Sexistisch beleidigt?: Teamärztin verlässt Chelsea nach Streit mit Mourinho

Die Teamärztin des FC Chelsea, Eva Carneiro, hat nun endgültig den Club verlassen. Mourinho hatte sie nach dem Spiel gegen Swansea suspendieren lassen und als naiv bezeichnet. Doch anscheinend blieb es nicht dabei. Der Trainer soll die Ärztin sexistisch beleidigt haben.

Chelsea-Trainer José Mourinho soll seine Teamärztin sexistisch beleidigt haben. Bild: Facundo Arrizabalaga/dpa

Nach einem Streit mit Chelsea-Trainer José Mourinho hat die Teamärztin des englischen Erstligisten Berichten zufolge ihren Job aufgegeben. Eva Carneiro habe sich entschieden, den Verein zu verlassen, hieß es unter anderem bei der BBC. Sie erwäge rechtliche Schritte.

Carneiro wurde suspendiert, weil sie einen Spieler versorgte

Mourinho hatte die Ärztin im August "naiv" genannt, weil sie beim Stand von 2:2 in der Schlussphase eines Ligaspiels gegen Swansea auf den Platz gelaufen war, um den Spieler Eden Hazard zu versorgen. Der Meister-Verein stand vorübergehend nur zu neunt auf dem Platz. Carneiro und der Physiotherapeut Jon Fearn wurden daraufhin suspendiert.

Carneiro weigerte sich zur Arbeit zu kommen und kündigte schließlich

Der BBC zufolge hatte Mourinho die 42-Jährige zuletzt aufgefordert, wieder zur Arbeit zu kommen. Sie habe sich aber dagegen entscheiden. Der englische Fußballverband FA untersucht, ob der Trainer die Teamärztin sexistisch beleidigt hat. Der FC Chelsea äußerte sich am Mittwoch zunächst nicht zur Kündigung von Carneiro.

Lesen Sie auch: José Mourinho - So sexy ist seine Tochter Matilde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/räc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser