Severin Freund gewinnt Skispringen in Oberstdorf : Erfolgreiches Auftaktspringen der Vierschanzentournee 2015 für Deutsche Athleten 

Das wichtigste Turnier im Skispringen ist am 28./29. Dezember in Oberstdorf mit einer Überraschung gestartet. Sevein Freund gewann vor Topfavorit Peter Prevc das Auftaktspringen der Vierschanzentournee. Der Slowene ist in bestechend guter Form, wurde am Dienstag aber nur 3. So sehen Sie alle Springen im TV als Wiederholung.

Das derzeitige Maß aller Dinge: Der Slowene Peter Prevc. Bild: dpa

Was für ein Auftakt für die deutschen Skispringer bei der 64. Vierschanzentournee: In einem turbulenten Wettkampf triumphiert Severin Freund und weckt damit ganz große Hoffnungen.

Severin Freund stand nach seinem Traumstart in die 64. Vierschanzentournee im Hexenkessel von Oberstdorf und genoss die Ovationen der Fans. Aus 25 500 Kehlen schallte der Klassiker «Oh, wie ist das schön», nachdem der Weltmeister in einem dramatischen Wettbewerb den ersten deutschen Auftaktsieg seit Sven Hannawald vor 13 Jahren und den 21. Weltcuperfolg seiner Karriere gefeiert hatte. «Ich freue mich wahnsinnig. Das ist ein wunderschöner Moment», sagte Freund.

Vierschanzentournee 2015/16: Auftaktspringen in Oberstdorf mit Severin Freund

Ob das die Chancen für Richard Freitag, Andreas Wellinger, Andreas Wank (alle Team fluege.de) und Severin Freund erhöht, dem seit Wochen in bestechender Form springenden Peter Prevc Paroli zu bieten, wird sich zeigen. Vor Tournee-Start konnte sich Severin Freund allerdings schon über den zweiten Platz bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" freuen. Er musste sich nur Ironman-Held Jan Frodeno geschlagen geben.

Den Auftakt der Vierschanzentournee 2015/16 sehen Sie bei ARD im TV und im Live-Stream

Bei der TV-Übertragung der Vierschanzentournee 2015/16 wechseln sich ARD und ZDF ab. Das Erste zeigt den Auftakt der diesjährigen Vierschanzentournee in Oberstdorf. Sportsender Eurosport zeigt alle Springen ausnahmslos live im Free-TV.

Und auch im Internet können Sie die Vierschanzentournee verfolgen. ARD und ZDF bieten in ihren Mediatheken einen kostenlosen Live-Stream parallel zum TV-Programm an. Zudem gibt es auf sportschau.de sowie zdfsport.de einen Live-Ticker und viele Videos mit Experten-Analysen und Highlights. Eurosport ist mit dem Eurosportplayer online empfangbar, dieser ist allerdings kostenpflichtig.

Vierschanzen-Tournee 2015/2016 - Die TV-Wiederholungstermine für das Skispringen in Oberstdorf

Skispringen in der Wiederholung:

  • 30.12.15 Eurosport, 19.45 Uhr
  • 30.12.15 Eurosport, 23 Uhr

Um Skispringen online zu sehen, können Sie auch auf alternative Streaming-Dienste wie Magine TV und Zattoo zurückgreifen.

Magine TV: Jetzt 30 Tage kostenlos testen.

Die Ergebnisse des Springens in Oberstdorf

1. Springenin Oberstdorf:

1. Severin Freund (Rastbüchl) 307,2 Pkt. (126,0/137,5 m);
2. Michael Hayböck (Österreich) 304,2 (130,0/139,0);
3. Peter Prevc (Slowenien) 299,9 (129,5/130,0);
4. Anders Fannemel (Norwegen) 295,8 (130,5/129,0);
5. Noriaki Kasai (Japan) 290,6 (127,0/133,5);
6. Kenneth Gangnes (Norwegen) 288,6 (129,0/135,5);
7. Stefan Kraft (Österreich) 287,7 (130,0/127,5);
8. Johann Forfang (Norwegen) 278,8 (121,5/127,0);
9. Richard Freitag (Aue) 276,5 (121,0/130,0);
10. Daniel-André Tande (Norwegen) 273,9 (133,0/119,0); ...
13. Andreas Wank (Hinterzarten) 264,5 (120,5/130,5);
14. Stephan Leyhe (Willingen) 263,5 (118,5/129,0);
15. Andreas Wellinger (Ruhpolding) 261,0 (118,5/130,0);
19. Michael Neumayer (Oberstdorf) 249,5 (123,0/123,0);
26. Karl Geiger (Oberstdorf) 238,6 (119,0/120,0);
29. Pius Paschke (Kiefersfelden) 231,5 (112,5/118,0);
36. Marinus Kraus (Oberaudorf) 115,5 (115,5);
41. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) 108,2 (113,5)

Das Netz und Keyfacts zur Schanze

Das jetzt installierte Windnetz ist 30x15 m groß, es wird an drei 15 Meter hohen Masten befestigt und über ein mobiles Abspannsystem gespannt. Die Konstruktion ist elektrisch bedienbar und verfügt über alle aktuellen Sicherheitsstandards. Das Netz dient zum Schutz der Athleten beim Absprung und in der ersten Flugphase, der so genannten Stabilisierungsphase.

Doch keine Panik! Die gute Nachricht: Das Windnetz ist so installiert, dass es den freien Blick der Zuschauer in der WM-Skisprung-Arena in Oberstdorf in keinster Weise beeinträchtigt.

Die wichtigsten Zahlen zum Auftaktspringen in Oberstdorf:

  • Gesamthhöhe 140 m
  • Turmhöhe 45 m
  • Anlauflänge 105,5 m
  • durchschnittliche Absprunggeschwindigkeit 92 km/h
  • Höhe Schanzentisch 3,38
  • Kalkulationspunkt 120 m
  • Fassungsvermögen Stadion 25.000
  • Schanzenrekord 143,5 m (aufgestellt am 29.12.2003 vom Norweger Sigurd Pettersen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser