European Qualifiers 2017: DFB-Elf löst WM-Ticket mit 3:1-Sieg vor Sonntagsspiel gegen Aserbaidschan

Schon ein Punkt reicht fürs WM-Ticket. Nordirlands Heimmacht gibt Bundestrainer Löw aber zu denken. Wie Sie das Spiel der European Qualifiers heute live im TV, via Live-Stream und Ticker verfolgen können, erfahren Sie hier.

Jogi Löw warnte vor der Stärke der Nordiren. Bild: dpa

Mats Hummels bewies sein Faible für britischen Humor. Als ein einheimischer Reporter Weltmeister Deutschland kurzerhand zum "Underdog" erklärte, weil Nordirlands Fußballer seit vier Jahren kein Pflichtspiel im eigenen Land mehr verloren haben, reagierte der Bayern-Verteidiger mit einem Lächeln und sagte dann: "Die Statistik kannte ich nicht. Dann können wir ja befreit aufspielen. Das Spiel ist für uns also wie eine Pokalrunde gegen einen Bundesligisten."

Tatsächlich ist natürlich der Weltranglistenerste Deutschland am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) im Windsor Park von Belfast der Favorit, auch wenn der Respekt vor den nordirischen Abwehrspezialisten groß ist. "Es ist definitiv so etwas wie ein Finale. Der Erste spielt gegen den Zweiten", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Mittwoch im Teamhotel. Der 57-Jährige erwartet, dass die Nordiren mit ihren Fans im Rücken "möglicherweise sogar alles oder nichts spielen" werden, um vielleicht doch noch im Endspurt Gruppensieger zu werden.

Nordirland vs. Deutschland heute im Live-Stream und TV bei RTL sehen

Sie wollen das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland keinesfalls verpassen? Dann sollten Sie am Donnerstagabend zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr auf RTL schalten. Dann startet dort bereits der Countdown zum WM-Quali-Spiel der DFB-Elf mit Experten Jens Lehmann und Moderator Florian König. Um 20.45 Uhr wird dann die Partie im Windsor Park in Belfast angestoßen.

Nordirland vs. Deutschlandim Live-Stream bei RTL Now sehen

Sollten Sie über kein TV-Gerät verfügen und wollen sich das Gruppenspiel Deutschland gegen Nordirland lieber bequem online ansehen, dann werfen Sie doch einfach einen Blick in die RTL-App TV Now. Die App gibt es sowohl für iOS und Android. Wollen Sie sich das Spiel jedoch lieber auf dem Laptop ansehen, dann klicken Sie sich auf www.tvnow.de/rtl/live-tv. Dort finden Sie den nach einer 30-tägigen Testphase kostenpflichtigen Stream von RTL. Alternativ können Sie jedoch auch auf die Streaming-Angebote von Zattoo und Magine TV zurückgreifen. Doch auch hier gilt: Ganz kostenfrei ist dieser Service nicht.

Nordirland vs. Deutschland bei European Qualifiers im Ticker

Damit Sie auch über die weiteren Gruppen bestens informiert sind, können Sie sich zudem auch über den Live-Ticker von Sport1 über die Spielstände der neun WM-Quali-Gruppen informieren. Somit verpassen Sie garantiert kein Tor!

European Qualifiers: Die TV-Übertragung der DFB-Elf im Überblick

Damit Sie auch die kommenden WM-Qualifikations-Spiele der Nationalmannschaft keinesfalls verpassen, finden Sie nachfolgend einen Überblick über die noch ausstehenden Gruppenspiele in der Gruppe C.

Datum Begegnung TV-Übertragung
Donnerstag, 05. Oktober 2017 Nordirland - Deutschland 20.15 Uhr bei RTL
Sonntag, 08. Oktober 2017 Deutschland - Aserbaidschan 20.15 Uhr bei RTL

Lesen Sie auch: Glanzleistung! DFB-Elf fertigt Norwegen in der Quali mit 6:0 ab.

Keine Party nach geglückter WM-Quali - Löw: "Steigern müssen wir uns"

Nach dem souveränen Auftritt in Belfast beginnen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft die konkreten WM-Planungen. Das Trainingslager in Südtirol ist fix. Auch die nächsten Gegner stehen fest. Bundestrainer Löw erinnert eindringlich an die großen Aufgaben.

Ein Glas Rotwein für den Trainer? Ein paar Bier für die Spieler? Nein! Trotz der souverän vollzogenen WM-Qualifikation sah Joachim Löw überhaupt keinen Grund, in Belfast in den Partymodus zu schalten. "Das wäre nicht professionell. Wir haben am Sonntag ein Spiel in Kaiserslautern vor 30.000 Fans. Da wollen wir mit einem Sieg nachlegen", sagte der Bundestrainer nach dem problemlos eingefahrenen 3:1 (2:0) der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Windsor Park gegen Nordirland. Das frühzeitig gesicherte Ticket für Russland 2018 ist für Löw nur der erste Schritt auf dem Weg zu seinem großen Ziel - der erfolgreichen WM-Titelverteidigung.

"Insgesamt bin ich zufrieden. Aber wir müssen uns Richtung WM weiter verbessern. Da kommen andere Gegner auf uns zu. Es war absolut in Ordnung heute. Wir haben gemacht, was wir tun mussten. Aber es gibt Spiele, da findet ein höheres Tempo und eine höhere Intensität statt. Steigern müssen wir uns beim Turnier bei jedem Spiel", sagte Löw.

Genauso abgeklärt wie Löw die Lage nach dem neunten Sieg im neunten Spiel analysierte, hatten zuvor Toni Kroos und Co. den britischen Abwehrexperten sportlich die Grenzen aufgezeigt. Nach den frühen Toren von Sebastian Rudy und Sandro Wagner konnte keine Unruhe mehr aufkommen. Joshua Kimmich erhöhte kurz vor Schluss, bevor in der Nachspielzeit Josh Magennis noch für die Gastgeber traf.

"Wir haben das äußerst souverän und abgeklärt gemacht und können auf jeden Fall zufrieden und stolz darauf sein", bewertete Mats Hummels die Partie. «Jetzt wollen wir den zehnten Sieg am Sonntag auch noch einfahren. Es wäre ärgerlich, sich zuhause gegen Aserbaidschan die Bilanz ein bisschen zu versauen», meinte der Abwehrchef. Richtung Russland ist Hummels optimistisch: "Wenn wir mit der Mannschaft, die wir haben, topfit in die WM gehen, dann werden wir auf jeden Fall einer der Favoriten sein."

Gegen Aserbaidschan am Sonntag will Löw nicht nur den zehnten Sieg im zehnten Spiel einfahren und damit eine makellose Quali perfekt machen. Im Fritz-Walter-Stadion wird auch die nächste Experimentierphase eingeläutet. "Ich glaube, dass es jetzt die Möglichkeit gibt, anderen Spielern, die nicht gespielt haben, eine Chance zu geben", sagte Löw. Namen nannte er noch nicht.

Nicht nur personell stehen nun alle Zeichen beim DFB-Team auf WM-Planung. Kurz nach dem Abpfiff im Windsor Park wurde bestätigt, dass das Trainingslager im Mai wieder in Südtirol stattfinden wird, wie schon 1990, 2010 und 2014. England und Frankreich, sofern nicht zum Playoff verpflichtet, wurden als Testgegner für diesen November benannt. Nur mit dem WM-Quartier will sich Löw noch etwas Zeit lassen. Erst nach der Auslosung am 1. Dezember im Moskauer Kreml, wenn zumindest die Gruppen-Spielorte fix sind, will der DFB-Chefcoach noch abwarten, welche der "zwei bis drei Optionen" ausgewählt wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser