Kevin Magnussen: Flammen-Schock! Formel-1-Fahrer rettet sich in letzter Sekunde

Das Auftakttraining in Malaysia endete mit einer Schrecksekunde! Plötzlich stand der Bolide von Formel-1-Fahrer Kevin Magnussen lichterloh in Flammen. Wie kam es zu dem schrecklichen Unglück?

Plötzlich stand der Renault von Kevin Magnussen in Flammen. Bild: dpa

Das war knapp! Begonnen hatte der erste Trainingstag in der Formel 1 in Malaysia mit einem brennenden Renault. Das Auto von Kevin Magnussen stand plötzlich in Flammen. Nur durch einen beherzten Sprung konnte sich der Däne retten.

Kevin Magnussen: Benzin lässt Formel-1-Boliden in Flammen stehen

Kurz nach dem Start musste Magnussen zurück in die Garage. "Steig aus! Steig aus!", bekommt er über Funk zu hören. Aus der Airbox steigen riesige Flammen in die Höhe. Direkt über dem Kopf des Formel-1-Piloten. Erst nach mehreren Versuchen konnte das Auto in der Boxengasse gelöscht werden.

Zum Glück kam der Däne ohne Verletzungen davon. Doch was ist die Ursache für das Feuer? Wie "Focus Online" schreibt, soll angeblich Benzin im Inneren des Motors ausgetreten sein und sich entzündet haben. Das Training war für eine Viertelstunde unterbrochen.

Lesen Sie auch: Neue Regeln und Termine! So wird die F1-Saison im kommenden Jahr.

FOTOS: Riskante Hobbies Diese Sportarten sind den Formel-1-Fahrern verboten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser