29.09.2015, 11.04 Uhr

Busen-Diskriminierung: Zu große Brüste! Boxerin darf nicht in den Ring

Eine Diskriminierung der besonderen Art? Martial-Arts-Kämpferin Brye Anne Russillo steht derzeit vor einem bombastischen Brüste-Eklat. Weil ihr Busen zu groß ist, soll die Sportlerin noch vor der Meisterschaft die Kampfklasse wechseln.

Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Brye Anne Russillo. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Brye Anne Russillo)

Damit hat das Sportgericht wohl auch selten zu tun. Wie unter anderem "Yahoo! Sport Deutschland" berichtet, soll die Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Brye Anne Russillo für die Meisterschaft in der kommenden Woche die Kampfklasse wechseln. Der Grund: Ihre Brüste!

Lesen Sie auch: Diese Busenwunder ließen ihre XXL-Brüste verkleinern!

Martial-Arts-Kämpferin hat mit zu großen Brüsten zu kämpfen

Normalerweise tritt Russilo in der 70-Kilo-Gewichtsklasse an, ihre Konkurrentin für die Meisterschaft allerdings in der 66-Kilo-Klasse. Ohne Frage ein Problem. Daher habe Brye Anne Russillo versucht, ihr Gewicht zu reduzieren - jedoch vergeblich: "Ich kann meine Brüste nicht entfernen und sie zur Seite legen, sie wiegen sechs Kilo", erklärt die 29-Jährige nun im Vorfeld der Meisterschaft gegenüber den Medien.

So setzen Sie ihre Brüste richtig in Szene.

FOTOS: Formel 1 Die heißesten Boxenluder

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/lvo/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser