Jürgen Klopp: Absage an Mexiko! Folgt jetzt der Wechsel zu Liverpool?

Wen trainiert Jürgen Klopp im nächsten Sommer? Während sich FC Liverpool und FC Bayern München als mögliche Kandidaten hartnäckig halten, erteilte Kloppo Mexiko nun eine Absage. Eine Reise durch England könnte Klarheit bringen.

Jürgen Klopp ist bei vielen Vereinen begehrt. Bild: dpa

Jürgen Klopp wird nicht Nationaltrainer von Mexiko

Noch immer ist unklar, welchen Club Jürgen Klopp nach seiner Auszeit trainieren wird. Eines steht aber fest: Nationaltrainer von Mexiko wird der 48-Jährige nicht werden. Wie "Bild" berichtet, habe Klopp Mexiko eine Absage erteilt. "Wir haben mit seinem Berater Kontakt aufgenommen. Aber der sagte, es sei jetzt nicht möglich, weil Senor Klopp sich noch ausruhen wolle", heißt es dazu von Verbands-Generalsekretär Guillermo Cantu.

Dabei hätte Mexiko etwas Konstanz bitter nötig. Seit der WM 2006 hat das Land neun Nationaltrainer kommen und gehen lassen. Im Juli war zuletzt Herrara gefeuert worden. Er hatte nach dem Gold-Cup-Finale am Flughafen einen kritischen Journalisten tätlich angegriffen.

Wechsel zum FC Liverpool? Kloppo reist durch England

Jürgen Klopp will die Wogen offenbar nicht glätten und hält sich damit weiter alle Türen offen. Medienberichten zufolge stehen bekanntermaßen zwei Vereine ganz hoch im Kurs: FC Liverpool und FC Bayern München. Wie "Sport Bild" schreibt, reise Klopp in dieser Woche durch England. Auch Gespräche beim FC Liverpool seien geplant. Dort erwartet man den Ex-BVB-Coach sehnlichst.

Nachdem die bisherige Saison dort alles andere als zufriedenstellend verläuft und die Fans dafür Trainer Brendan Rodgers verantwortlich machen, werden die Rufe nach Klopp immer lauter. Fans riefen sogar schon dazu auf, sich bei den Spielen als der ehemalige Dortmund-Trainer zu verkleiden, damit er nach Liverpool wechselt.

Lesen Sie hier: Unter dieser Bedingung wechselt Klopp SOFORT zu Liverpool.

Oder doch der FC Bayern München? Folgt Klopp auf Pep Guardiola?

Klopp würde dort also mit offenen Armen empfangen. Doch auch der FC Bayern München scheint noch nicht aus dem Rennen. Denn bisher deutet sich keine Vertragsverlängerung mit Pep Guardiola an. "Rein faktisch wäre das natürlich vorstellbar. Es wäre ein ungewohntes Bild, aber am Ende eben nicht mehr unsere Angelegenheit", äußerte sich zuletzt BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei "Sport Bild" dazu.

Beim wem sich Klopp seine sportliche Zukunft tatsächlich vorstellen kann, werden wohl erst die nächsten Wochen zeigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser