Ski alpin FIS Weltcup 2016: Ergebnisse: Super G der Damen- Platz 6 für Viktoria Rebensburg

Die Reise nach Nordamerika hat sich für Viktoria Rebensburg unter dem Strich gelohnt. Neben dringend benötigtem Wettkampftraining nach der Verletzungspause bringt Deutschlands beste Skirennfahrerin auch insgesamt gute Ergebnisse mit nach Europa.

Felix Neureuther soll's beim Riesenslalom in Val d'Isere im Rahmen des FIS Weltcup 2016 für das deutsche Team richten. Bild: Gian Ehrenzeller / KEYSTONE / picture alliance / dpa

Viktoria Rebensburg kommt mit dem zweiten Top-Ten-Resultat des WM-Winters zurück nach Europa. Im Super-G von Lake Louise raste die beste deutsche Skirennfahrerin am Sonntag auf einen guten sechsten Platz im erst dritten Rennen nach ihrer Verletzungspause. Zufrieden schien Rebensburg mit dem Rückstand unmittelbar nach der Zieleinfahrt zwar nicht, sie schüttelte den Kopf und breitete die Arme aus. Doch mit Rang fünf in der Abfahrt am Freitag und Platz 15 in der Schussfahrt tags darauf ist ihre Bilanz in den kanadischen Rocky Mountains insgesamt sehr ordentlich.

Viktoria Rebensburg von Schweizerin Lara Gut beim Super G ausgebremst

Auf Siegerin Lara Gut fehlten Rebensburg 0,76 Sekunden. Die Gesamtweltcupsiegerin aus der Schweiz verbuchte nach dem Auftaktsieg in Sölden damit ihren zweiten Saisonsieg. Den Riesenslalom in Österreich hatte Rebensburg wegen eines Schienbeinkopfbruchs noch verletzt verpasst. Der Riesentorlauf in Sestriere am kommenden Wochenende ist für die 27-Jährige deswegen der erste Wettkampf in ihrer Lieblingsdisziplin.

Verzögerung beim Super G in Lake Louise durch viel Neuschnee

Weil es in der Nacht stark geschneit hatte, war das Rennen zunächst verschoben und dann mit 75 Minuten Verzögerung auf einer verkürzten Strecke gestartet worden. "Es war nicht einfach, weil es ziemlich weich war. Ich habe den oberen Teil nicht gut erwischt, deswegen habe ich mich im Ziel gewundert", sagte Siegerin Gut. Hinter ihr kamen Tina Weirather aus Liechtenstein (+0,10 Sekunden) und Sofia Goggia aus Italien (+0,59) auf die Plätze zwei und drei.

Für die drei anderen deutschen Starterinnen endete die Nordamerika-Reise unbefriedigend. Michaela Wenig schied aus, Kira Weidle verpasste als 36. die Top 30 und damit Weltcup-Punkte ebenso wie Patrizia Dorsch auf Position 40.

Pleite für Deutschland in Val d'Isere: Neureuther nur auf Platz 16

Die deutschen Skirennfahrer um Felix Neureuther haben beim Weltcup-Riesenslalom in Val d'Isère eine herbe Pleite kassiert.Als einziger Starter im Finale kam der Routinier am Sonntag nach zwei verpatzten Läufen nicht über den 16. Platz hinaus. Der Sieg ging an den Franzosen Mathieu Faivre vor Marcel Hirscher aus Österreich und seinem Landsmann Alexis Pinturault. Die deutschen Techniker zeigten das zweitschlechteste Riesentorlauf-Ergebnis seit mehr als drei Jahren. Neureuther hatte am Ende 3,04 Sekunden Rückstand auf Faivre. Den zweiten Lauf verpassten Stefan Luitz als 35. (+2,71) und Dominik Schwaiger, dem als 31. eine Hundertstelsekunde fehlte.

FOTOS: Alpiner Skiweltcup DAS sind Deutschlands erfolgreichste Ski-Asse
zurück Weiter Die erfolgreichsten deutschen Teilnehmer des Ski-Alpin-Weltcups sehen Sie hier in unserer Fotostrecke. Das waren ihre größten Erfolge - und das machen die Ex-Rennläufer heute. (Foto) Foto: Barbara Gindl / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser