WM-Titel in Las Vegas, Jack Culcay siegt: Box-Blamage für "König Arthur"! Ramirez verprügelt Abraham

Der deutsche Box-Profi Arthur Abraham hatte Großes vor beim Fight gegen Gilberto Ramirez in Las Vegas. Doch am Ende wurde "König Arthur" schlimmstens entthront. So verlor er seinen WM-Titel sang- und klanglos.

Box-Profi Arthur Abraham hat seinen Weltmeisterschafts-Titel im Supermittelgewicht nach WBO-Version verloren. Der Wahl-Berliner unterlag am Samstag (Ortszeit) in der berühmten MGM Garden-Arena von Las Vegas dem MexikanerGilberto Ramirez einstimmig nach Punkten. Für Abraham war es im 49. Kampf seiner Karriere die fünfte Niederlage. Sein Kontrahent hingegen stieg auch nach dem 34. Duell als Sieger aus dem Ring.

Arthur Abraham unterliegt Gilberto Ramirez - Trainer Ulli Wegner: "Riesenenttäuschung"

Abraham boxte gegen den zwölf Jahre jüngeren Herausforderer viel zu defensiv, verließ sich fast ausschließlich auf seine Doppeldeckung und setzte kaum offensive Akzente. Erwollte sich ursprünglich mit seinem ersten Kampf in Las Vegas für weitere Auftritte in Amerika empfehlen. Nach der Niederlage scheint die Laufbahn des 36-Jährigen jedoch ihrem Ende entgegenzugehen.

Der 14 Zentimeter größere Ramirez war über den kompletten Kampf hinweg der aktivere und beweglichere Mann und nutzte seinen Reichweitenvorteil gnadenlos gut aus. Abraham zeigte sich nach der klaren Niederlage selbstkritisch. Gegenübergegenüber ranFighting.de sagte er: "Das war nicht gut, ich bin nicht reingekommen in den Kampf. Das war keine Leistung!" Sein Trainer Ulli Wegner: "Für mich ist es eine Riesenenttäuschung".

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser