Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Aktuelle Hochrechnungen: Schicksalswahl und Weckruf

Die Wahlen zum Europäischen Parlament halten dieser Tage Europa in Atem. Wann wo gewählt wird, wer die Spitzenkandidaten in Deutschland sind und welche Parteien bei der Europawahl 2019 punkten können, erfahren Sie hier im News-Ticker.

mehr »

Ski alpin Weltcup 2017 Herren-Slalom-Ergebnisse: Felix Neureuther holt sich 3. Podestplatz des Winters

Felix Neureuther hat im dritten Slalom des Jahres sein zweites Podestresultat eingefahren. In Wengen verbesserte sich der beste deutsche Skirennfahrer im Finale noch um zehn Plätze - und musste nur den beiden Branchengrößen den Vortritt lassen.

Das Programm der Kombination in Wengen wurde geändert. Bild: dpa

Drei Wochen vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz hat Felix Neureuther sein drittes Podestresultat des Winters eingefahren. Beim traditionsreichen Weltcup-Slalom in Wengen waren am Sonntag nur Sieger Henrik Kristoffersen aus Norwegen und Marcel Hirscher aus Österreich schneller als der beste deutsche Skirennfahrer. "Dass ich hier wieder auf dem Podium stehen darf ist echt genial", sagte Neureuther der ARD. "Ich hatte wieder etwas Probleme am Start. Ich habe einfach probiert von oben bis unten zu pushen, das war gar nicht so einfach."

Auf Kristoffersen fehlten Neureuther im Ziel 0,63 Sekunden. Hirscher hatte 0,15 Sekunden Rückstand auf den Norweger bei dessen 14. Weltcupsieg. Im Finale aber war Neureuther schneller als Kristoffersen, der Slalom-Gesamtsieger der vergangenen Saison. Doch fast eine Sekunde Rückstand und Rang 13 aus dem ersten Durchgang verhinderten eine noch bessere Platzierung in der Schweiz.

Stefan Luitz unter den Top 10 beim Slalom-Weltcup

Stefan Luitz kam mit Startnummer 57 auf Rang zehn zu seinem besten Slalom-Resultat im Weltcup. "Ich habe schon davor gewusst, dass ich gut Slalom fahren kann. Aber ich freue mich jetzt, dass ich das runter gebracht habe", sagte Luitz, der im Riesenslalom schon Podestplätze eingefahren hat, aber im Slalom mit den hohen Nummern kämpfen muss. "Bei mir gilt es, jetzt in Kitzbühel nochmal so ans Werk zu gehen. Das ist ein harter Weg, den Sprung in die besten 30 zu schaffen."

Linus Straßer kam auf Platz 19, Philipp Schmid belegte nach langer Weltcup-Pause Rang 24. Dominik Stehle und Sebastian Holzmann hatten die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst.

Herren-Kombination beim Ski alpin FIS Weltcup 2017 in der Wiederholung sehen

Wenn Sie die Wettkampf-Läufe der Herren in Wengen verpasst haben oder nicht genug von dem spannenden Wintersport bekommen können, schauen Sie die Wiederholung einfach auf Eurosport. Hier können Sie sich den FIS-Weltcup in der Schweiz erneut ansehen. Wenn Sie etwas Geld für Ihre Sportleidenschaft ausgeben wollen, können Sie sich auch die Wiederholung mit dem Eurosport Player zu Gemüte führen.

Skiweltverband FIS will Wengen-Abfahrt in Garmisch nachholen

Der Skiweltverband FIS möchte die abgesagte Lauberhornabfahrt von Wengen in Garmisch-Partenkirchen nachholen. "Ich glaube, die beste Möglichkeit wäre, eine Abfahrt in Garmisch anzuhängen", sagte Renndirektor Markus Waldner in Wengen. "Es muss noch die Seite mit dem deutschen Fernsehen geklärt werden. Am Montag wird es Sitzungen geben. Es klingt recht positiv. Das wäre das beste, jetzt einmal eine nachzuholen."

Am WM-Ort von 2011 sind am 28. und 29. Januar bislang eine Abfahrt und ein Riesenslalom geplant. Auch der Deutsche Skiverband ist für einen Nachholtermin. "Wir würden das natürlich sehr gerne machen", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind abhängig vom ZDF. Der Verband und der Veranstalter stehen parat." Wegen Absagen gab es drei Wochen vor der WM in diesem Winter erst zwei Weltcup-Abfahrten. Die Schussfahrt in Wengen musste am Samstag abgesagt werden, weil es in der Schweiz zu viel Neuschnee gab.

Lesen Sie auch: Knapp verpasst! Neureuther nur auf Platz vier in Adelboden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser