Hans Sarpei auf Twitter, Facebook und Co.: Seine besten Tweets und Sprüche zur EM 2016

Er hat über 600.000 Facebook-Fans und 406.000 Follower auf Twitter. Kein Zweifel, Hans Sarpei ist Kult. Das liegt vor allem an seinem trockenen Humor. Auch zur EM geizt der Ex-Profi nicht mit Sprüchen. 

Hans Sarpei wird 40 Jahre alt. Bild: dpa

Hans Sarpei ist längst Kult. Dabei fing alles ganz harmlos an. Sein damaliger Mannschaftskollege Alexander Baumjohann stellte über Twitter die Frage: "Guten Morgen... gibt es was Neues auf Schalke". Sarpeis Antwort ließ nicht lange auf sich warten: "Ja du sollst nach Wolfsburg."

Mittlerweile hat Sarpei längst die Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Auf seine Tweets müssen die Fans aber keineswegs verzichten. Der Ex-Kicker kommentiert die Geschehnisse der EM 2016 gewohnt mit viel Humor. Passend zu seinem 40. Geburtstag haben wir hier die besten Sprüche herausgesucht:

Die besten Sprüche von Hans Sarpei zur Fußball-EM 2016

Als ausgerechnet Shkodran Mustafi das Führungstor gegen die Ukraine erzielte, hatte Hans Sarpei gleich einen Seitenhieb gegen all die Islam-Kritiker. Sein Spruch: "Die Diskussion, ob der Islam zu Deutschland gehört, ist hiermit offiziell beendet: GER führt dank des Moslems Mustafi." Als dann beim Gruppenspiel der Schweiz gegen Gastgeber Frankreich gleich sieben Schweizer Trikots den Reißtest nicht bestanden haben, hat Hans Sarpei den Blick fürs Wesentliche behalten. Er wunderte sich viel mehr über die Schiedsrichterleistung, als über das schlechte Material.

Hans Sarpei versus Michael Ballack

Nachdem Deutschland gegen die Polen nur zu einem torlosen Unentschieden kam, wurde die Kritik an den Weltmeistern in Deutschland lauter. Auch der langjährige Capitano Michael Ballack meldete sich zu Wort und bemängelte den fehlenden Charakter. Hans Sarpeis trockener Konter auf Facebook: "Michael Ballack zu Bild: 'Dieser Mannschaft fehlen ein bisschen Persönlichkeit und Charakter.' Eine heftige Verbal-Grätsche des einstigen 'Capitanos', der mit Deutschland nie einen Titel gewann, gegen unsere Weltmeister. Und jetzt den letzten Satz noch einmal lesen."

Tweet des Tages von Hans Sarpei

Ein paar Tage später sicherte sich die DFB-Elf mit dem 1:0 über Nord-Irland den Gruppensieg. Dass der Sieg anhand der reihenweise vergebenen Chancen viel höher hätte ausfallen müssen, fand der Ex-Bundesliga-Star wohl nicht ganz so tragisch. Laut Inscouts ASG schaffte es sein Spruch "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss." zum Tweet des Tages.

Im Achtelfinale gegen die Slowakei zeigte das DFB-Team ihre wohl beste Leistung. Mit einem ungefährdeten 3:0 gelang der Einzug ins Viertelfinale. Das Führungstor erzielte ausgerechnet Jerome Boateng, was Sarpei zu einer kleinen Spitze gegen AfD-Vize Alexander Gauland hinreißen ließ.

Natürlich ließ er auch den sensationellen Erfolg der Isländer gegen die Engländer nicht unkommentiert. Dabei benötigt er auf Twitter nur ein einziges Wort: "Nichteuerernstson!".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/sam/news.de

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser