Erster Todestag
VfL Wolfsburg erhielt Entschädigung nach Junior Malandas Unfalltod

Der Bundesliga-Verein VfL Wolfsburg hat für den Unfalltod Junior Malandas eine Entschädigung von der Versicherung erhalten. Das bestätigte Sportchef Klaus Allofs. Am ersten Todestag von Junior Malanda trauern heute zahlreiche Fans und Spieler.

Wolfsburgs Fans schwenken eine Fahne mit dem Konterfei des tödlich verunglücktem Junior Malanda. Bild: Kay Nietfeld / dpa

Fußball-Bundesligist VfLWolfsburg war gegen den Unfalltod von Junior Malanda versichert. Sportchef Klaus Allofs bestätigte in der "Bild am Sonntag", dass der Club nach dem Tod Malandas vor einem Jahr Geld bekommen habe. "Wir haben Versicherungen für solche Extremfälle", sagte Allofs: "Das war in diesem Fall so. Wir waren also versichert. Das steht aber in keinem Verhältnis zum menschlichen Wert des Spielers."

VfL Wolfsburg erhielt Entschädigung von Versicherung

Es dürfte sich bei der Summe auch nicht um einen Millionenbetrag gehandelt haben. "Die richten sich aber nicht nach einem marginalen Marktwert, sondern nach den Werten, die in den Büchern stehen", sagte Allofs zur Höhe der Entschädigungssumme. Wolfsburg hatte Malanda im Sommer 2013 für rund 1,5 Millionen Euro verpflichtet.

Darum musste Junior Malanda sterben

Malanda war am 10. Januar 2015 auf dem Weg zum Abflug ins Trainingslager des VfL als Beifahrer in seinem eigenen Wagen bei einem Unfall auf der A2 gestorben. Inzwischen ist die Unfallursache geklärt: Profi-Fußballer Anthony D'Alberto, der am Steuer des Unfallwagens saß, sei viel zu schnell gewesen. Zudem wurde Junior Malanda aus dem Auto katapultiert, weil er nicht angeschnallt war.

VIDEO: VfL-Wolfsburg-Star bei Autounfall getötet
Video: clipkit/SID

Trauer um Junior Malanda

Am Sonntag, am ersten Todestag Malandas, war die Kapelle im Stadion in Wolfsburg für trauernde Fans geöffnet. Für die VfL-Profis stand im Trainingslager in Portugal ein Arbeitstag in Gedenken an Junior Malanda an. Vor der Vormittagseinheit im portugiesischen Lagos gab es von Trainer Dieter Hecking eine Ansprache an das Team, danach versammelten sich alle Spieler schweigend im Kreis. Die Einheiten am Sonntag absolvierten die Profis des Fußball-Bundesligisten zudem im Trainingsleibchen mit einer 19 auf einem grünen Herz. Die 19 war die Trikotnummer Malandas beim VfL gewesen. Mit demselben Symbol war der VfL beim Pokalsieg im Finale im Mai gegen Borussia Dortmund aufgelaufen.

Mehr zum Thema: In Gedenken an Junior Malanda - Wolfsburg mit neuem Trikot!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser