El Clasico 2015 bei laola1.tv: 4:0-Gala für den FC Barcelona! Real Madrid blamiert

Es ist wohl das wichtigste Spiel der Primera Division und der FC Barcelona entschied es für sich: Mit einem 4:0 gewannen Sie gegen Top-Club Real Madrid. Vor allem Lionel Messi machte dabei erneut eine gute Figur.

Eindeutige Geste: Lionel Messi vom FC Barcelona (li.) und Cristiano Ronaldo von Real Madrid. Bild: Javier Lizon/dpa

Tabellenführer FC Barcelona hat das Topspiel der spanischen Fußball-Liga bei Real Madrid mit 4:0 (2:0) gewonnen und den Vorsprung auf den Erzrivalen auf sechs Punkte ausgebaut. Vor 81 000 Zuschauern im ausverkauften Bernabéu-Stadion erzielten Luis Suárez (11./74.), Neymar (39.) und Andrés Iniesta (53.) am Samstagabend die Treffer des Meisters und Champions-League-Siegers.

Für das deutlich unterlegene Team des deutschen Weltmeisters Toni Kroos gab es viele Pfiffe vom eigenen Publikum. Real beendete das Spiel nach dem Platzverweis von Isco (85.) nach Foul an Neymar mit zehn Mann.

El Clasico 2015: Barca schießt Real ab

Barcelona hatte unterdessen doppelten Grund zur Freude. Genau acht Wochen nach seinem Innenbandriss im linken Knie feierte Superstar Lionel Messi ein gutes Comeback. Der Argentinier wurde in der 56. Minute für den Ex-Schalker Ivan Rakitic eingewechselt und präsentierte sich topfit.

Nach zwölf Runden führen die Katalanen die Tabelle der Primera División mit 30 Punkten an. Dahinter folgt Real nach der zweiten Liga-Niederlage in Serie mit 24 Punkten. Atlético Madrid (23) konnten den Stadtrivalen bei einem Sieg am Sonntag bei Betis Sevilla überholen.

Nach Anschlägen von Paris: Hohe Sicherheitsvorkehrungen auch in Spanien

Die 231. Ausgabe des Clásico fand nach den Terror-Anschlägen von Paris unter in Spanien bei einer Sportveranstaltung nie dagewesenen Sicherheitsvorkehrungen statt. Zwischenfälle gab es aber nicht.

FOTOS: Neue Forbes-Liste Das sind die bestbezahltesten Fußballer der Welt
zurück Weiter Platz 20: Der Spanier David Silva spielt aktuell für Manchster United und verdient da 17,3 Millionen Dollar (ca. 15,2 Millionen Euro). (Foto) Foto: Peter Powell/dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser