Weltfußballer-Wahl 2015: Peinliche Internet-Panne! Steht der Weltfußballer etwa schon fest?

Am 11. Januar 2016 wird der Weltfußballer des Jahres 2015 bekanntgegeben. Doch jetzt tauchten verdächtige Bilder auf, welche die vermeintlichen Sieger des Ballon d'Or bereits vorab öffentlich machten.

Heißt der Weltfußballer 2015 wieder mal Lionel Messi? Oder wird doch Vorjahressieger Christiano Ronaldo wieder gewinnen. Bild: dpa

Eigentlich gibt die FIFA die drei Finalisten für die Wahl zum Weltfußballer ja erst am 30. November bekannt. Doch wie jetzt herauskam, sollen die Sieger 2015 schon längst feststehen. Aufgedeckt wurde das Ergebnis auf Grund einer peinlichen Internetpanne der "European Sport Media" (ESM). Dort soll das Ergebnis bereits jetzt veröffentlicht worden sein.

Lionel Messi und Celia Sasic Weltfußballer 2015?

Stimmt das Ergebnis, welches vorzeitig den Weg ins Netz gefunden hat, so sind Barca-Star Lionel Messi und Nationalspielerin Celia Sasic das neue Traumpaar am Fußballhimmel. Doch ist das Ergebnis der Fifa-Weltfußball-Wahl tatsächlich schon vorab an die Öffentlichkeit gelangt? Und das ausgerechnet auf einer Internet-Seite der "European Sports Media" (ESM), einem Zusammenschluss verschiedener Medien, die ursprünglich die Weltfußballer-Wahl ins Leben rief.

ESM-Präsident Rainer Holzschuh: ""Es ist bei uns ein Fehler passiert."

Wie "Bild" schreibt, soll Rainer Holzschuh, Chefredakteur des "kicker" und ESM-Präsident gegenüber dem Blatt folgendes geäußert haben: "Es ist bei uns ein Fehler passiert. Dafür entschuldigen wir uns! Mit dem Ballon d'Or haben wir nichts mehr zu tun."

Die Wahl des Weltfußballers läuft allein über die Fifa. Die Ergebnisse werden dort gesammelt und am 11. Januar 2016 wird dann der Sieger gekürt. Zu den Nominierten gehören unter anderem die Bayern-Kicker Thomas Müller, Manuel Neuer, Arturo Vidal, Robert Lewandowski, Arjen Robben und David Alaba.

Weltfußballer Wahl 2015: Manuel Neuer wenig zuversichtlich

Manuel Neuer malt sich allerdings nicht wirklich große Chancen aus: „Wie kann man Positionen miteinander vergleichen? Wie die Arbeit von de Gea und mir, Ramos und Boateng oder Ronaldo und Messi? Am Ende werden die üblichen Verdächtigen wieder vorne sein.", so der Bayern-Torwart über seine Gewinnchancen. Gemeint sind damit die Vorjahressieger und stetigen Favoriten Lionel Messi und Christiano Ronaldo.

Ob die vorzeitige Veröffentlichung der Sieger tatsächlich nur ein peinlicher Fehler seitens der ESM war, wird sich wohl erst am 11. Januar 2016 zeigen.

FOTOS: Neue Forbes-Liste Das sind die bestbezahltesten Fußballer der Welt
zurück Weiter Platz 20: Der Spanier David Silva spielt aktuell für Manchster United und verdient da 17,3 Millionen Dollar (ca. 15,2 Millionen Euro). (Foto) Foto: Peter Powell/dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser