Carsten Ramelow: Ex-Nationalspieler landet mit seiner Frau im Puff

Ein Geständnis der ganz besonderen Art legte jetzt Ex-Nationalspieler Carsten Ramelow ab. Warum der 41-Jährige einst mit seiner Frau in einem Puff landete, erklärte er jüngst in einem Interview.

Carsten Ramelow landete mit seiner Frau im Puff. Bild: dpa

Bei Bayer 04 Leverkusen ist Carsten Ramelow eine echte Institution. Zwölf Jahre lang spielte der Blondschopf in der Bundesliga für die Werkself - meist auf äußerst hohem Niveau. Einen ersten Höhepunkt erlebte der heute 41-Jährige allerdings schon vor seinem Wechsel in der Winterpause 1995/1996.

Wie der Ex-Profi der "Bild"-Zeitung jetzt verraten hat, war einer seiner ersten Auftritte in Leverkusen besonders skurril. Zusammen mit seiner damaligen Freundin (und jetzigen Frau) Stefanie sowie Andreas Rettig, damals die rechte Hand von Bayer-Legende Reiner Calmund, begab sich Ramelow auf Wohnungssuche in Leverkusen.

Ex-Nationalspieler Ramelow landet mit seiner Frau im Puff

Mit unvorhersehbarem Ausgang: Denn als Rettig an einem Haus in der Nähe des Leverkusener Stadions klingelte, soll den Herren und der Dame eine "leicht bekleidete Frau" geöffnet haben. "Da war uns klar: Wir waren hier falsch - wir waren in einem Puff gelandet. Die eigentliche Wohnung befand sich um die Ecke des Hauses, traf dann aber auch nicht unseren Geschmack", schildert der frühere Nationalspieler im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung die besondere Begebenheit.

So schnell kann man ganz unvermittelt im Puff landen ...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/saw/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser