Formel-1-Testfahrten 2018 im Stream und Ergebnisse: Vettel verliert 1. Duell mit Hamilton! Brite mit Bestzeit

Das Wetter könnte besser sein. Die Vorhersagen verheißen auch in Katalonien nichts Gutes, um Formel-1-Autos zu testen. Dennoch werden alle Teams die ersten vier von acht Tagen maximal nutzen. So sind auch Sie live dabei!

Die Testfahrten der Formel 1 haben begonnen. Bild: dpa

Die offiziellen Testfahrten der Formel 1 haben auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona endlich begonnen. Weltmeister Lewis Hamilton übernahm am Montag den neuen Mercedes am Nachmittag von seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Für Herausforderer Ferrari startet Kimi Räikkönen in die erste von zwei viertägigen Testphasen. Heute steuert der wie Hamilton viermalige Champion Sebastian Vettel den neuen SF71H. Bei konstant niedrigen Temperaturen aber ein Start, der alles andere als optimal ist. Ferrari will mit dem neuen Boliden angreifen und die gesamte Saison vorne mitspielen.

Frostiger Start für Sebastian Vettel! Start der Formel-1-Testfahrten in Barcelona am Dienstag bei Minusgraden

Solche Bedingungen erleben auch die Formel-1-Teams selten. Vor dem Start in den zweiten Testtag mit den ersten offiziellen Runden von Sebastian Vettel im Ferrari betrug die Außentemperatur auf dem Circuit de Catalunya -0,4 Grad Celsius. Die Streckentemperatur des Kurses bei Barcelona wurde am Dienstagmorgen zehn Minuten vor der Freigabe der Strecke mit 2,2 Grad angegeben. Zum Vergleich: Bei Hitzerennen während der Saison können die Asphalt-Temperaturen schon mal auf 60 Grad steigen.

Formel-1-Testfahrten am Donnerstag , 01.03.2018 in Barcelona, Regeln und Fahrer

Die Teams dürfen jeweils nur ein Auto nutzen, daher müssen sich die Fahrer abwechseln. Neben Vettel ist aus deutscher Sicht in diesem Jahr nur noch Nico Hülkenberg als Stammpilot für Renault dabei.

In der kommenden Woche können die zehn Teams auf der Strecke bei Barcelona vier Tage lang ihren Autos den letzten Feinschliff verpassen für die Saison, die am 25. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne startet.

Formel-1-Testfahrten 2018: Gibt es einen Live-Stream oder Ticker?

Sie wollen sich sich Testfahrten der Formel 1 keinesfalls entgehen lassen? Dann haben wir an dieser Stelle leider schlechte Nachrichten für Sie. Eine Live-Übertragung der Testfahrten im Live-Stream wird es leider nicht geben. Allerdings bieten zahlreiche Sport-Seiten eine kostenfreie Alternative: den Live-Ticker. Klicken Sie sich dazu einfach auf die Internetseite von "Autobild" und schon sind Sie live dabei. Damit verpassen Sie garantiert kein Highlight. Auch die Plattform "Auto, Motor und Sport" bietet einen kostenfreien Live-Ticker zu den Testfahrten in Barcelona.

Termine der Formel-1-Testfahrten in Barcelona: Diese Teams und Piloten starten ihre F1-Tests

Team26. Februar27. Februar28.Februar1. März
Mercedes Valtteri Bottas / Lewis Hamilton    
Ferrari Kimi Räikkönen Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Sebastian Vettel
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen Daniel Ricciardo Max Verstappen
Force India Nikita Mazepin Esteban Ocon Sergio Perez  
Williams Lance Stroll / Sergey Sirotkin Sergey Sirotkin / Robert Kubica Lance Stroll / Robert Kubica Sergey Sirotkin / Lance Stroll
Renault Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg
Toro Rosso Brendon Hartley Pierre Gasly Brendon Hartley Pierre Gasly
Haas Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen
McLaren Fernando Alonso Stoffel Vandoorne Fernando Alonso Stoffel Vandoorne
Sauber Marcus Ericsson Charles Leclerc Marcus Ericsson Charles Leclerc

(Quelle: Motorsport Total: Alle Angaben ohne Gewähr)

2. Testphase für die Formel-1-Testfahrten 2018 in Barcelona

Team6. März7. März8. März9. März
Mercedes        
Ferrari        
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen Daniel Ricciardo Max Verstappen
Force India Sergio Perez Esteban Ocon Sergio Perez Esteban Ocon
Williams        
Renault        
Toro Rosso        
Haas Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean
McLaren        
Sauber        

(Quelle: Motorsport Total: Alle Angaben ohne Gewähr)

Ergebnisse der Formel-1-Tesfahrten 2018 in Barcelona

+++ 01.03.2018: Vettel verliert erstes Duell mit Hamilton - Brite mit Bestzeit +++

Im ersten direkten Schlagabtausch mit Sebastian Vettel bei den Formel-1-Testfahrten hat sich Weltmeister Lewis Hamilton die Bestzeit gesichert. Der britische Mercedes-Pilot drehte am Donnerstag auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona zum Abschluss der viertägigen Probefahrten in 1:19,333 Minuten die schnellste Runde. Vettel (1:20,241 Minuten) landete bei weiter niedrigen Temperaturen in seinem Ferrari hinter McLaren-Pilot Stoffel Vandoorne (1:19,854 Minuten) auf dem dritten Rang. Renault-Mann Nico Hülkenberg (1:22,507 Minuten) schloss den letzten Tag als Elfter ab.

Für Max Verstappen war die Einheit am Nachmittag vorzeitig beendet. Der Niederländer drehte sich mit seinem Red Bull im letzten Streckenabschnitt und rutschte ins Kiesbett. Verstappens RB14 musste mit einem Kran abtransportiert werden. In der kommenden Woche absolvieren Vettel & Co. von Dienstag bis Freitag ihre zweite Testphase.

+++ 01.03.2018: Auch Schlusstag der ersten Formel-1-Tests ohne Mittagspause +++

Die Formel-1-Teams dürfen am letzten Tag der Testfahrten in dieser Woche neun Stunden auf die Strecke. Wie der Circuit de Catalunya per Twitter bekanntgab, wird die Mittagspause von 13.00 bis 14.00 Uhr erneut gestrichen. Hintergrund sind die extrem schlechten Bedingungen, unter denen die erste Testphase auf dem Grand-Prix-Kurs bei Barcelona bisher stattfand.

Neben kühlen Temperaturen machten den Fahrern und Autos auch noch Regen und vor allem Schnee zu schaffen. Am Mittwoch war das Programm praktisch zum Erliegen gekommen. Am Donnerstagmorgen war es zwar auch wieder nass, die Temperatur lag vor dem Start um 9.00 Uhr aber zumindest bei sieben Grad.

Zum ersten Mal sollte es im Tagesverlauf auch zum Aufeinandertreffen der viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel und Lewis Hamilton kommen. Herausforderer Vettel ist bei Ferrari dran, Titelverteidiger Hamilton soll den Silberpfeil am Nachmittag von Valtteri Bottas übernehmen. Hamilton absolvierte bisher erst 25 Runden.

+++ 28.02.2018: Fernando Alonso sorgt für Jubel bei F1-Testfahrt +++

Fernando Alonso sorgte bei den Testfahrten am Mittwoch für eine Überraschung: In seinem Papaya-orangenen McLaren bewältigte er die nasse Strecke wenige Minuten vor dem Ablauf in 2:21,268 Minuten. Und dann unterbot er diese Zeit mit einem letzten Versuch sogar noch einmal um drei Sekunden. Der Lokalmatador sorgte damit für die einzigen gezeiteten Runden des Tages, fast eine Minute langsamer als der bisher schnellste Umlauf der Testtage im kalten Katalonien durch Sebastian Vettel eine Tag vorher.

+++ 28.02.2018: Schnee an der Rennstrecke - Teststart am Mittwoch vorerst verschoben +++

Auch Tag drei der Formel-1-Testfahrten wird vom winterlichen Wetter in Katalonien stark beeinträchtigt. Der Testbeginn wurde am Mittwoch zunächst verschoben, der neue Startzeitpunkt war zunächst unbekannt. Eigentlich sollte der vorletzte Tag der ersten Testphase auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona um 09.00 Uhr beginnen.

Anstatt eines Silberpfeils auf der Strecke postete aber beispielsweise der deutsche Mercedes-Rennstall einen Mini-Schneemann - am Rand der Start- und Zielgeraden, vor dem Motorhome und auf dem Wagen von Lewis Hamilton, der bisher kaum fahren konnte. Der viermalige Weltmeister und Titelverteidiger aus Großbritannien blieb vorerst bei gerade einmal 25 Runden, die er am Montagnachmittag auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs gedreht hatte.

+++ 27.02.2018: Vettel mit Bestzeit bei schwierigen Bedingungen - Kubica-Comeback +++

Sebastian Vettel ist am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten die bisher schnellste Runde gefahren. Der 30 Jahre alte Heppenheimer benötigte am Dienstag für den 4,655 Kilometer langen Circuit de Catalunya 1:19,673 Minuten. Vettel, der insgesamt 98 Runden absolvierte, verwies in seinem neuen Ferrari den finnischen Mercedes-Piloten Valtteri Bottas um 0,303 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Belgier Stoffel Vandoorne im McLaren vor dem Niederländer Max Verstappen im Red Bull.

Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien kam nicht zum Einsatz. Wegen der extrem kühlen Witterung und wenig Fahrmöglichkeiten am Vormittag entschied sich Mercedes gegen den geplanten Fahrertausch, um die Zeit für die erforderlichen Umbaumaßnahmen zu sparen.

Sein Comeback bei Vorbereitungstestfahrten feierte Robert Kubica. Sieben Jahre nach seinem schweren Unfall bei einer Rallye in Italien kam der Williams-Ersatzpilot auf den siebten Platz. Der 33 Jahre alte Pole landete damit vor dem russischen Williams-Stammpiloten Sergej Sirotkin, von dem er den Wagen am Nachmittag übernommen hatte.

+++ 26.02.2018: Ricciardo mit erster Tagesbestzeit beim Formel-1-Testauftakt +++

Daniel Ricciardo hat die erste Tagesbeszeit bei den diesjährigen Formel-1-Testfahrten aufgestellt. Die 1:20,179 Minuten des Red-Bull-Piloten für den 4,655 Kilometer langen Circuit de Catalunya vor der Mittagspause konnte auch Lewis Hamilton am Nachmittag nicht unterbieten. Der viermalige Weltmeister und Titelverteidiger kam im neuen Mercedes bei immer schlechter werdenden Bedingungen mit nur noch fünf Grad und Regen nicht über den siebten Platz hinaus.

Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas hatte sich in den ersten vier Stunden den zweiten Platz gesichert. Er war 0,170 Sekunden langsamer als Ricciardo. Dritter wurde in der Endabrechnung Kimi Räikkönen im Ferrari vor Nico Hülkenberg im Renault. Die Testfahrten werden an diesem Dienstag fortgesetzt, dann steigt Hamiltons Top-Herausforderer Sebastian Vettel in den Ferrari.

+++ 26.02.2018: Ricciardo Schnellster zum Testauftakt bis zur Mittagspause +++

Daniel Ricciardo hat sich im neuen Red Bull mit der Bestzeit in die Mittagspause am ersten Tag der diesjährigen Formel-1-Testfahrten verabschiedet. Der 28 Jahre alte Australier verwies am Montag nach den ersten vier Stunden in 1:20,179 Minuten Valtteri Bottas im neuen Mercedes auf den zweiten Platz.

Dritter wurde Kimi Räikkönen im Ferrari. Auf Rang vier folgte Nico Hülkenberg im Renault. Der Emmericher drehte zusammen mit Brendon Hartley im Toro Rosso mit 72 Runden die meisten der zehn Fahrer. Titelverteidiger Lewis Hamilton übernimmt den Mercedes-Rennwagen von Bottas am Nachmittag. Herausforderer Sebastian Vettel ist bei Ferrari am Dienstag dran. Die erste Testfahrtperiode dauert bis einschließlich Donnerstag.

+++ 26.02.2018: Mit zehn Minuten Verspätung: Formel-1-Testfahrten haben begonnen +++

Die Formel-1-Testfahrten haben mit leichter Verspätung begonnen. Um 09.10 Uhr fuhren unter anderem Brendon Hartley von Toro Rosso und Mercedes-Pilot Valtteri Bottas als erste auf die Strecke bei Barcelona. Eigentlich hatten die Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona um 09.00 Uhr beginnen sollen. Kurz nach Hartley und Bottas sowie Romain Grosjean im Haas und Marcus Ericsson im Sauber startete Kimi Räikkönen im Ferrari durch. Der Finne legte wenig später bereits die erste gezeitete Runde hin.

Sebastian Vettel wird den neuen Wagen der Scuderia am Dienstag steuern. Titelverteidiger Lewis Hamilton soll den neuen Silberpfeil bereits am Montagnachmittag von Bottas übernehmen. Ferrari und auch Mercedes absolvierten mit ihren Autos allerdings auch schon die erlaubten Runden für Filmaufnahmen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser