Ski alpin Weltcup 2018 Are Ergebnisse: Damen-Riesenslalom abgesagt - Rebensburg gewinnt Weltcup-Wertung

Im schwedischen Are findet aktuell das Finale des Ski-Alpin-Weltcups 2017/2018 statt. Am Samstag absolvierten die Damen den Slalom. Wir verraten Ihnen die aktuellen Ergebnisse und Zwischenstände.

Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin hat im letzten Slalom der Saison ihren 43. Weltcup-Sieg geholt. Bild: dpa

Die Ski-alpin-Damen finden sich seit Mittwoch, 14.03.2018, im schwedischen Are zu Gast, um sich im Ski-alpin Weltcup 2018 in den Disziplinen Abfahrt, Super-G und Riesenslalom zu messen. Hier gibt es die aktuellen Ergebnisse der Wettkämpfe im Überblick.

Ski alpin Weltcup 2018 in Are: Alle Ergebnisse der Damen aus Schweden

Die aktuellen Ergebnisse vom Ski alpin Weltcup 2018 der Damen in Are lesen Sie im Anschluss an die Wettkämpfe hier auf news.de. So sind Sie immer bestens informiert, wer in Schweden gerade vorn liegt.

+++ 18.03.2018: Nach Rennabsage: Rebensburg gewinnt Riesenslalom-Wertung im Weltcup +++

Viktoria Rebensburg hat zum dritten Mal nach 2011 und 2012 den Riesenslalom-Weltcup gewonnen. Die beste deutsche Skirennfahrerin profitierte am Sonntag von der Absage des letzten Saisonrennens in Are, wodurch sie nicht mehr von Platz eins der Wertung verdrängt werden konnte. Die Oberbayerin war dank drei Siegen und drei zweiten Plätzen in ihrer Spezialdisziplin mit 92 Punkten Vorsprung in das Weltcup-Finale gegangen und hatte damit ohnehin beste Aussichten auf den Gewinn ihrer dritten Kristallkugel.

+++ 17.03.2018, 14.13 Uhr: Shiffrin dominiert und gewinnt den letzten Slalom der Weltcup-Saison +++

Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin hat im letzten Slalom der Saison ihren 43. Weltcup-Sieg geholt. Beim Saison-Finale im schwedischen Are raste die 23-Jährige am Samstag ungefährdet zu Platz eins und verwies Wendy Holdener aus der Schweiz mit dem gewaltigen Vorsprung von 1,58 Sekunden auf Platz zwei. Dritte wurde Olympiasiegerin Frida Hansdotter aus Schweden. Die Kugel in der Disziplinwertung hatte Shiffrin schon frühzeitig sicher.

Die deutschen Skirennfahrerinnen zeigten auf der WM-Strecke von 2019 ein weiteres Mal eine durchwachsene Leistung und müssen sich im kommenden Winter steigern. Lena Dürr verpasste auf Rang 18 die Punkteränge, Marina Wallner schied schon im ersten Durchgang aus.

+++ 16.03.2018, 17.07 Uhr: Deutsche Skifahrer holen Platz drei beim Team-Event +++

Die deutschen Ski-Rennfahrer haben beim Weltcup-Finale im Team-Event den dritten Platz belegt. Drei Wochen nach dem Viertelfinal-Aus bei den Olympischen Winterspielen besiegten Marina Wallner, Lena Dürr, Alexander Schmid und Linus Straßer am Freitag in Are das Team aus Österreich im kleinen Finale. Beim 2:2 nach 0:2-Rückstand entschied die insgesamt bessere Zeit zugunsten der DSV-Auswahl. Der Sieg im WM-Ort von 2019 ging an Schweden. Die Gastgeber hatten direkt in der ersten Runde bereits Olympiasieger Schweiz geschlagen und im Halbfinale das deutsche Team 3:1 bezwungen. Rang zwei belegte Frankreich.

+++ 15.03.2018, 11:49 Uhr: Rebensburg Zweite bei Goggia-Sieg im Super-G - Kugel an Weirather +++

Viktoria Rebensburg ist beim alpinen Weltcup-Finale in Are Zweite im Super-G geworden und hat damit einen starken Abschluss einer wechselhaften Speed-Saison hingelegt. Die Skirennfahrerin vom Tegernsee wurde am Donnerstag von Sofia Goggia aus Italien geschlagen, war aber schneller als die drittplatzierte Lindsey Vonn aus den USA. Rebensburg feierte ihren achten Podestplatz des Winters und sammelte Selbstvertrauen für Sonntag, wenn sie im Riesenslalom die Disziplin-Wertung gewinnen will. Die kleine Kristallkugel im Super-G ging wie 2017 an Tina Weirather aus Liechtenstein. Sie verteidigte Platz eins gegen Lara Gut. Die Schweizerin schied aus.

+++ 14.03.2018, 12.42 Uhr: Vonn gewinnt Abfahrt in Are - Kristallkugel an Goggia - Rebensburg 4. +++

Skirennfahrerin Lindsey Vonn hat beim Weltcup-Finale in Are die Abfahrt gewonnen und ist dank ihres 82. Sieges nur noch vier Erfolge vom ewigen Rekord des Schweden Ingemar Stenmark entfernt. Die Amerikanerin setzte sich am Mittwoch knapp vor Sofia Goggia durch. Die italienische Olympiasiegerin verteidigte um minimale drei Punkte die Führung in der Abfahrts-Wertung und gewann so ihre erste kleine Kristallkugel.

Deutschlands beste Alpin-Athletin Viktoria Rebensburg fehlten im WM-Ort von 2019 als Vierter nur 0,05 Sekunden auf das Podium, das Vonns Teamkollegin Alice McKennis komplettierte. Als zweite deutsche Starterin kam Kira Weidle auf Platz 18.

Ski alpin Weltcup 2018 in Ofterschwang Ergebnisse

+++ 10.03.2018, 13.30 Uhr: Shiffrin holt mit Sieg in Ofterschwang auch Slalom-Kugel vorzeitig +++

US-Skistar Mikaela Shiffrin hat einen Tag nach dem Gesamtweltcup auch die Disziplinwertung im Slalom vorzeitig gewonnen. Shiffrin holte beim Rennen in Ofterschwang den Sieg und kann beim Weltcup-Finale in Are in der kommenden Woche bei 225 Punkten Vorsprung nicht mehr von Rang eins verdrängt werden.

Zweite im Allgäu wurde am Samstag Wendy Holdener aus der Schweiz mit 0,09 Sekunden Rückstand. Rang drei ging an Olympiasiegerin Frida Hansdotter aus Schweden. Marina Wallner kam mit 2,74 Sekunden Rückstand auf Platz 18. Lena Dürr und Maren Wiesler waren im ersten Lauf ausgeschieden.

+++ 10.03.2018, 11.00 Uhr: Shiffrin vor Gewinn der Slalom-Kugel - Führung in Ofterschwang +++

US-Skistar Mikaela Shiffrin führt beim Slalom in Ofterschwang nach dem ersten Durchgang und steht damit unmittelbar vor dem Gewinn der Disziplinwertung im Weltcup. Die 22 Jahre alte Amerikanerin hatte am Freitag bereits den zweiten Gesamtweltcupsieg ihrer Karriere perfekt gemacht. Im Allgäu lag Shiffrin am Samstag vor dem Finale vor den beiden Österreicherinnen Katharina Gallhuber und Bernadette Schild. Ihre Konkurrentin in der Disziplinwertung, Petra Vlhova aus der Slowakei, lag mit 0,65 Sekunden Rückstand auf Rang sechs. Marina Wallner kam mit 2,43 Sekunden Rückstand auf Platz 17. Lena Dürr und Maren Wiesler schieden aus.

+++ 09.03.2018, 16.30 Uhr: Rebensburg auf Kugel-Kurs im Riesenslalom - Shiffrin Gesamtsiegerin +++

Auf den Trost für die verpasste Olympia-Medaille muss Viktoria Rebensburg noch ein paar Tage warten. 22 Tage nach ihrem vierten Rang im Riesenslalom von Pyeongchang raste Deutschlands beste Skirennfahrerin am Freitag beim Heim-Rennen in Ofterschwang auf Platz zwei und vergrößerte ihren Vorsprung in der Disziplin-Wertung auf 92 Punkte. Mikaela Shiffrin sicherte sich mit ihrem dritten Platz zum zweiten Mal den Gesamtweltcupsieg, Rebensburg aber kann theoretisch noch von Weltmeisterin Tessa Worley abgefangen werden.

"Ich habe trotzdem noch vor ein Rennen zu gewinnen in Are, darauf haben wir alles ausgerichtet. Dann kommt der Rest eh von selbst", sagte Rebensburg. In Ofterschwang kam die Französin nicht über Rang 13 hinaus und hatte auf Rebensburg 1,99 Sekunden Rückstand.

+++ 08.03.2018, 12.27 Uhr: Ski-Ass Rebensburg zunächst Zweite in Ofterschwang +++

Viktoria Rebensburg hat beim Heim-Rennen in Ofterschwang sehr gute Chancen auf einen Podestplatz und eine Vorentscheidung im Riesenslalom-Weltcup. 22 Tage nach der verpassten Olympia-Medaille in ihrer Lieblingsdisziplin war die beste deutsche Skirennfahrerin am Donnerstag vor dem Finale Zweite. Auf die führende Norwegerin Ragnhild Mowinckel fehlten Rebensburg im Allgäu 0,44 Sekunden. Dritte nach 31 gestarteten Fahrerinnen war Marta Bassino aus Italien mit 0,56 Sekunden Rückstand auf Mowinckel. Vergrößert Rebensburg ihren Vorsprung in der Disziplinwertung auf mindestens 100 Punkte, ist ihr die kleine Kristallkugel nicht mehr zu nehmen.

+++ 08.03.2018, 12.27 Uhr: Ski-Ass Rebensburg auf Kugel-Kurs beim Heim-Weltcup in Ofterschwang +++

22 Tage nach der Olympia-Enttäuschung im Riesenslalom kann Viktoria Rebensburg die Verhältnisse in ihrer Lieblingsdisziplin vor heimischem Publikum zurecht rücken. Auf Weltmeisterin Tessa Worley hat Deutschlands beste Skirennfahrerin vor dem Weltcup-Rennen in Ofterschwang 32 Punkte Vorsprung, Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin liegt 81 Zähler zurück. Vergrößert Rebensburg im Allgäu den Abstand zu Rang zwei in der Disziplinwertung auf mindestens 100 Punkte, hat sie die Kristallkugel zum dritten Mal nach 2011 und 2012 sicher - und ist auch ohne Olympia-Medaille die unbestritten beste Riesenslalom-Fahrerin des Winters.

Entsprechend motiviert geht die 28-Jährige in den Wettkampf am Freitag. "Ich freue mich schon immer weit im Voraus auf das Rennen in Ofterschwang", sagte Rebensburg vor ihrem ersten Weltcup-Rennen seit der Abreise von den Olympischen Winterspielen in Südkorea. "Zum einen, weil ich natürlich extrem schöne Erinnerungen damit verbinde. Zum anderen mag ich die Landschaft und den Hang sehr gerne. Die vielen Zuschauer motivieren mich zusätzlich, alles zu geben."

Bei Olympia war Rebensburg im ersten Durchgang von einer Bodenwelle überrascht worden und am Ende nur Vierte geworden. Das Ofterschwanger Horn liegt der Sportlerin vom SC Kreuth aber, von den vergangenen drei Riesenslaloms auf der Strecke gewann sie zwei und wurde einmal Dritte.

Bundestrainer Jürgen Graller berichtete im Vorfeld des Wettkampfs in Ofterschwang von einer intensiven Vorbereitung seiner besten Fahrerin, die nach Katja Seizinger, Maria Höfl-Riesch, Hilde Gerg und Rosi Mittermaier als fünfte deutsche Alpin-Sportlerin mindestens drei Mal eine Gesamtwertung für sich entscheiden kann. Klappt es im Allgäu nicht, fällt die Entscheidung beim Weltcup-Finale im schwedischen Are.

Wohl spätestens beim Slalom am Samstag sichert sich Shiffrin zum zweiten Mal den Gesamtweltcup. Auf Wendy Holdener aus der Schweiz hat sie 561 Punkte Vorsprung bei noch maximal 600 zu vergebenen Punkten. Neben Rebensburg schickt der Deutsche Skiverband im Riesenslalom noch Lena Dürr, Maren Wiesler und die lange verletzten Ann-Katrin Magg und Veronique Hronek an den Start. Für Hronek ist es nach zwei Kreuzbandrissen das erste Weltcup-Rennen seit Januar 2015.

+++ 09.02.2018, 09.11 Uhr: US-Skistar Lindsey Vonn pausiert im Weltcup nach Olympia +++

Skirennfahrerin Lindsey Vonn hat eine Weltcup-Pause nach den Olympischen Winterspielen angekündigt. "Nach den Spielen werde ich nach Hause fahren und ein paar Weltcups verpassen", sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010. Beim Weltcup-Finale im schwedischen Are werde sie dann wieder dabei sein. Die Amerikanerin verzichtet demnach auf Crans Montana und Ofterschwang. Mit 81 Siegen ist Vonn die erfolgreichste Frau der Weltcup-Geschichte. Sie werde "auf jeden Fall" noch eine weitere Saison fahren und versuchen, die 86 Siege von Rekordhalter Ingemar Stenmark aus Schweden zu übertreffen.

Ski alpin Weltcup in Ofterschwang 2018: Zeitplan in Riesenslalom und Slalom der Damen auf einen Blick

Datum Uhrzeit Wettkampf
Freitag, 09.03.2018 11.00 hr Riesenslalom der Damen, 1. Lauf am Ofterschwanger Horn
Freitag, 09.03.2018 14.00 Uhr Riesenslalom der Damen, 2. Laufam Ofterschwanger Horn
Samstag, 10.03.2018 09.30 Uhr Slalom der Damen, 1. Laufam Ofterschwanger Horn
Samstag, 10.03.2018 12.30 Uhr Slalom der Damen, 2. Laufam Ofterschwanger Horn

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser