Alphonso Williams (57) ist tot

DSDS-Star stirbt kurz nach Krebs-Diagnose

Der ehemalige "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams ist tot. Der 57-Jährige war an Prostata-Krebs erkrankt. Nun hat er den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

mehr »
22.03.2017, 18.46 Uhr

Länderspiel Deutschland - England im Live-Stream + TV: 1:0! Poldi trifft beim Abschiedsspiel gegen England

Der Fußballklassiker hat eine Neuauflage erlebt: Am Mittwoch, den 22.03.2017, trafen Deutschland und England in einem Testspiel aufeinander, das gleichzeitig das Abschiedsspiel von Lukas Podolski wurde. "Poldi" machte den 1:0-Sieg für Deutschland in der 69. Minute perfekt.

Nationalspieler Lukas Podolski bestreitet mit dem Länderspiel Deutschland gegen England am Mittwoch (22.03.2017) sein Abschiedsspiel in der deutschen Fußballnationalmannschaft. Bild: Arne Dedert / picture alliance / dpa

Die deutsche Fußballnationalmannschaft macht sich bereit für die ersten Länderspiel in diesem Jahr: Am Mittwoch, den 22.03.2017, traf die DFB-Auswahl in einem Testspiel auf England. Allerdings muss Bundestrainer Joachim Löw auf Kapitan Manuel Neuer verzichten - der Torhüter laboriert an einer Wadenverletzung. Die Torwart-Hierarchie in der Nationalmannschaft ändert sich jedoch nicht, auch wenn Löw mit Kevin Trapp eine Nachnominierung vorgenommen hat.

"Poldi" macht Ausstand perfekt und trifft zum 1:0-Sieg gegen England

Ausgerechnet Lukas Podolski in seinem Abschiedsspiel hat Fußball-Weltmeister Deutschland einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen England beschert. Der 31 Jahre alte Kapitän erzielte am Mittwochabend vor 60 109 Zuschauern in Dortmund in der 69. Minute ein Traumtor für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

Podolski führte die DFB-Auswahl in seinem 130. und letzten Länderspiel als Kapitän an und erzielte seinen 49. Treffer für die Nationalmannschaft, die am Sonntag im WM-Qualifikationsspiel in Baku gegen Aserbaidschan vor ihrer nächsten Herausforderung steht. Im Fußball-Klassiker gegen England musste Löw auf Torhüter Manuel Neuer sowie Sami Khedira, Mesut Özil, Julian Draxler und Mario Gomez verzichten.

DFB-Team bricht gegen England seinen Gegentorrekord von 1966

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im Spiel gegen England einen 51 Jahre alten Rekord gebrochen. In der 47. Minute des Klassikers schaffte es das Team, 605 Minuten ohne Gegentor zu überstehen. Den letzten Gegentreffer kassierte der Weltmeister im verlorenen EM-Halbfinale beim 0:2 gegen Frankreich im vergangenen Sommer. Bis zu dem Spiel gegen England hatte Deutschland zuletzt sechsmal zu Null gespielt.

1966 war Deutschland in acht Spielen der bisherige Rekord gelungen. Damals hatte die DFB-Auswahl nach einem 4:2 gegen die Niederlande sechs Spiele hintereinander ohne Gegentor überstanden. Während der WM in England endete die Serie bei einem 2:1-Sieg über Spanien. Der Spanier Fusté brachte damals sein Land in der 24. Minute in Führung.

Länderspiel Deutschland - England live aus Dortmund im Free-TV (ARD)

Zu sehen ist der Klassiker unter den Fußball-Spielen am Mittwoch im deutschen Free-TV. Die ARD hat sich die Übertragunsgrechte gesichert und zeigt das Spiel Deutschland gegen England im Ersten. Los geht's mit der Übertragung pünktlich um 20.15 Uhr, wenn Gerhard Delling und Experte Mehmet Scholl das Großereignis begleiten. Kommentiert wird das Länderspiel, das um 20.45 Uhr angepfiffen wird, anschließend von Gerd Gottlob.

Deutschland vs. England am 22.03.2017: Länderspiel im Live-Stream online sehen

Wer mag, kann sich das Testspiel Deutschland gegen England, das im Signal Iduna Park in Dortmund ausgetragen wird, auch im Live-Stream anschauen. Das ist einerseits in der ARD-Mediathek möglich, wo bekanntlich das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm der ARD sein digitales Zuhause hat. Auch Anbieter wie Zattoo oder Magine haben das ARD-Programm als Live-Stream verfügbar gemacht und laden am Mittwochabend ebenfalls zum Fußballgenuss ein.

Alle TV Sender im Livestream mit Magine TV - jetzt kostenlos.

"Tschö Poldi!" - Länderspiel Deutschland gegen England wird zum Abschiedsspiel von Lukas Podolski

Für einen Akteur der DFB-Auswahl dürfte das Länderspiel gegen England am Mittwoch ein ganz besonders bewegender Anlass werden: Lukas Podolski bestreitet in dem Testspiel seinen Abschied aus der Nationalmannschaft. Zum Abschied seiner internationalen Fußballkarriere lässt Nationaltrainer Jogi Löw dem scheidenden Star eine ganz besondere Ehre zuteil werden: Podolski darf zu seinem Ausstand die deutsche Nationalmannschaft in Dortmund erstmals mit der schwarz-rot-goldenen Binde als Kapitän auf den Rasen führen.

Lukas Podolski war von der Kapitänsehre sichtlich berührt: "Sensationell!", entfuhr es der kölschen Fußball-Frohnatur. "Ich höre das auch zum ersten Mal. Mehr geht nicht, als im letzten Spiel als Kapitän aufzulaufen. Da kann man nur Danke sagen", fügte der Ur-Kölner an, als wäre er nicht schon seit 13 Jahren dabei.

Verletzungspech im DFB-Lager: Diese Spieler fallen im Länderspiel gegen England aus

Noch mehr als beim tränenreichen Abschied von Poldi-Kumpel Bastian Schweinsteiger Ende August gegen Finnland (2:0) gerät vor dem immer reizvollen England-Duell die sportliche Bedeutung fast aus dem Fokus. Löw fehlen gegen die Three Lions neben Torwart und Stammkapitän Manuel Neuer, den Wadenprobleme plagen, nun auch noch kurzfristig drei Offensivakteure.

Für Neuer nominierte Löw Kevin Trapp von Paris Saint-Germain nach. Als weitere Torhüter gehören Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona und Bayer Leverkusens Bernd Leno zum Aufgebot. Neuer hat schon länger Wadenprobleme und hatte zuletzt beim FC Bayern deshalb nur reduziert trainieren können. Die letzten beiden Länderspiele im vergangenen Jahr in San Marino (8:0) und Italien (0:0) hatte der 30-Jährige erkrankt verpasst. Auf seinen 75. Länderspieleinsatz wird Neuer nun mindestens bis zum 6. Juni warten müssen, wenn sich das DFB-Team gegen Dänemark auf den Confederations Cup vorbereitet.

Am Nummer-1-Status des Welttorhüters ändert die erneute Auszeit nichts. Ob Löw gegen England und Aserbaidschan auf ter Stegen oder Leno setzt oder beiden Neuer-Vertretern wie im November 90 Minuten Einsatzzeit gewährt, ist noch unklar. Trapp gehörte bereits zum Kreis des A-Teams, kann aber noch keinen Länderspieleinsatz aufweisen. Bei Paris Saint-Germain zeigte der ehemalige Frankfurter zuletzt konstant gute Leistungen - Ausnahme war das historische 1:6 in der Champions League beim FC Barcelona.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser