12.01.2017, 12.01 Uhr

Biathlon Weltcup 2017 in der Wiederholung: Gold! Laura Dahlmeier läuft die deutsche Biathlon-Staffel zu Gold

In Ruhpolding stand am Donnerstag, dem 12.01.2017, beim Biathlon-Weltcup 2017 die 4x6-Kilometer-Staffel der Damen auf dem Plan. Dank Laura Dahlmeier hat die deutsche Damen-Staffel den zweiten Saisonsieg eingefahren. Beim Heim-Weltcup in Ruhpolding wurde das deutsche Biathlon-Quartett gefeiert.

Die deutsche Biathletin Franziska Preuß nimmt mit ihren Kolleginnen Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier bei der 4x6-Kilometer-Staffel den Sieg ins Visier. Bild: Sven Hoppe / picture alliance / dpa

Nach dem Staffel-Krimi der Männer mit Platz drei für das deutsche Quartett ging es in Ruhpolding mit dem Frauen-Rennen weiter. Über die 4x6-Kilometer wollte das Team um Laura Dahlmeier am Donnerstag für neuerlichen Jubel im Biathlon-Mekka sorgen - und das ist den Biathletinnen gelungen.

Biathlon Weltcup 2017: Damen-Staffel (Preuß, Hinz, Hammerschmidt, Dahlmeier) siegt in Ruhpolding

Zweites Staffel-Rennen, zweiter Sieg: Dank eines phänomenalen Schlussspurts von Laura Dahlmeier haben die deutschen Biathletinnen auch beim Heim-Weltcup in Ruhpolding triumphiert. Die Damen-Staffel wird damit immer mehr zum WM-Topfavoriten. "Damit kann ich leben", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig. "Das war eine ganz tolle Team-Leistung."

Mit "Oh, wie ist das schön"-Sprechchören wurden die vier Skijägerinnen am Donnerstag von den 12.000 Zuschauern in der ChiemgauArena gefeiert. "Die Beine brennen. Ich habe mir nur gedacht, gib alles, gib alles. Dann schreien noch die Zuschauer, das beflügelt schon", sagte die strahlende Dahlmeier nach ihrem Siegspurt.

Deutsche Biathletinnen triumphieren bei Staffel in Ruhpolding

Zusammen mit Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Rückkehrerin Franziska Preuß gewann sie am Donnerstag den Staffel-Wettbewerb mit insgesamt sechs Nachladern vor Frankreich (3,5 Sekunden zurück) und Norwegen (4,5). Schon im Dezember in Polkjuka war das deutsche Damen-Quartett erfolgreich gewesen.

Startläuferin Vanessa Hinz machte es besser als am Vortag Erik Lesser bei den Männern, der eine Strafrunde fabriziert hatte. "Ich war mir so sicher, weil ich so einen guten Rhythmus hatte und dann habe ich beim letzten Schuss vergessen, nachzuhalten und dann war ich durcheinander. Aber den ersten Nachlader habe ich ja schnell ins Ziel gebracht", sagte sie. Mit gestärktem Selbstbewusstsein nach den feinen Leistungen in Oberhof holte Hammerschmidt schnell auf, übergab als Spitzenreiterin an Franziska Preuß. "Das ist wie ein Befreiungsschlag für mich" sagte sie.

Franziska Preuß nach Zwangspause wieder in Biathlon-Staffel dabei

Für die 22-jährige Preuß war es der erste Einsatz nach einer langen Pause wegen eines Infekts. Zweimal musste sie nachladen, lag beim Wechsel als Fünfte 11,4 Sekunden hinter den Norwegerinnen. "Es war ein hartes Rennen. Ich war megaaufgeregt. Ich hatte beim Einlaufen weiche Knie gehabt. Ich habe gezittert, es war echt krass."

Biathlon-Weltcup aus Ruhpolding mit der Damen-Staffel als Wiederholung sehen

Wenn Sie die Staffel-Wettkämpfe des Biathlon-Weltcups in Ruhpolding verpasst haben oder nicht genug von den spannenden Wintersportwettkämpfen bekommen können, schauen Sie einfach in der ARD Mediathek vorbei. Wenn Sie für Ihre Sportleidenschaft ein wenig Kleingeld lockermachen möchten, können Sie auch die Wiederholung mit dem Eurosport Player genießen.

Franziska Preuß fit für 4 x 6-Kilometer Staffel der Biathlon-Damen in Ruhpolding

Franziska Preuß muss nach ihrer krankheitsbedingten Biathlon-Pause beim Heim-Weltcup gleich in der Staffel ran. "Sie ist wieder leistungsfähig", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig. "Wir glauben, auch in Richtung der Einzel-Einsätze macht dieser Auftakt in der Staffel Sinn. Das ist schon mal ein hartes Training unter Wettkampfbedingungen", nannte der Damen-Coach als Grund für die Aufstellung der jungen Bayerin für das Rennen am Donnerstag.

So startet die deutsche Damen-Staffel beim Biathlon Weltcup 2017

Neben der an Position drei laufenden Preuß wurden noch Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und als Schlussläuferin Laura Dahlmeier für das prestigeträchtige Rennen in der ChiemgauArena nominiert. "Franziska kann ihre Aufgaben in der Staffel erfüllen, wie man das von ihr erwartet und wie das für eine deutsche Staffel, die auf das Podium laufen will, notwendig ist", sagte Hönig. Der Bundestrainer verzichtet auf "Leistungsträgerin" Franziska Hildebrand. Die 29-Jährige, die bislang alle Saison-Rennen bestritten hat, wird geschont.

Zuletzt fehlte Biathletin Franziska Preuß in Oberhof und zuvor auch beim zweiten Saison-Weltcup in Pokljuka krankheitsbedingt. Beim Saisonauftakt in Östersund hatte die 22-Jährige mit einem vierten Platz im Einzel überzeugt und gleich auf Anhieb die WM-Qualifikation geschafft.

Bilanz beim Biathlon Weltcup 2017: So lief's für die deutschen Damen

Das erste und bisher einzige Staffelrennen der Saison hatten die deutschen Skijägerinnen im Dezember in Pokljuka vor Frankreich und der Ukraine gewonnen. Letztmals stand eine deutsche Damen-Staffel in Ruhpolding vor drei Jahren ganz oben auf dem Podest. Am 8. Januar 2014 setzten sich Franziska Preuß, Evi Sachenbacher-Stehle, Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand vor Norwegen und der Ukraine durch.

FOTOS: Faszination Wintersport Das sind die Heldinnen des Wintersports
zurück Weiter Die US-amerikanische Alpinspezialistin Lindsey Vonn krönte ihre Karriere mit drei Gesamtweltcup-Siegen und dem heißersehnten Olympiagold. (Foto) Foto: Andrea Solero / picture alliance / dpa / ANSA Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/zij/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser