Borussia Dortmund: Pokalsieger BVB feuert Trainer Thomas Tuchel

Es war eine Trainerentlassung mit Ansage. Thomas Tuchel musste nach Streitigkeiten mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke seinen Spind räumen und ist ab sofort nicht mehr Trainer des Pokalsiegers Borussia Dortmund. Seine Nachfolge ist momentan noch unklar.

Bei Thomas Tuchel und Borussia Dortmund ist die "Echte Liebe" vorbei. Bild: picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Der Streit mit Borussia Dortmunds Vereinsboss Hans-Joachim Watzke zog sich bereits über Monate hin und ganz offensichtlich war auch nichts mehr zu kitten. Die beiden Parteien waren zu zerstritten. So blieb dem Vorstand von Borussia Dortmund eigentlich nur eine Möglichkeit, um wieder Frieden in die Mannschaft einkehren zu lassen. Trainer Thomas Tuchel musste gehen.Das bestätigte der Coach nur drei Tage nach dem Pokalsieg mit dem Fußball-Bundesligisten auf seinem kurz zuvor eröffneten Twitter-Account.

Borussia Dortmund feuert Thomas Tuchel nach Streit mit Vereinsboss Watzke

Auch der Pokalsieg am Samstag gegen Eintracht Frankfurt konnte nicht mehr befrieden. Thomas Tuchel blieb eine Persona non grata. Nach Informationen der "Bild" trafen sich Tuchel und Watzke zu einem Krisengipfel. Nach nur 21 Minuten soll eine Entscheidung gefallen sein. Borussia Dortmund trennt sich von Thomas Tuchel.

Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund entlassen: Ex-Trainer im Wortlaut

"Ich bin dankbar für zwei schöne, ereignisreiche und aufregende Jahre. Schade, dass es nicht weitergeht", teilte Tuchel mit. Damit wurde die Zusammenarbeit des Traditionsclubs mit dem Fußball-Lehrer beendet. Die "Bild-Zeitung" berichtete zuerst über die Trennung, eine Bestätigung des Vereins lag zunächst nicht vor.

Die "Bild" zitiert Tuchel kurz und knapp: "An der Kürze der Saison-Analyse kann man sich denken, wie es ausgegangen ist." Auch nach dem Pokalerfolg wurde der Streit immer öffentlicher, einige Profis drohten bereits mit Vertragsauflösung, Mannschaftskapitän Marcel Schmelzer stellte sich gegen den Trainer, der Nuri Sahin zum Pokalfinale nicht aufstellte.

Lesen Sie auch: Favre kämpft um Freigabe - Aber ist er der Richtige für den BVB?

Trennung besiegelt! Thomas Tuchel ist nach Streit nicht mehr BVB-Coach

Die Trennung ist die Konsequenz aus den monatelangen Differenzen. Obwohl der 43 Jahre alte Tuchel mit der direkten Qualifikation der Borussia für die Champions League und dem Pokalsieg erfolgreiche Arbeit geleistet hatte, wurde die eigentlich bis 2018 vertraglich fixierte Zusammenarbeit vorzeitig beendet. "Danke an die Fans, an die Mannschaft, an den Staff und an alle, die uns unterstützt haben. Wünsche dem BVB alles Gute", erklärte Tuchel in einem weiteren Tweet.

Hans-Joachim Watzke vs. Thomas Tuchel: So fetzte sich die BVB-Führungsriege

Zuletzt hatte es unterschiedliche Auffassung zwischen Trainer und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei der Frage gegeben, ob die Champions-League-Partie gegen Monaco nur einen Tag nach dem Sprengstoffanschlag auf den Teambus hätte ausgetragen werden dürfen. Darüber hinaus soll das angespannte Verhältnis von Tuchel zu Teilen der Mannschaft den Ausschlag für die Trennung gegeben haben.

FOTOS: Thomas Tuchel Seine Hochs und Tiefs beim BVB
zurück Weiter Der Schein trügt. Auf diesem Schnappschuss vom April 2013 war Thomas Tuchel noch Trainer beim FSV Mainz 05. Doch die Zeichen stehen auf Schwarz-Gelb... (Foto) Foto: Daniel Naupold / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser