21.01.2018, 21.44 Uhr

Biathlon Weltcup 2018 Massenstart der Herren - Ergebnisse: Fourcade Sieger in Antholz, Doll Vierter, Kühn auf Platz 5

Am Sonntag stand beim Biathlon Weltcup 2018 in Antholz der Massenstart der Herren an - Benedikt Doll schaffte es auf Rang vier, vor Johannes Kühn auf Rang 5. Beim Massenstart der Damen wurde Laura Dahlmeier Fünfte.

Simon Schempp will endlich wieder bei der Biathlon-Elite mitmischen. Bild: dpa

Benedikt Doll ist im letzten Biathlon-Rennen vor Olympia Vierter geworden. Nach insgesamt zwei Strafrunden fehlten dem Sprint-Weltmeister gut elf Sekunden auf Platz drei. Den Massenstart in der Südtirol Arena gewann am Sonntag der Franzose Martin Fourcade vor den beiden Norwegern Tarjei Bö und Erland Bjöntegaard. Als starker Fünfter erfüllte Johannes Kühn die Olympia-Norm auf den letzten Drücker.

Arnd Peiffer kam auf Rang 19. Der Ex-Weltmeister hatte es in Antholz als Sprint-Dritter als einziger deutscher Skijäger auf das Podium geschafft. Erik Lesser beendete die Olympia-Generalprobe auf Rang 17.

Massenstart-Weltmeister Simon Schempp konnte wie schon am Samstag in der Verfolgung aufgrund von Rückenproblemen nicht antreten. Der 29-jährige Schwabe war am Samstag vorzeitig abgereist und soll am Montag in München genauer untersucht werden.

Laura Dahlmeier wird in Antholz beim Massenstart der Damen Fünfte

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier ist in Antholz im letzten Frauen-Rennen vor den Olympischen Winterspielen als beste Deutsche auf Rang fünf gelaufen. Einen Tag nach ihrem Sieg in der Verfolgung hatte die 24-Jährige am Sonntag mit dem Ausgang des Massenstart-Rennens nichts zu tun. Die Garmisch-Partenkirchnerin leistete sich in der Südtirol Arena zwei Schießfehler und hatte im Ziel nach 12,5 Kilometern 23,9 Sekunden Rückstand auf die eine Strafrunde laufende Siegerin Darja Domratschewa. Hinter der dreimaligen Olympiasiegerin aus Weißrussland schafften es die zweimalige Olympiasiegerin Anastasia Kuzmina aus der Slowakei und die Finnin Kaisa Mäkäräinen aus Finnland als Zweite und Dritte auf das Podest.

Zweitbeste deutsche Skijägerin im Massenstart-Wettkampf war Maren Hammerschmidt (1 Fehler) als Sechste. Auch Franziska Preuß (1) und Vanessa Hinz (1) schafften es als Achte und Neunte in die Top Ten. Die zweimalige Saisonsiegerin Denise Herrmann (5) beendete die Olympia-Generalprobe auf Platz 21. Franziska Hildebrand (3) kam auf Rang 15.

Biathlon Weltcup 2018: Massenstart Herren in Antholz

Beim Massenstart der Männer hat Arnd Peiffer die besten Chancen auf das Podium, nachdem der 30-Jährige am Samstag starker Vierter in der Verfolgung wurde. Weltmeister Simon Schempp fehlt zum Abschluss in Südtirol. Der 29-Jährige musste am Samstag bereits vor dem Jagdrennen aufgrund von Rückenproblemen vorzeitig abreisen.

Antholz (Italien): Biathlon Weltcup 2018 - Massenstart Herren im TV bei ARD live

Wer nicht mal eben schnell nach Italien düsen kann, um live beim wichtigsten Wintersport-Event des Landes dabei zu sein, der kann es sich ganz entspannt auf dem heimischen Sofa gemütlich machen. Denn das Erste überträgt alle sechs Wettkämpfe an den vier Tagen live und in voller Länge. Am Sonntag lauten die Sendezeiten 12.20 Uhr (Massenstart Damen) und anschließend 14.40 Uhr (Massenstart Herren).

Biathlon Weltcup 2018 in Antholz: Massenstart bei Eurosport live verfolgen

Wer keine Lust auf den öffentlich-rechtlichen Sender hat, der kann sich das volle Sportprogramm auch bei Eurosport geben. Der Sportkanal ist jedoch etwas später dran als die ARD. Der Massenstart der Herren wird am Sonntag ab 14.45 Uhr gezeigt, den Massenstart der Damen gibt es zeitlich versetzt ab 15.30 Uhr.

Live-Steam des Biathlon-Weltcups 2018 via ARD und Eurosport

Wer lieber von unterwegs dazu schalten möchte, der kann das gleich auf mehreren Wegen tun. So können Sie parallel zur TV-Ausstrahlung den Live-Stream der ARD-Mediathek nutzen, in dem das gesamte Programm des Öffentlich-Rechtlichen zeitgleich gezeigt wird. Auch bei Eurosport können Wintersport-Fans im Live-Stream dabei sein. Diesen gibt es auf der Website des Sportsenders gratis. Beide Streaming-Angebote sind mit dem Endgerät ihre Wahl frei empfangbar.

Biathlon-Weltcup in Antholz 2018: Das ist der Zeitplan

Biathlon-Weltcup in Antholz startet am Donnerstag, den 18. Januar und geht bis Sonntag, den 21. Januar 2018. An den ersten beiden Tagen steht jeweils ein Sprintwettbewerb auf dem Zeitplan. Am Wochenende finden dann die Verfolgung und der Massenstart statt.

Datum

Uhrzeit

Wettkampf

Donnerstag, 18. Januar

14.15 Uhr

Sprint der Damen

Freitag, 19. Januar

14.15 Uhr

Sprint der Herren

Samstag, 20. Januar

13.15 Uhr

Verfolgung der Damen

15.00 Uhr

Verfolgung der Herren

Sonntag, 21. Januar

12.30 Uhr

Massenstart der Damen

 

14.45 Uhr

Massenstart der Herren

Biathlon-Weltcup 2018 in Antholz: Dahlmeier holt zweiten Saisonsieg

In überragender Manier hat die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier beim Weltcup in Antholz ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Bei der Olympia-Generalprobe in der Verfolgung setzte sich die 24-Jährige zwei Tage nach ihrem zweiten Platz im Sprint mit einem Schießfehler vor der Italienerin Dorothea Wierer (2 Fehler) und der dreimaligen Olympiasiegerin Darja Domratschewa (2) aus Weißrussland durch. "Ich bin sehr, sehr happy, dankbar und stolz", sagte Dahlmeier.

Für die Bayerin war es am Samstag knapp drei Wochen vor der Eröffnung der Winterspiele in Pyeongchang der 19. Weltcupsieg ihrer Karriere. "Den Zieleinlauf habe ich richtig genießen können, schöner kann ein Biathlon-Rennen nicht laufen", sagte die Garmisch-Partenkirchnerin. Auch Rekord-Weltmeisterin Magdalena Neuner lobte am ARD-Mikrofon: "Sie hat es von Anfang bis zum Ende perfekt gemacht."

Dahlmeier macht Entscheidung in der Verfolgung im letzten Schießen klar

Zwölf Sekunden hinter Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen gestartet, fiel die Entscheidung erst im letzten Schießen. "Der Verfolger ist immer ein richtiger Krimi. Da gewinnt nur, wer die Gedanken am besten im Zaum hält. Beim dritten und vierten Schießen war es unheimlich spannend und da muss man ganz bei sich bleiben", sagte Dahlmeier.

Die von Position 20 gestartete Franziska Preuß sicherte sich als Zehnte unterdessen die Olympianorm. "Ich bin jetzt einfach nur wahnsinnig glücklich, dass es geklappt hat", sagte Preuß. Die zweimalige Saison-Siegerin Denise Herrmann wurde Zwölfte - trotz fünf Strafrunden. Als 18. beendete Franziska Hildebrand (3 Strafrunden) das letzte Jagdrennen vor Olympia, Vanesa Hinz (4) kam auf Rang 20. Maren Hammerschmidt (4) auf Platz 24.

Gut drei Wochen vor dem ersten Olympia-Rennen in Südkorea zeigt Dahlmeier weiter aufsteigende Form. Nach ihren beiden zweiten Plätzen im Massenstart am vergangenen Sonntag in Ruhpolding und am Donnerstag im Sprint holte sie sich über die zehn Kilometer ihren ersten Einzel-Sieg im Olympia-Jahr. "Vor dem Wochenende habe ich gedacht, dass ich gerne mal wieder vorne bei den Besten mitlaufen will - das ist mir gelungen", sagte die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison.

Verfolgung der Herren beim Biathlon-Weltcup in Antholz: Peiffer verpasst Podest

Einen Tag nach seinem dritten Platz im Sprint verpasste Arnd Peiffer einen weiteren Podestplatz. Der Ex-Weltmeister wurde in der Verfolgung nach einem Schießfehler starker Vierter. Seinen achten Saisonsieg feierte der fehlerfreie Norweger Johannes Thingnes Bö überlegen vor dem Franzosen Martin Fourcade (1) und dem Russen Anton Schipulin (1). Zweitbester Deutscher über 12,5 Kilometer wurde Benedikt Doll (4) auf Rang 16.

Sorgen bereitet dem deutschen Team indes Massenstart-Weltmeister Simon Schempp. Wegen erneuter Rückenprobleme musste der Schwabe am Samstag auf einen Start in Südtirol verzichten. Auch im Massenstart am Sonntag, dem letzten Rennen vor den Winterspielen in Pyeongchang, wird der 29-Jährige fehlen. Er soll am Montag in München genauer untersucht worden. Bereits am Freitag hatte Schempp nach Platz 20 im Sprint über Schmerzen geklagt.

Schon gelesen? Damen-Abfahrt in Bad Kleinkirchheim mit allen Ergebnissen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kad/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser