FC Bayern München
Serdar Tasci verstärkt Triple-Anwärter

Bayern München verpflichtet auf den letzten Drücker den ehemaligen Nationalspieler Serdar Tasci. Doch der Wechsel wirkt nur auf den ersten Blick verzweifelt und könnte sich als Triple-Retter erweisen.

Ab jetzt spielen sie im selben Team: Serdar Tasci (damals noch beim VfB Stuttgart) und Arjen Robben. Bild: dpa

Nun also doch! Nachdem der FC Bayern München immer wieder bekräftigt hatte, keinen Neuzugang im Winter zu verpflichten, sahen sich die Verantwortlichen nach der schweren Verletzung von Abwehr-Chef Jérôme Boateng zum Handeln gezwungen. In sprichwörtlich letzter Minute verpflichtete der deutsche Rekordmeister den ehemaligen Nationalspieler: Serdar Tasci (28).

Tasci kann Champions League spielen

Die Münchner Bayern leihen Serdar Tasci bis Saisonende für zwei Millionen Euro vom russischen Erstligisten Spartak Moskau aus. Auf den ersten Blick könnte dieser Wechsel wie eine Verzweiflungstat aussehen, dabei liegen die Gründe für den Transfer auf der Hand. Zu allererst war Tasci auf dem Markt zu haben. Doch der 28-Jährige, der 2010 sein letztes Länderspiel bestritt, weil er in Russland wahrscheinlich aus dem Fokus des Bundestrainers rückte, kennt die Bundesliga und deutschen Fußball aus dem effeff. In 181 Partien stand er für den VfB Stuttgart seinen Mann, weswegen auch der FC Schalke 04 Interesse gezeigt haben soll, wie "Bild" berichtete. Doch auch der AS Rom wollte Tascii haben, denn, und das ist der vielleicht wichtigste Punkt, er ist für die Champions League spielberechtigt. Die Bayern träumen noch vom Triple und dafür brauchen sie erfahren Leute mit Qualität.

Tasci als Boateng/Martinez-Ersatz: Alles für das Triple

"Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann", sagte Tasci nach dem erfolgreich absolvierten Medizincheck. Der dürfte nach den jüngsten Verletzungen von Jérôme Boateng (Muskelbündelriss) ud Javier Martinez (Patellasehne) noch gründlicher ausgefallen sein. Die Bayern-Bosse träumen vom erneuten Triple, doch die Ausfälle von wichtigen Spielern brachten diesen Traum gefährlich ins Wanken. Deshalb entschied der Verein, entgegen aller vorherigen Aussagen, doch noch auf dem Transfermarkt zuzuschlagen und Serdar Tasci zu verpflichten. "Er ist in der Lage, uns mit seiner Qualität und Erfahrung sofort zu helfen", erklärte Sport-Vorstand Matthias Sammer gegen über der "Bild". Das kann der ehemalige Stuttgarter bereits am kommenden Samstag unter Beweis stellen, wenn die Bayern in Leverkusen antreten müssen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/hos/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser