Leichtathletik WM 2017 im Live-Stream und TV: Live aus London! Zeitplan und alle Ergebnisse im Überblick

Vom 4. bis 13. August 2017 läuft in London die Leichtathletik WM. Zahlreiche Sportler aus aller Welt sind angereist, um ihre Bestleistung zu präsentieren. Wir verraten Ihnen, wie Sie keinen Wettkampf verpassen. Außerdem: Zeitplan, Disziplinen und Ergebnisse.

Die Übertragungsrechte der Leichtathletik-WM aus London teilen sich ARD, ZDF und Eurosport. Bild: ZDF/IAAF

Am fünften Tag der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London stehen am Dienstag fünf Finals an.

Leichtathletik WM 2017 aus London im TV und als Live-Stream verfolgen

Sie sind ein riesiger Sportfan, können aber nicht selbst in London sein? Gar kein Problem! Gleich drei freiempfangbare Sender bieten Ihnen während der gesamten Leichtathletik WM vom 4. bis 13. August 2017 den absoluten Sportgenuss! Los geht's sowohl im ZDF, als auch bei Eurosport um 11 Uhr am Vormittag des 6. August bis ca. 16.30 Uhr. Nochmal spannend wird es dann am Abend ab ca. 20.15 Uhr. Am Montag geht der Sportspaß erst 20.15 los - dieses Mal im ARD, denn die Öffentlich-rechtlichen teilen sich die Übertragung. Am Donnerstag ist dann wieder das ZDF am Start und zwar ebenfalls um 20.15 Uhr und um 22.55 Uhr. Eurosport überträgt an allen drei Tagen.

Sollten Sie unterwegs und nicht in der Nähe eines Fernsehers, aber im Besitz eines Smartphones oder Tablets sein, können Sie außerdem jederzeit die Leichtathletik WM 2017 als Live-Stream empfangen. Dazu haben Sie folgende Möglichkeiten:

Bitte beachten Sie außerdem, dass viele der Wettkämpfe gleichzeitig stattfinden und die natürlich nicht alle parallel im TV und als Live-Stream laufen können. Im Schwerpunkt der Übertragung liegen die Disziplinen, bei denen deutsche Teilnehmer starten.

Leichtathletik WM 2017: Der aktuelle Zeitplan vom 6.-8. August 2017 und die TV-Übertragung

Sonntag, 6. August 2017:

- Entscheidungen(6) -

  • 11.55 Uhr: Marathon, Männer
  • 15.00 Uhr: Marathon, Frauen
  • 20.00 Uhr: Stabhochsprung, Frauen
  • 21.25 Uhr: Kugelstoß, Männer
  • 21.40 Uhr: Siebenkampf, 800 m
  • 22.50 Uhr: 100 m, Frauen

- weitere Wettkämpfe -

  • 11.00 Uhr: Siebenkampf
  • 11.05 Uhr: 3.000 m Hindernis, Männer, Vorläufe
  • 11.40 Uhr: Stabhochsprung, Männer, Qualifikation
  • 12.05 Uhr: 400 m Hürden, Männer, Vorläufe
  • 12.55 Uhr: 400 m, Frauen, Vorläufe
  • 14.15 Uhr: 110 m Hürden, Männer, Vorläufe
  • 20.05 Uhr: Speerwurf, Frauen, Qualifikation
  • 20.10 Uhr: 100 m, Frauen, Halbfinale
  • 20.40 Uhr: 400 m, Männer, Halbfinale
  • 22.15 Uhr: 800 m, Männer, Halbfinale

TV-Übertragung am 6. August 2017

Marathon der Männer (11.55): Ohne Titelverteidiger Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea, der 2015 in Peking Gold gewann, und Rio-Olympiasieger Eliud Kipchoge (Kenia) geht es auf die 42,195-Kilometer-Distanz. Auch Kenenisa Bekele ist in London nicht dabei - der äthiopische Leichtathletik-Verband hat seinen Wunderläufer wegen Formschwäche nicht nominiert.

Marathon der Frauen (15.00): Mit Mary Keitany (Kenia) und Tirunesh Dibaba (Äthiopien) fehlen die derzeit besten Läuferinnen der Welt. Für Deutschland sind die gebürtige Äthiopierin Fate Tola aus Braunschweig und Katharina Heinig (Frankfurt/Main) am Start. Titelverteidigerin ist die Äthiopierin Mare Dibaba. Die Kenianerin Edna Kiplagat könnte ihr drittes Gold nach 2011 und 2013 gewinnen.

Stabhochsprung der Frauen (20.00): Lisa Ryzih aus Ludwigshafen ist nur Außenseiterin. Silke Spiegelburg (Leverkusen) scheiterte bei ihrer sechsten WM in der Qualifikation. Olympiasiegerin Ekaterini Stefanidi aus Griechenland ist in diesem Sommer noch ungeschlagen.

Kugelstoßen der Männer (21.35): Der Leipziger David Storl gehört trotz zweier WM-Titel nur zum erweiterten Kreis der Medaillenkandidaten, überzeugte aber in der Qualifikation mit 21,41 Metern. Topfavorit ist der Amerikaner Ryan Crouser, der in dieser Saison bereits 22,65 Meter vorgelegt hat. Hallenweltmeister Tom Walsh aus Neuseeland glänzte in der Ausscheidung mit 22,14 Metern.

Siebenkampf der Frauen (abschließender 800-Meter-Lauf um 21.40): Carolin Schäfer hat nach einer ganz starken Saison beste Medaillenchancen. Die Frankfurterin hat in Götzis 6836 Punkte gesammelt und ist damit die Nummer 2 in der Welt. Nur die belgische Olympiasiegerin Nafissatou Thiam (7013) war bisher besser. Für die Olympia-Fünfte Schäfer wäre es das erste internationale Edelmetall.

100 Meter der Frauen (22.50): Deutschlands Toptalent Gina Lückenkemper aus Dortmund steht im Halbfinale, nachdem sie im Vorlauf mit 10,95 erstmals unter 11 Sekunden gerannt ist. Olympiasiegerin Elaine Thompson aus Jamaika befindet sich erstmals in der Rolle der Gejagten. Sie ist mit 10,71 Sekunden auch die Jahresschnellste

Montag, 7. August 2017:

- Entscheidungen (4) -

  • 20.00 Uhr: Hammerwurf, Frauen
  • 21.25 Uhr: Dreisprung, Frauen
  • 22.30 Uhr: 110 m Hürden, Männer
  • 22.50 Uhr: 1.500 m, Frauen

- weitere Wettkämpfe -

  • 19.30 Uhr: Dreisprung, Männer, Qualifikation
  • 19.30 Uhr: 200 m, Männer, Vorläufe
  • 20.15 Uhr: 400 m Hürden, Frauen, Vorläufe
  • 21.15 Uhr: 400 m Hürden, Männer, Halbfinale
  • 21.55 Uhr: 400 m, Frauen, Halbfinale

TV-Übertragung am 7. August 2017

Hammerwurf Frauen (20.00 Uhr): Kathrin Klaas hat bei ihrer siebten WM das Finale gerade noch erreicht. Die 33-Jährige aus Frankfurt/Main kam in der Qualifikation auf 70,33 Meter - damit kann man nichts gewinnen. Für Klaas sind es die ersten internationalen Meisterschaften nach dem Rücktritt ihrer übermächtigen Dauerrivalin Betty Heidler. Top-Favoritin ist wieder einmal Olympiasiegerin, Titelverteidigerin und Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk aus Polen.

Dreisprung Frauen (21.25): Das deutsche Duo mischt im Finale mit. Kristin Gierisch aus Chemnitz wurde in der Qualifikation mit 14,25 Metern Fünfte; auch WM-Debütantin Neele Eckhardt (Göttingen) ist als Elfte (14,07) dabei. Die Kolumbianerin Caterine Ibargüen will ihren Titel verteidigen, die Saisonbeste Yulimar Rojas (Venezuela) möchte das verhindern. Beste in der Qualifikation war die Kasachin Olga Rypakowa mit 14,57 Metern.

110 Meter Hürden Männer (22.30): Der deutsche Meister Matthias Bühler aus Frankfurt/Main schied im Halbfinale aus, Kollege Gregor Traber musste seinen WM-Start verletzungsbedingt absagen. Top-Favorit ist der Jamaikaner Omar McLeod, der von Weltrekordler Aries Merritt (USA) gefordert wird. Auch Titelverteidiger Sergej Schubenkow steht im Finale: Der Russe startet in London unter neutraler Flagge.

1500 Meter Frauen (22.50): Hanna Klein von der SG Schorndorf und nicht Deutschlands hoch gehandeltes Lauftalent Konstanze Klosterhalfen steht im Finale. Die 24-jährige Psychologie-Studentin Klein schaffte damit gleich bei ihrem WM-Debüt einen Achtungserfolg. Olympiasiegerin Faith Chepngetich Kipyegon aus Kenia, die britische Mitfavoritin Laura Muir und Südafrikas 800-Meter-Ass Caster Semenya waren im Halbfinale ganz vorn dabei. Titelverteidigerin ist Genzebe Dibaba aus Äthiopien.

Dienstag, 8. August 2017:

- Entscheidungen(5) -

  • 20.20 Uhr: Speerwurf, Frauen
  • 20.35 Uhr: Stabhochsprung, Männer
  • 22.10 Uhr: 3.000 m Hindernis, Männer
  • 22.35 Uhr: 800 m, Männer
  • 22.50 Uhr: 400 m, Männer

- weitere Wettkämpfe -

  • 19.30 Uhr: 3.000 m Hindernis, Frauen, Halbfinale
  • 20.30 Uhr: 200 m, Frauen, Vorläufe
  • 21.40 Uhr: Kugelstoß, Frauen, Qualifikation

Auch interessant: Seitensprung? Usain Bolt vergnügt sich mit DREI Frauen

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser