Marco Heinsohn ist tot

Plötzlicher Krebstod! Sat.1-Moderator stirbt mit 49 Jahren

Marco Heinsohn ist tot. Der gebürtige Hamburger wurde vor allem als Sat.1-Moderator und Hallensprecher des HSV Hamburg bekannt. So nehmen seine einstigen Weggefährten Abschied.

mehr »

Michael Schumacher: SO will Sebastian Vettel Schumi nacheifern

Der Heppenheimer Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat sich für den Großen Preis von Italien ein großes Ziel gesetzt und will für Ferrari den Sieg einfahren, wie einst Michael Schumacher. Doch der 30-Jährige hat noch viel größere Pläne.

Formel-1-Legende Michael Schumacher und aktueller Ferrari-Pilot Sebastian Vettel im Jahr 2011. Bild: dpa

Auf einer blütenweißen Vespa mit Deutschland-Bemalung zog Sebastian Vettel noch vor seinem Ferrari-Heimspiel in Italien die Blicke der Tifosi auf sich. Elf Jahre nach Rekordweltmeister Michael Schumacher will der Heppenheimer den Scuderia-Fans wieder einen deutschen Sieg in der "Roten Göttin" schenken und Mercedes-Mann Lewis Hamilton im packenden WM-Duell distanzieren.

Sebastian Vettel will Schumi in Monza nacheifern und Großen Preis von Italien gewinnen

"All die Liebe und Leidenschaft, die wir bisher erhalten haben, wollen wir von unserer Seite zurückgeben", kündigte Vettel vor dem 13. Saisonlauf am Sonntag, 3. September 2017, in Monza an. Nach seinem zweiten Platz in Belgien rechnet Vettel für das Scuderia-Heimspiel auf dem Hochgeschwindigkeitskurs mit einer starken Vorstellung von Ferrari. "Die Form, die wir in Spa gezeigt haben, und das Tempo, das wir im Rennen gezeigt haben, war echt. Wir haben Fortschritte an allen Fronten gemacht", sagte der WM-Führende am Donnerstag im Rückblick auf das zurückliegende Formel-1-Rennen in Belgien. Vettel konnte dort mit Mercedes und Lewis Hamilton mithalten. Am Ende wurde der Heppenheimer Zweiter.

Für den Grand Prix im Königlichen Park ist Vettel sehr zuversichtlich. "Die Strecke liegt Mercedes. Die Vorstellung, die wir in der vergangenen Woche aber gezeigt haben, gibt uns Hoffnung", bekräftigte der 30-Jährige. Anlässlich des 70. Geburtstags von Ferrari erzählte er natürlich auch von seiner Faszination für die Weltmarke. Sein Idol Schumacher sei in dieser Hinsicht prägend gewesen. 2003 habe ihm der siebenmalige Champion die Chance gegeben, erstmals die Ferrari-Garage zu besuchen. "Es war magisch, die Jungs da arbeiten zu sehen", schwärmte Vettel, der nach eigener Aussage als Junge auch mit roten Spielzeugautos gespielt hat.

Michael Schumacher ist das Idol von Sebastian Vettel, der große Pläne hat

Doch Sebastian Vettel will nicht nur für sein Idol in Monza Ferrari zum Sieg fahren, sondern hat darüber hinaus noch viel größere Pläne. Mit Blick auf seinen neuen Vertrag bis 2020 hat er sich das Ziel gesetzt "Ferrari dahin zurückzubringen, wo es mit Michael schon einmal war. Ich stelle mir vor, dass einer meiner schönsten Tage der sein wird, wenn ich in Rot den Titel gewinne", erzählte er laut dem "Kölner Express".

Vettel will keine Schumi-Kopie werden

Es ist nicht verwunderlich, dass der 30-Jährige in die Fußstapfen seines Idols treten möchte. Doch bei aller Liebe zu Michael Schumacher will Vettel keinesfalls eine Schumi-Kopie werden. "Was der Michael erreicht hat, ist einzigartig auf seine Art und Weise. Jemanden einzuholen ist vielleicht das eine, aber zu kopieren oder jemandem zu sehr nachzueifern bringt nicht so viel", weiß der Formel-1-Pilot und fügt noch hinzu. "Man muss versuchen, seinen Weg zu gehen." Seiner führt ihn aktuell nach Italien, wo er sich seinen vierten Sieg auf dem Autodromo Nazionale Monza holen kann.

FOTOS: Michael Schumacher Diese Menschen begleiteten seine Karriere

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser