Formel 1 2015 mit Kimi Räikkönen: Ferrari will Gehalt kürzen, wenn er nicht schneller wird

Ferrari hat sich in der Formel-1-Saison 2015 vor allem durch Sebastian Vettel prächtig entwickelt. Nur Kimi Räikkönen hängt hinterher. Ihm wollen die Bosse der Scuderia nun offenbar das Gehalt kürzen, sollte er sich nicht steigern. Um welchen Betrag es geht.

An diesem Wochenende macht die Formel 1 zum Großen Preis von Österreich Halt in Spielberg. Hinter Mercedes wird wohl auch hier Ferrari zweitstärkste Kraft werden, auch wenn Red Bull den Heimvorteil nutzen und ein Wörtchen mitreden möchte. Nach seinem Wechsel kann sich Sebastian Vettels Bilanz im Debüt-Jahr bei Ferrari durchaus sehen lassen. Anders verhält es sich mit Kimi Räikkönen.

Die Ferrari-Bosse sind mit Kimi Räikkönen offenbar unzufrieden. Bild: dpa

Kimi Räikkönen schwächer als Sebastian Vettel - Ferrari unzufrieden

Im Vergleich zu Vettel sieht die bisherige Ausbeute des Finnen recht mager aus: In Bahrain wurde er Zweiter, ansonsten verpasste er das Podest. Teamkollege Vettel hingegen schon fünf Mal auf dem Treppchen. Kimi Räikkönen steht unter Zugzwang, zumal er schon länger bei Ferrari fährt als Vettel. Nun haben offenbar auch seine Chefs die Nase voll und drohen mit einer Gehaltskürzung.

Lesen Sie hier: Red-Bull-Chef setzt auf Vettel-Sieg und sahnt ab.

Formel-1-Vertrag läuft aus: Kürzt Ferrari Räikkönen das Gehalt?

Denn Räikkönens Vertrag bei der Scuderia läuft zum Saisonende aus. Werden seine Positionen nicht besser, soll er italienischen Medienberichten zufolge nur unter der Bedingung verlängert werden, sein 12-Millionen-Euro-Gehalt deutlich zu kürzen. "Bild" will erfahren haben, dass die Ferrari-Bosse mit einer Kürzung um drei Millionen Euro planen. Dafür sollen jedoch die Punkteprämien erhöht werden.

FOTOS: Riskante Hobbies Diese Sportarten sind den Formel-1-Fahrern verboten

Drei Millionen Euro weniger Geld, wenn Räikkönen nicht schneller fährt

Das heißt: Nur wenn Kimi Räikkönen schneller wird, darf er sich über das gleiche oder eventuell sogar mehr Geld freuen. Ob das als Motivationsspritze dient oder doch eher für Unmut sorgt, bleibt abzuwarten. Die Formel-1-Saison ist noch lang. Und selbst im Falle einer Gehaltskürzung würde Räikkönen sicher nicht am Hungertuch nagen.

Zum Thema: Immer noch die Nr. 1: So unfassbar reich ist Schumi!

Verlässt Kimi Räikkönen die Formel 1 nach 2015 erneut?

Der Fine selbst sieht seine Zukunft in der Formel 1 ohnehin gewohnt gelassen: "Ich werde einen Vertrag unterschreiben oder halt nicht. Aber es wäre auf jeden Fall nicht das Ende der Welt, wenn ich nächstes Jahr nicht mehr in der Formel 1 fahren würde", wird er bei "Bild" zitiert. Es wäre nicht das erste Mal, dass er dem Rennzirkus den Rücken kehrt.

Die Formel-1-Saison in Zahlen und Fakten
Formel 1 2015
zurück Weiter

1 von 20

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser