen-Hooligans. Insiderinformationen zufolge sollen einzelne Fangruppen in abgelegene Orte gelockt und gezielt angegriffen werden. "Okay, wenn ihr einen Krieg wollt, dann bekommt ihr den auch. Uns liegt das Kämpfen im Blut - im Juni werden wir mehr tun als nur singen", wird ein russischer Hooligan zitiert. Russlands gewaltbereite Fußball-Schläger sollen auch schon ihre bevorzugten Opfer ausgemacht haben: Gemeinsam mit Hooligans aus Argentinien wolle man sich die englischen Fußballfans vorknöpfen, heißt es. Aus diesem Grund wurden Fußballfans in Großbritannien bereits vor der Reise zur WM nach Russland gewarnt.

Zuletzt sorgten russische Hooligans bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich für Unruhen, als rund 150 der brutalsten Ultras bei der Fußball-EM aufschlugen und Randale anzettelten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/koj/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser