Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 13.09.2015, 12.01 Uhr

Valentino Rossi: ZDF Sportreportage live im Stream: Was den MotoGP-Star so erfolgreich macht

Er ist die Lichtgestalt der MotoGP: Valentino Rossi. Der neunmalige Weltmeister strebt in seiner 20. Saison den zehnten Titel an und könnte so endgültig zur lebenden Legende werden. Das ZDF widmet ihm eine eigene Reportage. Infos zu Live-Stream und Wiederholung hier.

In Misano fährt Valentino Rossi alljährlich mit einem speziell designten Helm. Bild: dpa

erst recht nicht bei Rossis Heimrennen in Misano an diesem Wochenende.

Valentino Rossi in Misano: Fährt der MotoGP-Star dem zehnten Titel entgegen?

Hier holte der mittlerweile 36-Jährige im vergangenen Jahr erstmals seit 2009 wieder einen Sieg auf heimischem Boden und die Fans standen Kopf. Die Rossi-Mania ist ungebrochen, wenn nicht sogar größer als je zuvor - weshalb das ZDF dem größten Star der MotoGP am Sonntag, 13.09.2015, eine eigene Reportage widmet und dem Geheimnis seines Erfolges auf den Grund geht. Schließlich könnte sich Rossi in diesem Jahr mit seinem zehnten WM-Titel endgültig zur lebenden Legende krönen.

ZDF SPORTreportage über Valentino Rossi am Sonntag, 13.09.15 live im TV und Stream

Die ZDF SPORTreportage "Valentino Rossi - Eine einzigartige Karriere" ist am Sonntag um 17.10 Uhr live im ZDF zu sehen. Wer die Sendung lieber online verfolgen möchte, kann dies im kostenlosen Live-Stream der ZDF-Mediathek tun. Dort wird die Reportage über den neunfachen MotoGP-Champion Valentino Rossi nach der TV-Ausstrahlung auch als Video-Stream zur Verfügung stehen. Wer nach einer Wiederholung sucht, wird also hier fündig.

MotoGP 2015 mit Valentino Rossi: "Es ist sicher mein härtester Titelkampf"

Mit seinen 36 Jahren ist Rossi ein alter Hase in der MotoGP, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Doch trotz seines - gemessen an den Jungstars - fortgeschrittenen Alters erlebt er gerade seinen zweiten Frühling. Nach zwei trostlosen Jahren bei Ducati und der Rückkehr zu Yamaha, wo er bisher vier seiner Titel einfuhr, kämpft er mit Teamkollege Jorge Lorenzo abermals um den Weltmeistertitel. "Es ist sicher mein härtester Titelkampf", gesteht er bei speedweek.com.

"2009 konnte ich Jorge besiegen, aber ich hatte mehr Erfahrung und hatte ihm mehr voraus. Nun ist es viel schwieriger", so der Italiener. Doch viele - nicht nur Fans, auch zahlreiche Experten - trauen ihm Titel zehn zu. Denn keiner arbeitet mit so viel Akribie an seinem Bike, geht so hart in Zweikämpfe und beherrscht die psychologische Kriegsführung so gut wie er. Dazu gehört auch das immer wieder neue Helmdesign in Misano. Diesmal ziert ihn ein kleiner Fisch, der von einem Hai gejagt wird - sinnbildlich für Rossi und seine Gegner.

Kein MotoGP-Rücktritt in Sicht: Valentino Rossi überlebt all seine Gegner

Von denen hat sich schon so mancher die Zähne am Italiener ausgebissen: Max Biaggi, Sete Gibernau und Casey Stoner können ein Lied davon singen. Sie alle kämpften auf der Strecke gegen Rossi und zogen am Ende nicht nur dort den Kürzeren. Wenn es um Sieg oder Niederlage geht, kennt der 36-Jährige eben keine Freunde. Auch das ist Teil seines Erfolges. Dass er mittlerweile seine 20. Saison in der Motorrad-WM bestreitet, ist ebenso bemerkenswert wie seine viele Siege, Titel und Rekorde. Schon oft wurde über einen Rücktritt spekuliert, konkret aber wurde er nie.

Dennoch ist es nicht so, dass Rossi nicht vorausplanen würde. In der Moto3 hat er mit dem Sky Racing Team by VR46 seit 2014 eine eigene Mannschaft am Start. Neuesten Berichten zufolge soll sie im kommenden um einen zusätzlichen Fahrer auf drei erweitert werden, für 2017 ist ein Einstieg in die Moto2 geplant. Das klingt nach viel Arbeit für jemanden, der selbst noch aktiv fährt. Doch Rossis Fahrerschmiede puscht auch ihn zu neuen Höchstleistungen.

Jungbrunnen auf der Rossi-Ranch nahe Tavullia: Hier tankt er Energie

"Meine Fahrer halten mich jung", gab der Neunfach-Weltmeister einst zu. Mit ihnen trainiert er auf seiner eigenen Rennstrecke unweit von Tavullia, Rossis Heimatort, so oft es geht - zum Spaß und als Vorbereitung auf die "echten" Rennen. Die Jungspunde tanken dabei Erfahrung, der Altmeister Energie. Diese ist in Tavullia ohnehin allgegenwärtig, ob nun im offiziellen Fanclub-Shop, in Rossis eigener Pizzeria oder der örtlichen Sports Bar, die jeden Kaffee mit einer 46 aus Kakao serviert. Hier ist und bleibt Valentino Rossi der Größte.

FOTOS: Rossi, Marquez, Lorenzo Die Gesichter der MotoGP
zurück Weiter Er ist der Star der MotoGP-Szene: Valentino Rossi. Der Italiener hat neun Weltmeistertitel eingefahren, sieben davon in der Königsklasse. (Foto) Foto: dpa/Ettore Ferrari Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser