Conor McGregor: Drogen-Sex, Rassismus, Betrug - Die Skandal-Akte des UFC-Champions

Wenn Floyd Mayweather und Conor McGregor in den Ring steigen, geht es um ganz viel Geld. Der Kampf provoziert reichlich Kritik. Doch bei Conor McGregor gehören Skandale zum Tagesgeschäft.

Conor McGregor (oben) tritt gegen Floyd Mayweather an. Bild: dpa

Für die einen ist der Schlagabtausch ein Riesenereignis, für die anderen ist es nichts weiter als reine Geldmacherei. Der Kampf zwischen Boxer Floyd Mayweather und Kampfsportler Conor McGregor in Las Vegas soll eines der größten Sportspektakel werden. Einen großen Teil trägt der oft als Großmaul verschriene McGregor bei: "Ich glaube, er wird die zweite Runde nicht überstehen", meinte der UFC-Champion zuletzt.

Conor McGregor - Schlagkräftiger Sozialhilfe-Empfänger

Man muss es sich einmal vorstellen: Der Mann hat einen unvergleichlichen Aufstieg geschafft, nicht nur sportlich, auch sozial. Der in einem Vorort von Dublin geborene Kämpfer brachte es innerhalb von vier Jahren vom Sozialhilfeempfänger zum UFC-Star. In der Woche vor seinem ersten UFC-Kampf im Jahr 2013 lebte McGregor von 235 Dollar Sozialhilfe. Der Ire hat harte Zeiten hinter sich: "Ich weiß nicht, wie oft sie mich als einen Witz, als Witzfigur bezeichnet haben: 'Schau dir an, wie er sich bewegt und zuschlägt - er hat keine Chance', riefen sie."

Dabei ist klar: Conor McGregor ist kein Mann ohne Skandale. Ganz im Gegenteil!

Rassismus-Vorwürfe nach Sklaven-Spruch von Conor McGregor

Seinem Gegner Mayweather rief er während des Trainings zu: "Dance for me, boy!" Von der Mehrheit der Beobachter ein Spruch mit rassistischem Unterton, der an die Besitzer der Sklavenplantagen im US-Sklaven-Zeitalter erinnert. Für McGregor hingegen war klar: Er wollte einfach etwas sagen, ein bisschen Spaß haben.

Conor McGregor und Freundin Dee Devlin privat: Betrugs-Vorwürfe bei Snapchat

Wer so polarisiert wie Conor McGregor muss sich über negative Schlagzeilen nicht wundern. Erst kürzlich tauchten beim Netzwerk Snapchat Behauptungen auf, dass es Fotos geben würde, die Conor McGregor dabei zeigen sollen, wie er seine langjährige Freundin Dee Devlin betrügt. Die beiden sind seit über zehn Jahren ein Paar. Ein Streit-Video, das in alle Richtungen interpretiert werden kann, fand als mutmaßlicher Beweis den Weg an die Öffentlichkeit.

Conor McGregor auf Kokain?

Ebenso unfassbar erscheinen die Vorwürfe, dass McGregor bei einer wilden Party nach seinem Kampf gegen Chad Mendes im Jahr 2015 mit Prostituierten geschlafen, Kokain konsumiert und sich maßlos betrunken habe. Auf den Netz-Plattformen Imgur und Reddit tauchten Bilder auf, die Conor McGregor zwar mit anderen Frauen zeigen, die bösen Vorwürfe jedoch keinesfalls bestätigen.

Keine Frage: Sein Image als Badboy pflegt Conor McGregor wie kein zweiter UFC-Kämpfer...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser