14.01.2018, 20.28 Uhr

Biathlon Weltcup 2018 Ergebnisse: Dahlmeier verpasst Sieg in Ruhpolding

Die Massenstarts der Damen und Herren bildeten den Abschluss des Biathlon Weltcups 2018 in Ruhpolding am Sonntag, den 14.01.2018. Alle Infos, Ergebnisse und Gewinner aus der Chiemgau Arena gibt's hier.

Der Biathlon Weltcup 2018 gastiert vom 9. bis 14. Januar in der Chiemgau Arena in Ruhpolding. Bild: dpa

Nach den Staffel-Läufen am Freitag und Samstag stehen am Sonntag, den 14. Januar, abschließend noch die Massenstarts der Damen und Herren beim Biathlon Weltcup 2018 im bayerischen Ruhpolding auf dem Programm. Der gastiert in diesem Jahr vom 9. bis 14. Januar in der Chiemgau Arena, die auch Olympiastützpunkt ist.

Biathlon Weltcup 2018: Ergebnisse und Gewinner beim Massenstart der Damen und Herren am 14.01.2018

Dahlmeier verpasst knapp 19. Weltcupsieg - Zweite im Massenstart

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier hat zum Abschluss des Heim-Weltcups in Ruhpolding ihren 19. Weltcupsieg denkbar knapp verpasst. Die 24-Jährige zeigte am Sonntag im Massenstart eine kämpferisch überragende Leistung und musste sich nach 12,5 Kilometern erst im Schlussspurt der Finnin Kaisa Mäkäräinen um 0,8 Sekunden geschlagen geben. Dritte wurde die Tschechin Veronika Vitkova. Das Trio leistete sich jeweils zwei Strafrunden. Für Dahlmeier war es der vierte Podestplatz des Winters. Nach einem Infekt nach Weihnachten zeigt die Formkurve der Weltcupgesamtsiegerin vier Wochen vor den Olympischen Spielen weiter nach oben. Auf einen starken fünften Platz lief Denise Herrmann.

Biathlet Schempp im Massenstart Sechster - Thingnes Bö siegt

Die deutschen Biathleten haben zum Abschluss des Heimweltcups in Ruhpolding den ersten Podestplatz des Olympia-Jahres verpasst. Weltmeister Simon Schempp lag am Sonntag im Massenstart bis zum letzten Schießen auf Rang zwei, musste sich dann aber nach einem Fehler mit Rang sechs zufrieden geben.

Der Uhinger hatte nach 15 Kilometern als bester Deutscher 14,6 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Johannes Thingnes Bö. Der Norweger gewann bei seinem sechsten Saisonsieg nach einer Strafrunde vor dem französischen Weltcup-Gesamtführenden Martin Fourcade, der zwei Fehler schoss, und dessen fehlerfrei gebliebenem Teamkollegen Antonin Guigonnat.

Insgesamt zeigten die Deutschen eine starke Teamleistung. Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde Siebter, Sprint-Weltmeister (1 Fehler) lief auf Rang neun. Roman Rees (1) wurde 13., Erik Lesser (2) 18., Johannes Kühn kam als 25. (3) ins Ziel.

Lesen Sie auch: Liebesglück bei den Biathleten! So tickt das Ski-Traumpaar privat.

FOTOS: Faszination Wintersport Das sind die Heldinnen des Wintersports
zurück Weiter Die US-amerikanische Alpinspezialistin Lindsey Vonn krönte ihre Karriere mit drei Gesamtweltcup-Siegen und dem heißersehnten Olympiagold. (Foto) Foto: Andrea Solero / picture alliance / dpa / ANSA Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser