Jérôme Boateng schwer verletzt
Schock für FC Bayern München! Boateng fällt aus

Welch ein Schock für den FC Bayern München! Bayerns Nationalspieler Jérôme Boateng ist nach dem harmlosen Foul durch Dennis Diekmeier offenbar schwerer verletzt als zunächst öffentlich wurde. Im Spiel gegen den HSV zog sich Boateng einen Muskelbündelriss zu.

Jérôme Boateng wird am Spielfeldrand vom Mannschaftsarzt Volker Braun (l) behandelt. Bild: dpa

Die Verletzung von Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng ist angeblich schwerer als bislang bekannt. Der Abwehrspieler des FC Bayern hat sich laut "Sport Bild online" und "Bild am Sonntag" einen Muskelbündelriss im linken Adduktorenbereich zugezogen und könnte damit im schlimmsten Fall mehrere Monate ausfallen.

Schwierige Innenverteidiger-Situation beim FC Bayern

Philipp Lahm hat den Ausfall von Abwehrchef Jérôme Boateng angesichts der problematischen Krankengeschichte der Innenverteidiger beim FC Bayern München als besonders schwerwiegend eingestuft. "Man muss bedenken, dass unsere anderen Innenverteidiger in der Vergangenheit Rückschläge erlitten haben", sagte Lahm der "Münchner am Montag" auf der Sportmesse ispo bei einem Sponsorentermin. "Es ist bitter, dass Jérôme ausfällt, er ist ein Leistungsträger bei uns. Das tut uns natürlich sehr weh", führte Lahm aus. Ob der deutsche Fußball-Rekordmeister sich jetzt verstärken müsse, sei nicht seine "Baustelle".

Jérôme Boateng nach Muskelbündelriss schwer verletzt - Das sagt Pep Guardiola

Bayern Trainer Pep Guardiola erklärte nach dem Spiel gegen den Hamburger SV: "Wenn wir Jérôme Boateng für längere Zeit verlieren, werden wir trotzdem mit elf Mann spielen", sagte er nach dem Sieg gegen den HSV. Und: "Wir haben ein Problem, aber wir werden eine Lösung finden."

Die Münchner hatten bislang eine Muskelverletzung bestätigt und von einer längeren Pause gesprochen. Sollte Boateng tatsächlich einen Muskelbündelriss erlitten haben, würde er auch im Champions-League-Achtelfinale gegen Juventus Turin fehlen. Zudem müsste sich Bundestrainer Joachim Löw mit Blick auf die EM-Vorbereitung um seinen Abwehrchef sorgen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser