Biathlon-Staffel Herren in der Wiederholung sehen: Deutsche Biathlon-Herren holen Bronze in Ruhpolding

Was für eine Aufholjagd der Männer-Staffel. Dank einer grandiosen Energieleistung schafft es das deutsche Quartett beim Biathlon Weltcup 2017 in Ruhpolding noch auf das Podest.

Die Herren-Staffel um Arnd Peiffer will das Podium eingreifen. Bild: dpa

Nach der grandiosen Aufholjagd wurde die deutsche Biathlon-Staffel in Ruhpolding frenetisch gefeiert. Trotz einer Strafrunde von Startläufer Erik Lesser schaffte es die deutschen Männer als Dritter noch auf das Weltcup-Podest. Beim knappen Sieg der Norweger vor den von Rico Groß betreuten Russen führten Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp das eigentlich schon geschlagene Quartett von Platz 15 noch mitten hinein in die Weltspitze. "Das hätte ich nicht mehr gedacht", sagte Lesser.

Die nach dem Doppelerfolg von Schempp und Lesser im Massenstart von Oberhof hoch gehandelten deutschen Herren erlebten in der ChiemgauArena ein Happy-End, auch wenn es am Mittwoch nicht zum ersten Sieg seit elf Jahren im Biathlon-Mekka reichte. 23,5 Sekunden lagen die Deutschen nach einer Strafrunde und insgesamt neun Nachladern hinter den Norwegern zurück. Nicht nur Männer-Bundestrainer Mark Kirchner freute sich über die Energieleistung seines Team.

Biathlon Heimweltcup aus Ruhpolding 2017: Die Staffeln live im TV sehen

Mit den Biathlon-Staffeln der Damen und Herren im bayerischen Ruhpolding starten Eurosport und ARD in das Wintersport-Wochenende in Ruhpolding. Am Mittwoch, 11. Januar 2017, starten beide Sender die Übertragungen um 14.15 Uhr mit dem Wettbewerb der Herren-Staffel. Bei der ARD kommentiert Christian Dexne und bei Eurosport sind Ex-Biathlet Michael Greis sowie Moderator Sigi Heinrich am Mikrofon. Am Donnerstag, 12.01., starten die Frauen. Die ARD überträgt die 4 x 6-km-Staffel ab 14.10 Uhr. Eurosport fünf Minuten später, ab 14.15 Uhr. Hier finden Sie die Live-TV-Übertragungen nochmal im Überblick:

  • Mittwoch, 11.01.2017, 14.15 bis 16 Uhr: 4 x 7,5 km Staffel der Herren, ARD und Eurosport

  • Donnerstag, 12.01.2017, 14.10 Uhr: 4 x 6-km Staffel der Damen, ARD

  • Donnerstag, 12.01.2017, 14.15 Uhr: 4 x 6-km Staffel der Damen, Eurosport

Biathlon Heimweltcup 2017 aus Ruhpolding im Live-Stream

Sollten Sie über keinen Fernseher verfügen, können Sie die Wettkämpfe wie gewohnt über den ARD-Live-Stream verfolgen. Auch Eurosport bietet einen Live-Stream. Dieser ist allerdings nur in einem Abo erhältlich, für 6,99 Euro im Monat. Alternativ können Sie auch Streaming-Portale wie Zattoo oder Magine TV nutzen. Hierbei fallen jedoch ebenfalls Kosten an.

Alle TV Sender im Livestream mit Magine TV - jetzt kostenlos.

Biathlon-Weltcup aus Ruhpolding in der Wiederholung sehen

Wenn Sie die Staffel-Wettkämpfe des Biathlon-Weltcups in Ruhpolding verpasst haben oder nicht genug von dem spannenden Wintersport bekommen können, schauen Sie einfach in die ARD-Mediathek. Wenn Sie etwas Geld für Ihre Sportleidenschaft ausgeben wollen, können Sie sich auch die Wiederholung mit dem Eurosport Player zu Gemüte führen. Dort können Sie sich den Biathlon-Weltcup erneut ansehen. Eine Wiederholung im TV gibt es aber auch gleich mehrere Male am jeweiligen Wettkampf-Tag auf Eurosport.

  • Mittwoch, 11.01.2017, 18.00 Uhr und 20.30 Uhr: 4 x 7,5 km Staffel der Herren auf Eurosport

Deutsche Biathlon-Staffel in Bestbesetzung beim Weltcup in Ruhpolding

In Bestbesetzung will die deutsche Biathlon-Staffel ihren ersten Sieg beim Weltcup in Ruhpolding seit elf Jahren einfahren. Für das Auftaktrennen am Mittwoch (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) in der ChiemgauArena nominierte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner für die 4x7,5 Kilometer Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp. Letztmals hatte eine deutsche Staffel das prestigeträchtige Rennen 2006 gewonnen. Damals bildeten der heute für Belgien laufende Michael Rösch, Andreas Wolf, der derzeitige ZDF-Experte Sven Fischer und der dreimalige Olympiasieger Michael Greis das deutsche Quartett.

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat für den Biathlon-Weltcup von Mittwoch bis Sonntag in Ruhpolding folgende zwölf Skijäger nominiert:

Frauen: Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Miriam Gössner (Garmisch), Maren Hammerschmidt (Winterberg), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Preuß (Haag)

Männer: Michael Willeitner (Berchtesgaden), Benedikt Doll (Breitnau), Matthias Bischl (Söchering), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen)

Die Ergebnisse der Biathlon-Staffeln beim Weltcup in Ruhpolding im Ticker

Was für ein furioses Finish: Norwegen kämpft auf den letzten Metern, Russland bricht ein.
Die Herren-Staffel in Ruhpolding in Zahlen:

1. Norwegen (Ole Einar Bjoerndalen, Vetle Christiansen, Henrik L'Abee-Lund, Emil-Hegle Svendsen)

2. Russland (Alexey Volkov, Anton Shipulin, Matvey Eliseev, Anton Babikov)

3. Deutschland (Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Simon Schempp)

Die russische Herren-Staffel zeigte Nerven, Babikov leistete sich einen Fehlschuß im Stehendschießen. Simon Schempp hätte mit einer fehlerfreien Schießprüfung direkt an den Skiendendes Führenden bleiben können, ader der letzte Schuß trifft nicht ins Schwarze. Der Norweger Svendsen geht sogar noch vorbei. Es wird eine spannende Schlussrunde!

Dritter Wechsel: Der Russe Eliseev hat zwei souveräne Schießprüfungen absolviert und übergibt als Führender auf Babikov. Arnd Peiffer trifft liegend alles und muss stehend zwei mal nachladen. Am Ende kann er jedoch als Dritter auf Schlussläufer Simon Schempp übergeben! Norwegen ist als zweite Mannschaft noch im Rennen. Da ist noch was drin im letzten Durchgang!

Den zweiten Wechsel führen als erstes die russischen Herren durch. Benedikt Doll konnte ebenfalls liegen alle Scheiben treffen, stehend waren es drei Fehler. Nach einer herausragenden letzten Runde konnte er auf Rang sechs den Staffelstab an Arnd Peiffer übergeben. Die nach dem ersten Wechsel führenden Italiener mussten in die Strafrunde und vergaben somit die Führung.

Nach dem ersten Wechsel übergibt Erik Lesser als 15. auf Benedikt Doll. Nach einem fehlerfreien Liegendschießen, schießt Lesser drei Fehler stehend und muss sogar in die Strafrunde. Als Führende übergaben die Italiener.

Lesen Sie auch: Schempp und Dahlmeier setzen sich erfolgreich in Oberhof durch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/zij/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser