Niki Lauda macht Schluss: "Superschade" - Formel-1-Legende Lauda kündigt im Live-TV

Zum Abschied nahm er seinen Hut. Niki Lauda hat sich nach dem Formel-1-Rennen in Abu Dhabi überraschend als RTL-Experte verabschiedet. Doch was steckt dahinter?

Niki Lauda wirft als RTL-Experte das Handtuch. Bild: dpa

"Ich habe eine persönliche Entscheidung getroffen, und zwar, dass ich nicht mehr RTL-Experte sein werde", sagt Niki Lauda vor laufenden Kameras nach dem letzten Rennen der Formel 1 in Abu Dhabi. Kollege Florian König steht betroffen daneben, als Lauda sein Basecap abnimmt und sich von den Zuschauern mit den Worten "Ich möchte allen RTL-Zuschauern danken" verabschiedet.

Niki Lauda: "Ich habe mich schon sehr, sehr lange gehalten"

Das RTL-Experten-Aus kommt überraschend. Zu "Bild" sagt Lauda: "Die Entscheidung steht seit gestern fest. Ich habe es lange genug gemacht, 21 Jahre. Ich habe mich schon sehr, sehr lange gehalten. Aber jetzt ist es genug." Und: "Ich habe mich anständig und korrekt von den deutschen Zuschauern verabschiedet."

Florian König findet Abschied von Niki Lauda "superschade"

Moderator Florian König (50) fand nach der überraschenden Kündigung einige Worte für seinen jahrelangen Kollegen: "Es ist natürlich superschade, ich kenne ihn ja schon ziemlich lange und speziell in den Anfangsjahren habe ich natürlich extrem von ihm profitiert." Und Formel-1-Pilot Sebastian Vettel sagte: "Wir wurden alle von ihm gelobt und abgewatscht. Er wird sicher auch in der Zukunft einige Antworten geben, da bin ich sicher."

RTLs Formel-1-Vertrag muss neu verhandelt werden

Tatsächlich läuft auch für Privat-Sender RTL der Formel-1-Vertrag aus. Der Sender muss die Rechte an der Übertragung der Rennen neu verhandeln. Daher bleibt zunächst offen, ob RTL auch in Zukunft jedes Rennen des Forml-1-Kalenders übertragen wird.

Lesen Sie auch: Mit Vollgas! Lewis Hamilton greift Schumi an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser