2. Bundesliga im Live-Stream und TV, alle Ergebnisse: 1:0! Union schickt Nürnberg ohne Punkte nach Hause

Am 25. Spieltag stand beim Montagsspiel in der 2. Bundesliga die Partie Union Berlin gegen den 1. FC Nürnberg an. Alle Ergebnisse aus der zweiten Liga lesen Sie hier Tor für Tor nach.

Stephan Fürstner hat für ein weiteres Jahr bei Union Berlin verlängert. Bild: dpa

Union Berlin gewinnt Montagsspiel gegen Nürnberg mit 1:0

"Eisern" Union ist nach dem 25. Spieltag die Nummer eins in der 2. Fußball-Bundesliga und kommt dem Aufstieg ins Oberhaus immer näher. Der eingewechselte Österreicher Philipp Hosiner schoss in der 80. Minute die Berliner in einem hart umkämpften Montagsspiel zum 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Union blieb damit auch im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen und stellte mit dem sechsten Sieg in Serie einen neuen Clubrekord auf. Das Team von Jens Keller verdrängte mit 50 Punkten den bisherigen Tabellenführer VfB Stuttgart (49) von der Spitze.

Der Club (jetzt mit 32 Punkten auf Rang zehn) musste sich im achten Zweitligaspiel gegen den 1. FC Union erstmals geschlagen geben. Die Gäste traten vor 21 210 Zuschauern im Stadion "An der Alten Försterei" durchaus mutig auf. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Köllner hatte in der Startphase durch Tobias Kempe und Edgar Salli die ersten Torgelegenheiten. Später fehlte die Präzision.

Union spielte dann zwingender. Stürmer Sebastian Polter zielte nach einer halben Stunde für Union dreimal zu ungenau. Nach einer Unterbrechung durch eine Verletzung von Schiedsrichter Jochen Drees traf Polter nur den Pfosten (80.). Schließlich sicherte Hosiner nach Zuspiel von Steven Skrzybski Union die erste Tabellenführung seit dem 7. Spieltag der Saison 2013/14.

2. Liga, 25. Spieltag: Alle Ergebnisse und Partien im Überblick

Die Spitzenclubs der 2. Fußball-Bundesliga sind noch enger zusammengerückt und auch Dynamo Dresden mischt im Aufstiegsrennen mit. Mit dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den SV Sandhausen verkürzten die Sachsen als Tabellenfünfter am Sonntag den Rückstand zum Relegationsrang drei auf sechs Zähler und setzen die führenden Teams weiter unter Druck. Sowohl Spitzenreiter VfB Stuttgart, der am Samstag 0:1 gegen Greuther Fürth unterlag, als auch Hannover 96 (0:0 gegen St. Pauli) mussten am 25. Spieltag Dämpfer im Kampf um die direkte Rückkehr in die Bundesliga verkraften.

Stuttgart droht der Verlust der Tabellenführung. Gewinnt Union Berlin am Montag (20.15 Uhr/Sky und Sport1) gegen den 1. FC Nürnberg, verdrängen die Eisernen die Schwaben vom ersten Platz. "Wir haben es nicht geschafft, uns spielerisch zu befreien. Fürth war ballsicherer und zweikampfstärker. Uns hat in den Abläufen die Konsequenz gefehlt", kommentierte VfB-Trainer Hannes Wolf die sechste Saisonniederlage, die Veton Berisha in der 9. Minute per Weitschuss besiegelte. Wolf will die kommenden Tagen nutzen, um seine Mannschaft auf die nächste Etappe im Aufstiegskampf einzustimmen: "Jetzt werden wir uns in der Länderspielpause schütteln, hart arbeiten und alles dafür tun, um wieder aufzustehen."

Eintracht Braunschweig überholt Hannover

Hannover wurde von Eintracht Braunschweig (3:2 gegen Heidenheim) überholt und rutschte auf den vierten Platz. Nach der Nullnummer gegen St. Pauli steht 96-Coach Daniel Stendel weiter im Blickpunkt. Sportchef Horst Heldt wollte sich bezüglich der Zukunft des vertraglich noch bis 2018 gebundenen Fußball-Lehrers Stendel nach dem Dämpfer am Millerntor nicht festlegen. "Es ist alles offen", sagte Heldt am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Ewald Lienen vom FC St. Pauli reagierte mit harscher Kritik auf die anhaltende Debatte um seinen Trainerkollegen. "Dass in so einer Tabellensituation der Trainer überhaupt infrage gestellt wird, ist skandalös", echauffierte sich der 63-Jährige am Samstag.

Heldt kommentierte das 0:0 gegen St. Pauli sachlich: "Am Ende ist es ein gerechtes Ergebnis. Ob das für beide Mannschaften zu viel oder zu wenig war, wird sich dann am Ende zeigen." Der niedersächsische Rivale Braunschweig, der erneut einen Rückstand drehen konnte und im sechsten Match hintereinander ohne Niederlage blieb, untermauerte derweil seine gute Form. "Einfach unglaublich. Wir haben alles gegeben und bis zum Ende an uns geglaubt. Im Fußball ist alles möglich", meinte Eintracht-Profi Onel Hernandez.

Für den Karlsruher SC und Erzgebirge Aue wird die Lage immer prekärer. Durch das 0:3 (0:2) am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf rangiert Karlsruhe erstmals nach einem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz. Erzgebirge Aue holte mit dem 1:1 (1:0) gegen den VfL Bochum einen Auswärtspunkt, rutschte aber auf Rang 17.

2. Bundesliga heute im TV, Radio-Stream und Live-Ticker mit Dynamo Dresden gegen SV Sandhausen

Leider werden die Partien der 2. Bundesliga nicht im Free-TV übertragen. Nur Pay-TV-Sender Sky zeigt alle Partien der Bundesligisten live, einzeln und in der Sky Konferenz. Sie wollen dennoch keine Tore der 2. Liga verpassen? Dann verfolgen Sie alle Spiele - auch im Nachhinein möglich - in unserem news.de-Live-Ticker. Nicht in Bild, dafür aber in Ton übertragen auch zahlreiche Radiosender die Partien der 2. Liga.

Immerhin sendet Sport 1 am Ende eines jeden Spieltages eine Zusammenfassung und die Highlights des Spieltages. Am Montag wird die Partie 1. FC Union Berlin – 1. FC Nürnberg sogar live übertragen - ab 20.15 Uhr.

2. Bundesliga im Live-Stream:Dynamo Dresden gegen SV Sandhausen live

Sollten Sie keinen Fernseher haben, ist Ihnen mit einer Internetverbindung schnell geholfen. Um die Sendung am PC, Laptop oder auf dem Tablet im Live-Stream zu verfolgen, bieten sich zum Beispiel die Streaming-Portale Zattoo oder Magine TV. Hierbei können allerdings Kosten anfallen. Sky-Abonnenten können auf den Live-Stream via Sky Go zurückgreifen.

Alle TV Sender im Livestream mit Magine TV - jetzt kostenlos.

Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga am 25. Spieltag

Freitag, 17. März

Eintracht Braunschweig vs. Heidenheim 3:2 (1:1)
1860 München vs. Würzburger Kickers 2:1 (0:0)
Arminia Bielefeld vs. 1. FC Kaiserslautern 2:0 (0:0)

Samstag, 18. März

St. Pauli vs. Hannover 96 (0:0)
Greuther Fürth vs. VfB Stuttgart (1:0)

Sonntag, 19. März

VfL Bochum vs. FC Erzgebirge Aue (1:1)
Karlsruher SC vs. Fortuna Düsseldorf (0:3)
Dynamo Dresden vs. SV Sandhausen (2:1)

Montag, 20. März

Union Berlin vs. 1. FC Nürnberg 1:0

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser