Kosename für Formel-1-Boliden: Fährt Sebastian Vettel mit seiner "Margherita" auf's Treppchen?

An diesem Wochenende startet die Formel 1 in die Saison 2016. Kann Sebastian Vettel mit seinem Ferrari die Übermacht Mercedes besiegen? Der Kosename des Boliden erinnert an einen klassischen roten Cocktail...

Vettels neues Arbeitsgerät heißt Margherita. Bild: dpa

Sebastian Vettel hat seinem neuen Ferrari den Kosenamen Margherita gegeben. "Wir mögen den Namen", begründete der viermalige Formel-1-Weltmeister am Donnerstag die Wahl. Margherita war im vergangenen Jahrhundert eine italienische Königin. "Die Königin trägt ja eine Krone und wir hoffen, dass wir dem Auto am Ende der Saison auch eine Krone aufsetzen können", so Vettel.

Mit Margherita zum Sieg? Neuer Kosename für Sebastian Vettels Ferarri

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo scherzte über die mögliche Herkunft vom Kosenamen für Vettels neuen Ferrari: "Es ist ein Cocktail!" Die Zeiten zumeist schlüpfriger Frauennamen, die Vettel noch bei Red Bull für seine Autos gewählt hatte, sind jedenfalls erstmal Geschichte.Vettels erster Ferrari-Dienstwagen 2015 hatte Eva geheißen.

Vettels "Verflossene":

Jahr Team Kosename
2009 Red Bull Kate/Kate's Dirty Little Sister (Kates schmutzige kleine Schwester)
2010 Red Bull Luscious Liz (üppige Liz)/Randy Mandy (geile Mandy)
2011 Red Bull Kinky Kylie (versaute Kylie)
2012 Red Bull Abbey
2013 Red Bull Hungry Heidi (hungrige Heidi)
2014 Red Bull Suzie
2015 Ferrari Eva
2016 Ferrari Margherita

In den Jahren 2009 und 2010 wurden wegen Chassis-Wechsels zwei Kosenamen vergeben.

Formel 1 2016, Saisonauftakt in Melbourne: Kann Ferrari Mercedes schlagen?

Mit seinem frisch getauften Auto möchte der Heppenheimer am Sonntag beim ersten Saisonrennen in Melbourne seine Titelmission mit der Scuderia starten. Auf die Frage, ob er genug habe, um den Branchenprimus Mercedes in dieser Saison in Verlegenheit zu bringen, antwortete der Ferrari-Star: "Ich denke, wir haben genug." Nach seinem dritten Platz in der Fahrerwertung 2015 will Vettel nun wieder die Macht in der Formel 1 übernehmen. "Ganz sicher ist unser Ziel, die Wende herbeizuführen", versicherte er.

Der Respekt vor Weltmeister Lewis Hamilton und den Silberpfeilen ist aber groß. "Mercedes ist der Favorit", beteuerte der 28-Jährige vor dem Auftaktrennen am Sonntag (06.00 Uhr/RTL und Sky) in Melbourne. Hamilton sieht Ferrari als Hauptkonkurrenten von Mercedes im WM-Kampf in dieser Saison. "Sie haben etwas in der Hinterhand", sagte der Brite, der zuletzt 2015 in Australien gewinnen konnte.

FOTOS: Ab auf die Rennstrecke Hier können Sie Gas geben!
zurück Weiter Ab auf die Rennstrecke: Hier können Sie Gas geben! (Foto) Foto: areporter/shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser