Michael Schumacher: Damon Hill mit fieser Läster-Attacke! Schumi-Ära schadete dem Motor-Sport

Die Duelle Michael Schumacher gegen Damon Hill zählen zu den WM-Klassikern der Formel 1. Doch Ex-Champ Hill findet nicht nur lobende Worte über die Schumi-Ära. Ganz im Gegenteil.

Michael Schumacher (l.) und Damon Hill lieferten sich legendäre Duelle. Bild: dpa

Damon Hill und Michael Schumacher lieferten sich in der Mitte der 1990er Jahre Duelle für die Ewigkeit in der Formel 1. Der Brite dürfte als einer der sportlich größten Rivalen des Kerpeners in die Renngeschichtsbücher eingehen. Zweimal (1994 und 1995) musste sich Hill hinter Weltmeister Schumacher mit dem zweiten Rang begnügen, 1996 schnappte sich der mittlerweile 56-Jährige die WM-Krone und verwies Jacques Villeneuve und Michael Schumacher auf die Plätze.

Michael Schumacher gegen Damon Hill: Schumi schießt ihn 1994 ab

Doch im Gegensatz zu vielen Schumacher-Fans weltweit findet Damon Hill seit jeher auch kritische Worte zu den Methoden und dem Umgang Schumachers mit seinen Kontrahenten. Man kann Hills Frust bisweilen nachvollziehen. Man erinnere sich nur an das WM-Finale 1994 in Adelaide. Schumi kommt von der Strecke ab und beschädigt seinen Boliden schwer. Er lässt allerdings eine Lücke für seinen nahenden Konkurrenten Damon Hill, macht diese bei dessen Überholversuch allerdings zu - schießt den Briten ab und sich zum ersten WM-Titel.

Lesen Sie hier: Aus und vorbei? Warum hat Mercedes Schumi gestrichen?

Damon Hill über Michael Schumacher: Schumi-Ära schadete der Formel 1

Zuletzt äußerte sich Hill über das Mysterium Schumacher wie folgt gegenüber "motorsport-total.com": "Es war nicht einfach, Michael kennenzulernen. Er blieb lieber für sich. [...] Vielleicht wollte er zeigen, dass er besser war als alle anderen." Und auch wenn Hill Schumachers sportliche Erfolge anerkennt, weist er doch auch das Problem der Schumacher-Ära bei Ferrari hin: Diese habe der Formel 1 geschadet, bekannte der Brite jetzt im Interview mit "badgergp.com". Zur Erinnerung: Schumacher holte mit den Italienern von 2000 bis 2004 fünf WM-Titel nacheinander.

FOTOS: Michael Schumacher Diese Menschen begleiteten seine Karriere

"Zwei Rivalen tragen in jedem Sport dazu bei, dass die Unterhaltung besser wird. Aber wenn es nur einen dominierenden Fahrer gibt, wie es in der Schumacher-Ära der Fall war, als der Teamkollege nicht mithalten konnte, dann schadet das dem Sport.", analysiert Damon Hill. Doch der Ex-Rennfahrer weiß auch, dass die frühe Dominanz eines Rennstalls im Lauf einer Saison nur schwer zu brechen sei. Quasi unmöglich nennt Hill dieses Unterfangen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser