Fußball-EM der Frauen 2017 Ergebnisse: Dänemark und Niederlande am Sonntag im Finale

Die Halbfinals sind vorüber und die Kontrahenten stehen fest: England und Dänemark werden um die EM-Titel kämpfen! So sehen Sie die Fußball-EM der Frauen 2017 im Live-Stream und TV. Außerdem: Alle Ergebnisse hier.

Am Sonntag findet das große Finale der EM in Enschede statt. Bild: dpa

Gastgeber Niederlande und Dänemark bestreiten das Finale der Frauenfußball-Europameisterschaft. Die Niederländerinnen setzten sich im Halbfinale am Donnerstagabend in Enschede mit 3:0 (1:0) gegen England durch. Zuvor waren die Däninnen in Breda durch einen 3:0-Sieg im Elfmeterschießen nach 120 torlosen Minuten gegen Österreich in das Endspiel am Sonntag (17.00 Uhr/ZDF und Eurosport) in Enschede eingezogen. Titelverteidiger Deutschland war bei der EM bereits im Viertelfinale gegen Dänemark ausgeschieden.

Fußball-EM der Frauen 2017: Spielplan und Ergebnisse im Überblick

Viertelfinale

29.07., 18.00 Uhr: Niederlande - Schweden 2:0 (1:0)
30.07., 12.00 Uhr: Deutschland - Dänemark 1:2 (1:0)
30.07., 18.00 Uhr: Österreich - Spanien 5:3 (0:0)
30.07., 20.45 Uhr: England - Frankreich 1:0 (0:0)

Halbfinale

03.08., 18.00 Uhr: Dänemark - Österreich 3:0 i.E.
03.08., 20.45 Uhr: Niederlande - England 3:0 (1:0)

Finale

06.08., 17.00 Uhr: Niederlande - Dänemark (Enschede, ZDF)

Dänemark nach Elfmeter-Krimi als erstes Team im EM-Finale

Deutschland-Bezwinger Dänemark hat als erste Mannschaft das Finale der Fußball-Europameisterschaft der Frauen in den Niederlanden erreicht. Die Mannschaft von Trainer Nils Nielsen besiegte am Donnerstag im ersten Halbfinale in Breda EM-Neuling Österreich im Elfmeterschießen mit 3:0 (0:0, 0:0). Sowohl nach 90 Minuten als auch nach der Verlängerung hatte es 0:0 gestanden.

In Laura Feiersinger, Viktoria Pinther und Verena Aschauer vergaben im Elfmeterschießen gleich die drei ersten österreichischen Schützinnen.

Die Däninnen, die am Sonntag im Viertelfinale die deutsche Auswahl mit 2:1 aus dem Turnier geworfen hatten, waren im Stadion Rat Verlegh die insgesamt bessere Mannschaft. Allerdings konnte das Team um die Wolfsburgerin Pernille Harder seine Chancen nicht nutzen. Auf der anderen Seite vergab die für den SC Freiburg spielende Sarah Puntigam die größte Möglichkeit, als sie in der 13. Minute einen Handelfmeter über das Tor drosch. Im Viertelfinale gegen Spanien hatte Puntigam im Elfmeterschießen (5:3) noch wie alle fünf österreichischen Spielerinnen getroffen und den entscheidenden Strafstoß verwandelt.

Gastgeber Niederlande zieht ins Finale ein

Die in diesem Sommer von Bayern München zum FC Arsenal gewechselte Stürmerin Vivianne Miedema erzielte per Kopf in der 22. Spielminute die Führung für die Elf von Trainerin Sarina Wiegmann. Danielle van de Donk (62.) machte nach der Pause den Triumph für das EM-Gastgeberland nach einer verunglückten Rückgabe der Engländerin Fara Williams perfekt. Van de Donk sprintete dazwischen und überlistete die englische Torhüterin Siobhan Chamberlain, die Stammkeeperin Karen Bardsley (Wadenbeinbruch) vertreten musste, mit einem Heber. Ein Eigentor von Millie Bright sorgte in der Nachspielzeit für den deutlichen Endstand (90.+4).

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser