Formel 1 aus Budapest im TV und Live-Stream: Rosberg stürmt zur Pole Position in Ungarn

Am Wochenende geht die Formel 1 in Ungarn in die zweite Saisonhälfte. Für Ferrari könnte der Große Preis von Budapest dabei die Gelegenheit sein, den Punkteabstand zu den Silberpfeilen zu verkleinern.

Werden wir an der Formel-1-Spitze an diesem Wochenende mal wieder Rot statt Silber sehen? Bild: dpa

Wird der Große Preis von Budapest zum Wendepunkt in der diesjährigen Formel-1-Saison? Zumindest für Nico Rosberg wird es an diesem Wochenende eng. Nach vier Siegen und 100 Punkten aus den ersten vier Rennen, konnte der Silberpfeil-Pilot in den vergangenen sechs Rennen nur 68 Zähler einfahren. Bei nur noch einem Punkt Vorsprung auf den Teamkollegen und Weltmeister Lewis Hamilton könnte der Deutsche eine Woche vor seinem Heim-Grand-Prix am Hockenheimring erstmals in dieser Saison die Führung in der Gesamtwertung verlieren.

Doch nicht nur Rosberg allein, auch das gesamte Silberpfeil-Team könnte an diesem Wochenende das Nachsehen haben, wie Sky Experte Marc Surer meint.

Formel 1 nonstop - diese Produkte von Schlüsselanhänger bis PlayStation-Spiel benötigt jeder Rennsportfan!

Formel 1 beim Ungarn-GP 2016: Freies Training und Qualifying live im TV

Sowohl RTL als auch n-tv übertragen Teile des Formel-1-Wochenendes. Sie wollen jedoch lieber das volle Programm vom ersten Freien Training bis zum Rennen erleben? Dann sind Sie bei Sky an der richtigen Stelle. Hier die einzelnen Sendezeiten:

  • Freitag, 22.07., ab 09.55 Uhr: 1. Freies Training auf Sky Sport
  • Freitag, 22.07., ab 13.55 Uhr: 2. Freies Training auf Sky Sport
  • Freitag, 22.07., ab 13.55 Uhr: 2. Freies Training auf n-tv
  • Samstag, 23.07., ab 10.55 Uhr: 3. Freies Training auf Sky Sport
  • Samstag, 23.07., ab 13.45 Uhr: Qualifying auf RTL
  • Samstag, 23.07., ab 13.50 Uhr: Qualifying auf Sky Sport

Großer Preis von Budapest 2016 online im Live-Stream

Natürlich können Sie sich die jeweiligen Angebote auch ganz einfach online über die n-tv Mediathek, RTL Now, Sky Go, Zattoo oder Magine TV ansehen. Dabei steht Ihnen stets ein Live-Stream zeitgleich zur TV-Ausstrahlung zur Verfügung. Sie sollten allerdings mit zusätzlichen Kosten bei der Nutzung des Online-Angebotes rechnen.

3 Wochen Magine TV schauen - nur eine Woche bezahlen!

Formel 1 2016: Der Ungarn-Grand Prix in der Wiederholung

Sie haben das Freie Training oder das Qualifying verpasst und wollen sich beides am liebsten im TV in der Wiederholung anschauen? Zumindest für Sky-Kunden ist dies kein Problem. Die einzelnen Sendezeiten finden Sie ganz einfach in der Programmübersicht von TV Today.

Ansonsten lohnt sich stets auch ein Blick in die Mediatheken der jeweiligen Sender. Dort finden Sie zahlreiche Sendungen auch nach TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand.

Ergebnisse der Formel eins beim Grand Prix in Budapest hier: Rosberg startet von der Pole

Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg ist zur Pole Position für den Großen Preis von Ungarn gestürmt. Der Mercedes-Pilot verwies in der Qualifikation auf dem Hungaroring seinen britischen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull. Bei heftigem Regen musste sich Sebastian Vettel im Ferrari mit Platz fünf begnügen. Nico Hülkenberg steuerte seinen Force India auf Rang neun. Manor-Fahrer Pascal Wehrlein war bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.

Der Große Preis von Budapest: Kommt jetzt die Chance für Ferrari und Red Bull?

Trotz ihrer Dominanz konnten die Silberpfeile in den vergangenen beiden Jahren in Budapest nicht gewinnen und mussten sich jeweils Ferrari und Red Bull geschlagen geben. Sky Experte Marc Surer hält den Hungaroring auch in diesem Jahr für ein gutes Pflaster für die Konkurrenz: "Wir haben gesehen, dass der Red Bull wegen seiner Aerodynamik auf kurvenreichen Strecken sehr gut funktioniert. Das Auto bietet bei hohem Anpressdruck gleichzeitig nur wenig Luftwiderstand. Das ist sensationell."

Auch wenn der ehemalige Formel-1-Fahrer Red Bull derzeit als Mercedes-Jäger Nummer 1 sieht, scheint es dennoch auch Hoffnung für Ferrari zu geben: "Ich glaube schon, dass Red Bull drauf und dran ist, Ferrari als ersten Verfolger abzulösen. Seit Monaco startet das Team mit einem leicht verbesserten Motor und ist auf Augenhöhe. Aber die jüngsten Rundenzeiten von Ferrari bei den Testfahrten in Silverstone sind verblüffend. Dort ist Kimi Räikkönen plötzlich schneller gefahren als in der Qualifikation ein paar Tage zuvor - und das mit den härteren Reifen. Ferrari hat möglicherweise einen Schlüssel gefunden. Das macht Hoffnung für Budapest."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/sam/news.de/Prdpa

Empfehlungen für den news.de-Leser