Joel Matip wechselt zum FC Liverpool: Matip verlässt Schalke - und geht zu Kloppo

Lange war eine Entscheidung angekündigt, jetzt ist es offiziell: Joel Matip verlässt am Saisonende den FC Schalke 04. Sein neuer Verein steht auch schon fest: Ab Sommer soll er Liverpools Defensive Stabilität verleihen.

Joel Matip wird am Ende der Saison zum FC Liverpool wechseln. Bild: dpa

Lange haben die Schalker um ihren Abwehr-Star gekämpft. Vergeblich! Wie Manager Horst Heldt (46) am Montagnachmittag bekannt gab, wird Joel Matip (24) den Klub am Saisonende ablösefrei verlassen.

Joel Matip wechselt zum FC Liverpool

"Ich habe immer gesagt, dass ich von Schalke nur aus einem Grund Abschied nehmen würde: um etwas ganz Neues kennen zu lernen. Deswegen kam ein Wechsel innerhalb der Bundesliga nie für mich in Betracht. Auch wenn mir die Entscheidung definitiv nicht einfach gefallen ist, bin ich davon überzeugt dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, diesen Schritt zu tun", erklärt Matip seinen Wechsel. Der Kameruner erfüllt sich nun seinen Traum. Er wird sich ab Sommer Jürgen Klopp und den FC Liverpool anschließen.

Joel Matip spielte schon als Achtjähriger für Schalke

Für die Königsblauen absolvierte Matip insgesamt 181 Bundesliga-Spiele und erzielte 17 Tore. In der laufenden Spielzeit kam der Nationalspieler Kameruns und WM-Teilnehmer in allen 21 Bundesliga-Partien über die volle Distanz zum Einsatz. Der 24-Jährige war bereits als Achtjähriger vom Nachbarn VfL Bochum nach Schalke gewechselt, wo er sämtliche Nachwuchsmannschaften durchlief. Anders als im Fall von Benedikt Höwedes, der seinen Vertrag in der Vorwoche bis 2020 verlängert hatte, gelang es Heldt nicht, Matip zum langfristigen Bleiben zu bewegen.

FOTOS: Özil, Mertesacker, Schweinsteiger und Co. Deutsche Fußballer in der Premier League

"Wir haben seit Mai vergangenen Jahres viele intensive Gespräche geführt, sowohl mit Joel als auch seinem Berater. Dabei war schnell klar, dass für Joels Entscheidung Faktoren den Ausschlag geben würden, die wir letztlich nicht beeinflussen konnten", erklärte der scheidende Manager der "Bild".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/gea/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser