Rodeln-WM 2016 in Königssee im TV und Live-Stream: Deutsche Rodler nicht zu stoppen: Felix Loch und Team-Staffel vergolden Heim-WM

Deutschlands Rennrodler dominieren auch die Heim-WM am Königssee nach Belieben. Felix Loch und Co. sichern sich alle wichtigen Goldmedaillen. Die internationale Konkurrenz hat kaum eine Chance.

Die Deutsche Natalie Geisenberger und die Schweizerin Martina Kocher jubeln im Ziel über ihre Platzierungen. Bild: Peter Kneffel/dpa

Deutschlands Rennrodler feiern eine gelungene Heim WM. Fast nach Belieben dominierten sie die Konkurrenz und konnten sich sechs von sieben möglichen Goldmedallien sichern.

Rodel-WM in Königssee 2016 als Wiederholung in der ARD-Mediathek

Sie haben die Rodel-WM im TV verpasst? Leider strahlt die ARD die Rennen nicht nochmal als TV-Wiederholung aus. Wenn Sie trotzdem gern sehen wollen, wie sich die deutschen Rodler in Königssee so geschlagen haben, dann werfen Sie doch mal einen Blick in die ARD-Mediathek. Dort finden Sie die den Rodel-Weltcup in Königssee in voller Länge als Video on demand.

Rodel-WM in Königssee: Doppelsitzer holt Gold

Ebenso erfolgreich präsentierten sich die Doppel-Rodler. Die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt wurden zum dritten Mal Weltmeister im Rennrodeln. Bei der Heim-WM setzte sich das Duo mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung vor den teaminternen Rivalen Toni Eggert/Sascha Benecken durch. Auf den dritten Platz fuhren die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber. Für die Olympiasieger Wendl/Arlt war es bereits der zweite WM-Titel auf ihrer Heimbahn. Am Freitag waren sie bereits im erstmals bei einer Weltmeisterschaft ausgetragenen Sprint zu Gold gefahren.

Felix Loch holt WM-Gold

Dank der goldenen Generation um Olympiasieger Felix Loch bleiben die deutschen Rennrodler international eine Macht. Bei der Heim-WM am bayerischen Königssee sicherten sich Loch, Natalie Geisenberger und Co. alle wichtigen Goldmedaillen. Loch rundete das perfekte Wochenende aus deutscher Sicht am Sonntagnachmittag mit dem fünften WM-Titel seiner Karriere im Einsitzer ab. "Es ist einfach nur Hammer. Hier zu Hause vor dem Publikum, es ist so geil", sagte der strahlende Sieger.

Staffel bleibt ungeschlagen

Auch in der Team-Staffel zum Abschluss der WM hatte die Konkurrenz klar das Nachsehen: Loch, Geisenberger und Wendl/Arlt sorgten für den sechsten WM-Erfolg in Serie in dieser Disziplin. Seit der Einführung der Staffel gewann noch nie eine andere Nation. «Sicherlich haben wir hier auch den Heimvorteil gehabt», sagte Bundestrainer Norbert Loch. «"Und den haben wir auch genutzt!"

Alle Ergebnisse vom Königssee-Rodeln 2016 im Überblick

Doppelsitzer:

1. Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) 1:38,975 Min. (49,311/49,664 Sek.)
2. Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) 1:39,586 (49,808/49,778)
3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (Italien) 1:40,728 (50,357/50,371)
4. Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) 1:40,772 (50,270/50,502)
5. Andris Sics/Juris Sics (Lettland) 1:40,778 (50,314/50,464)
6. Andrej Bogdanow/Andrej Medwedew (Russland) 1:40,882 (50,470/50,412)
7. Ludwig Rieder/Patrick Rastner (Italien) 1:41,054 (50,530/50,524)
8. Tristan Walker/Justin Snith (Kanada) 1:41,155 (50,265/50,890)

Männer, Sprint:
1. Felix Loch (Berchtesgaden) 38,574 Sek.
2. Andi Langenhan (Zella- Mehlis) 38,794
3. Ralf Palik (Oberwiesenthal) 38,808
4. Chris Mazdzer (USA) 38,876
5. Wolfgang Kindl (Österreich) 38,902
6. Johannes Ludwig (Oberhof) 38,934
7. Armin Frauscher (Österreich) 38,940
8. Mitchel Malyk (Kanada) 39,026

Frauen, Sprint:
1. Martina Kocher (Schweiz) 39,451 Sek.
2. Natalie Geisenberger (Miesbach) 39,486
3. Dajana Eitberger (Ilmenau) 39,537
4. Summer Britcher (USA) 39,594
5. Tatjana Hüfner (Friedrichroda) 39,598
6. Julia Taubitz (Oberwiesenthal) 39,641
7. Tatjana Iwanowa (Russland) 39,646
8. Eliza Cauce (Lettland) 39,698

Doppelsitzer, Sprint:

1. Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) 39,032 Sek.
2. Peter Penz/Georg Fischler (Österreich) 39,261
3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (Italien) 39,428
4. Andris Sics/Juris Sics (Lettland) 39,452
5. Matthew Mortensen/Jayson Terdiman (USA) 39,573
6. Thomas Steu/Lorenz Koller (Österreich) 39,593
7. Tristan Walker/Justin Snith (Kanada) 39,600
8. Andrej Bogdanow/Andrej Medwedew (Russland) 39,653
9. Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) 39,669
Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) disqualifiziert

Männer, Doppelsitzer:

1. Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) 1:38,975 Min. (49,311/49,664 Sek.)
2. Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) 1:39,586 (49,808/49,778)
3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (Italien) 1:40,728 (50,357/50,371)
4. Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) 1:40,772 (50,270/50,502)
5. Andris Sics/Juris Sics (Lettland) 1:40,778 (50,314/50,464)
6. Andrej Bogdanow/Andrej Medwedew (Russland) 1:40,882 (50,470/50,412)
7. Ludwig Rieder/Patrick Rastner (Italien) 1:41,054 (50,530/50,524)
8. Tristan Walker/Justin Snith (Kanada) 1:41,155 (50,265/50,890)

Männer, Einsitzer:

1. Felix Loch (Berchtesgaden) 1:38,864 Min. (49,173/49,691 Sek.)
2. Ralf Palik (Oberwiesenthal) 1:39,287 (49,406/49,881)
3. Wolfgang Kindl (Österreich) 1:39,553 (49,460/50,093)
4. Chris Mazdzer (USA) 1:39,733 (49,490/50,243)
5. Andi Langenhan (Zella-Mehlis) 1:39,869 (49,490/50,379)
6. Tucker West (USA) 1:40,181 (49,692/50,489)
7. David Gleirscher (Österreich) 1:40,224 (49,869/50,355)
8. Semen Pawlitschenko (Russland) 1:40,229 (49,802/50,427)
...11. Johannes Ludwig (Oberhof) 1:40,299 (49,879/50,420)

Staffel:

1. Deutschland (Natalie Geisenberger/Miesbach, Felix Loch/Berchtesgaden, Tobias Wendl/Tobias Arlt/Berchtesgaden/Königssee) 2:44,062 Min.
2. Lettland (Eliza Cauce, Inars Kivlenieks, Andris Sics/Juris Sics) 2:45,614
3. Kanada (Alex Gough, Mitchel Malyk, Tristan Walker/Justin Snith) 2:45,907
4. Russland 2:46,105; 5. USA 2:46,145; 6. Italien 2:46,167

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sam/ruc/dpa/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser