02.01.2017, 18.56 Uhr

Rallye Dakar 2017 im Live-Stream und TV: Alle Infos und Ergebnisse zur 39. Rallye hier!

Die Tage in der sauerstoffarmen Hochebene von Bolivien bedeuten Schwerstarbeit bei der 39. Auflage der Rallye Dakar. Wie Sie das Motorspektakel im Live-Stream, TV und als Wiederholung verfolgen können sowie alle Infos zu Route, Etappen, Strecke und Ergebnisse lesen Sie hier.

Bis zum 14. Januar 2017 geht es bei der 39. Rallye Dakar wieder durch Sand und Staub. Bild: dpa

Die sechste Etappe der Rallye Dakar von Oruro nach La Paz ist wegen der heftigen Regenfälle im westbolivianischen Hochland gestrichen worden. Die für Samstag vorgesehene Strecke von 786 Kilometern Länge sei unbefahrbar, teilte der Leiter des Offroad-Wettkampfs, Marc Coma, am Freitagabend (Ortszeit) in Oruro mit, wie die Zeitung "El Deber" berichtete.

Die Teilnehmer der Rallye sollen nach dem neuen Fahrplan La Paz über eine 216 Kilometer lange Verbindungsstrecke auf Asphaltstraßen erreichen, um dort nach einem Ruhetag am Montag die siebte Etappe zur Salzwüste von Uyuni zu starten.

Die weiteren Etappensieger im Überblick:

  • 5. Etappe: Sebastien Loeb
  • 4. Etappe: Cyril Despres
  • 3. Etappe: Stephane Peterhansel
  • 2. Etappe: Sebastien Loeb
  • 1. Etappe: Nasser Al-Attiyah

Dünne Luft bei der Rallye Dakar 2017

Die Luft wird dünn bei der Rallye Dakar. Von den zwölf Etappen des Offroad-Abenteuers über knapp 9.000 Kilometer durch Paraguay, Bolivien und Argentinien müssen die Fahrer gleich sechs Tage im sauerstoffarmen Altiplano verbringen. Auf mehr als 3.000 Metern in der Hochebene von Bolivien wartet auf Dakar-Dauersieger Stéphane Peterhansel und Co. Schwerstarbeit.

Rallye Dakar kostete schon Dutzende das Leben
Chronologie
zurück Weiter

1 von 7

Rallye Dakar 2017 heute im Live-Stream, TV bei Eurosport und als Wiederholung

Alle Etappen der 39. Rallye Dakar können Sie täglich um 23 Uhr bei Eurosport in einer Zusammenfassung sehen oder alternativ in der Der französische Peugeot-Pilot konnte 2016 nach sechs Siegen auf dem Motorrad auch zum sechsten Mal mit dem Auto die legendärste aller Rallyes gewinnen. "Ich weiß nicht, ob mir eine so große Motivation noch bleibt", räumte Peterhansel 25 Jahre nach seinem ersten Dakar-Erfolg ein. Sebastien Loeb (Peugeot), Nasser Al-Attiyah (Toyota) und Carlos Sainz (Toyota) wollen den 51-Jährigen entthronen.

Mit acht Autos startet das Team X-raid aus dem hessischen Trebur. In den Minis sitzen unter anderen der Finne Mikko Hirvonen, Jazeed Al-Rajhi aus Saudi-Arabien und Co-Pilot Timo Gottschalk.

"In Südamerika werden dem Service und den Rennfahrzeugen lange Strecken bevorstehen und die fünf Tage in der Höhe sind eine große Herausforderung für alle Beteiligten", sagte Teamchef Sven Quandt, nachdem im französischen Le Havre die Autos auf eine Fähre nach Südamerika verladen wurden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser