Champions for Charity 2017 - Ergebniss: Nowitzki und Co. kicken für guten Zweck: 13 Tore für Schumacher

Fußballer, Handballer, Turner, Formel-1-Piloten: Beim Benefizkick zu Ehren von Michael Schumacher spielt die Sportprominenz bunt gemischt mit. In die Torschützenliste bei dem kuriosen Kick tragen sich unter anderen Gastgeber Nowitzki und Schumachers Sohn Mick ein.

Dirk Nowitzki bat 2016 erstmals Stars aus der Sportwelt zum Benefizspiel "Champions for Charity" - in diesem Jahr erlebt die Veranstaltung eine Neuauflage mit vielen Promis. Bild: Torsten Silz / picture alliance / dpa

Sich für den guten Zweck einzusetzen, ist für viele Promis eine Selbstverständlichkeit - mit der Veranstaltung "Champions for Charity" wurde im vergangenen Jahr ein neues Event aus der Taufe gehoben, das die Wohltätigkeitsarbeit mit sportlicher Unterhaltung verbindet. 2016 ging "Champions for Charity" auf Initiative von Basketball-Star Dirk Nowitzki an den Start, um Spenden für die "Dirk Nowitzki Stiftung" und die Initiative "Keep Fighting" von Formel-1-Legende Michael Schumacher zu sammeln. Im vergangenen Jahr sammelten die Stars 100.000 Euro für den guten Zweck - Grund genug, "Champions for Charity" auch 2017 stattfinden zu lassen.

"Champions for Charity" 2017: Mick Schumacher unterstützt Benefizspiel für Vater Michael Schumacher

Für "Champions for Charity" schnüren zahlreiche Prominente aus der Sportwelt ihre Fußballschuhe und stehen für ein Benefizspiel auf dem Platz. Auch Mick Schumacher, der Sohn des 2013 beim Skifahren verunglückten Michael Schumacher, wird mit auf dem Platz stehen. "Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ich bei 'Champions for Charity' dabei sein werde", so der 18 Jahre alte Nachwuchsrennfahrer vor dem Benefizspiel. "Es ist ein gutes Gefühl, wenn man karitative Zwecke unterstützen kann. Diese Kombination aus Spaß und Sinn ist perfekt in meinen Augen."

In diesem Jahr fand "Champions for Charity" in der Opel Arena in Mainz statt, angepfiffen wurde das Spiel um 19.00 Uhr, nachdem bereits ab 14.30 Uhr ein buntes Rahmenprogramm in Mainz mit Live-Musik, kulinarischer Verköstigung und vielen Mitmach-Aktivitäten begann. Natürlich sind Initiator Dirk Nowitzki und seine prominenten Mitstreiter auf eine breite Öffentlichkeit angewiesen, um möglichst viel Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. Nicht zuletzt aus diesem Grund war "Champions for Charity" auch im Fernsehen zu sehen.

Promis bei "Champions for Charity" 2017: Benefiz-Kader für Nowitzki All Stars und Nazionale Piloti

Bei "Champions for Charity" ließen sich die ganz Großen der Sportwelt nicht lumpen und liefen auf dem Fußballfeld zu Höchstform auf, um möglichst viele Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Die Fußballschuhe schnürten unter anderem:

  • Bernd Leno, Fußball-Torwart
  • Timo Hildebrand, Fußball-Torwart
  • Moritz Fürste, Hockey-Nationalspieler und Olympiasieger
  • Pascal Hens, Handball-Nationalspieler
  • Jan-Hendrik Jagla, Basketball-Nationalspieler
  • Mika Häkkinen, Formel-1-Fahrer
  • David Coulthard,Formel-1-Fahrer
  • Stefan Kretzschmann, Handball-Nationalspieler
  • Christian Schwarzer, Handball-Nationalspieler
  • Sven Hannawald, Skispringer
  • Miroslav Klose, Fußballer
  • Simon Rolfes, Fußballer
  • Patrick Owomoyela, Fußballer
  • Karl-Heinz Körbel, Fußballer
  • Nikolče Noveski, Fußballer

"Champions for Charity" 2017 sammelt Spenden für die Dirk-Nowitzki-Stiftung und Keep-Fighting-Initiative

Die Erlöse aus "Champions for Charity" 2017 fließen in die Dirk Nowitzki Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern und mit Sportprogrammen unter dem Motto "Start frei für Kinder" sozial zu unterstützen. Außerdem fließen die Einnahmen der Benefizveranstaltung in die gemeinnützige Initiative "Keep Fighting - Never Give Up", die zu Ehren von Michael Schumacher ins Leben gerufen wurde. Wer live in Mainz dabei sein möchte, kann noch Tickets ab 9 Euro erwerben, Kinder bis 12 Jahre können per Freikarte beim Spiel zusehen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser