04.05.2016, 09.58 Uhr

Spring- und Dressur-Derby im TV und Live-Stream: Erster spanischer Derby-Sieger in der Dressur: Carrascosa gewinnt

Hamburg steht in dieser Woche ganz im Zeichen des Pferdesports. Beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby 2016 treten Reiter aus über 30 Nationen an, um sich in verschiedenen Disziplinen das begehrte Preisgeld zu sichern. Alles Infos zum Turnier lesen Sie hier.

Beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby treten Reiter aus über 30 Nationen an. Bild: Daniel Reinhardt / dpa

In Hamburg zeigen in dieser Woche die weltweit besten Reitkünstler ihr Können zu Pferde. Neben der Jagd nach neuen Rekorden im Springreiten erwarten die Zuschauer atemberaubende Kunststücke beim Dressurreiten. Hier erfahren Sie sämtliche Turniertermine und Ergebnisse des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys 2016 in Hamburg.

So sehen Sie das Deutsche Spring- und Dressur-Derby 2016 im Live-Stream und TV

Die Reitveranstaltung im Derby-Park in Klein Flottbek (Hamburg) wird täglich sowohl vom ARD beziehungsweise vom NDR übertragen. Falls Sie das Turnier von unterwegs als Live-Stream mitverfolgen möchten, nutzen Sie das Angebot in der ARD- und NDR-Mediathek oder greifen auf Streaming-Anbieter wie Zattoo oder Magine TV zurück. Dabei können jedoch unter Umständen Kosten entstehen.

3 Wochen Magine TV schauen - nur eine Woche bezahlen!

Sendetermine Deutsches Spring- und Dressur-Derby 2016

  • 08.05.2016 14.30 - 16.00 Uhr, ARD
  • 08.05.2016 16.30 - 17.15 Uhr, ARD

Carrascosa siegt als erster spanischer Derby-Sieger in der Dressur

Erstmals hat ein spanischer Reiter das deutsche Dressur-Derby in Hamburg gewonnen. In dem mit 30 000 Euro dotierten Finale der 58. Auflage setzte sich der in Krefeld lebende Borja Carrascosa gegen die Schwedin Michelle Hagman und die für Dänemark startende Nathalie zu Sayn Wittgenstein durch. Bei der Prüfung am Sonntag mussten die drei Teilnehmer auch jeweils mit den Pferden ihrer Konkurrenten reiten. Bestes Pferd war die Stute Happiness von Michelle Hagman.

Der Favorit Hubertus Schmidt aus Borchen konnte nicht starten. Bei seiner Stute Ganda war am Vortag im Grand Prix Special eine Verletzung aufgetreten. Der Derby-Sieger von 2012 musste seinen Ritt abbrechen und aufgeben.

Ludger Beerbaum: Erster Sieg für Deutschland

Springreiter Ludger Beerbaum hat den ersten deutschen Sieg in der diesjährigen Global Champions Tour geholt. Der 52-Jährige gewann am Samstag auf Casello den mit 300 000 Euro dotierten Großen Preis von Hamburg im Rahmen des Derby-Turniers. Im Stechen zeigte der viermalige Olympiasieger auf dem Wallach den schnellsten fehlerfreien Ritt.

Zweiter wurde der Niederländer Harrie Smolders mit Don vor dem Kolumbianer Daniel Bluman mit Sancha. Vierter wurde Marcus Ehning nach einem Abwurf mit Pret a Tout. Insgesamt hatten acht Paare das Stechen nach zwei Umläufen erreicht. Beerbaum kassierte für seinen Sieg auf der fünften von 15 Etappen 99 000 Euro.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser