Von news.de-Volontärin Ines Fedder - 16.04.2015, 12.47 Uhr

BVB Borussia Dortmund: Nach Klopp-Aus: "Bin nicht auf Abschiedstour"

Das Aus von BVB-Trainer Jürgen Klopp schlug ein wie eine Bombe. Was bleibt sind Fragen über Fragen. Wie geht es weiter mit Borussia Dortmund? Wer wird Kloppos Nachfolger und was sind die Pläne des Erfolgstrainers?

BVB Borussia Dortmund - SC Paderborn: Trainerfrage bei Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Duell im Abseits

"Ich glaube, dass Borussia Dortmund tatsächlich jetzt eine Veränderung braucht. Und dazu muss ein großer Kopf weg. Das ist in diesem Fall meiner", erklärte Trainer Jürgen Klopp am Mittwoch bei der Pressekonferenz des BVB. Vor dem Spiel am Wochenende gegen SC Paderborn bleiben viele Fragen. Wer wird sein Nachfolger? Und was plant der Erfolgstrainer für seine Zukunft?

Lesen Sie hier: Das sagt Kloppo zu seinem Aus beim BVB.

Diese Fragen haben die Fans sicherlich bei der Pressekonferenz des BVB im Bundesliga-Duell vor dem Spiel gegen den SC Paderborn 07 besonders interessiert. Doch Jürgen Klopp schiebt die Trainerfrage ins Abseits. "Es ist ein ganz normales Fußballspiel, das allerdings für beide unendlich wichtig ist. Ich bin nicht auf Abschiedstour und erwarte eine richtige Wettkampfatmosphäre", erklärt der BVB-Trainer vor dem Duell.

Jürgen Klopp wird Trainer beim FC Liverpool. Bild: Bernd Thissen/dpa

Jürgen Klopp schmeißt hin bei Borussia Dortmund: Reaktionen, Gerüchte, Trainerfrage BVB

Denn: Kein anderer hat den Verein Borussia Dortmund so geprägt, wie Trainer Jürgen Klopp. Meisterschaft, Champions-League-Finale - die Tränen von Hans Joachim Watzke bei der Verkündung seines Abschieds sprechen Bände. Jürgen Klopp war Hoffnungsbringer beim BVB. Kein Wunder also, dass die Reaktionen nach der Verkündung des Abschieds zahlreich waren. "Danke für 6 geile Jahre mit dir!", twitterte Weltmeister Kevin Großkreuz.

Ebenfalls interessant: Mats Hummels spricht über sein Image als Schönling.

FOTOS: Bundesliga Kloppos Ausraster

Trainerfrage beim BVB: Dortmund huldigt Jürgen Klopp

Und auch von offizieller Seite gab es Reaktionen. "Diese Entscheidung ist so überraschend wie bedauerlich. Dass es Jürgen Klopp dabei um den Verein, die Mannschaft und den Sport und nicht um seine Person gegangen ist, verdient allerhöchsten Respekt", so Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Englands-Fußball-Legende Gary Lineker twitterte: "Nach sieben Jahren hervorragender Arbeit, die er geleistet hat, steht es ihm zu zu sagen, 'geht er oder bleibt er'."

Apropos England: Vielleicht die nächste Station von Jürgen Klopp?

Das twitterten Hummels und Co. zu Kloppos Abschied
Reaktionen der BVB-Spieler auf Klopp-Rücktritt
zurück Weiter

1 von 10

Trainerfrage beim BVB Borussia Dortmund: kommt Thomas Tuchel? Geht Jürgen Klopp nach England?

Als heißer Nachfolger für Jürgen Klopp wird Thomas Tuchel gehandelt. Nach der Absage gegenüber dem Hamburger Sportverein, der im Abstiegskampf abermals auf Bruno Labadia zurückgreift, ist Tuchel frei für die Borussen. Er wäre der logische Nachfolger, der erneut frischen Wind in die Mannschaft bringen könnte. Laut den Berichten der "Bild"-Zeitung sei sich Borussia Dortmund mit Tuchel bereits einig. Das Blatt berichtet, dass Tuchel einen Vierteljahresvertrag mit einem Gesamtgehalt von 20 Millionen Euro bekommen solle.

Ebenfalls ein heißes Gerücht: Tuchel soll Weltmeister Sami Khedira, der eigentlich beim Rivalen Schalke im Gespräch war, mit im Gepäck haben. Er wird Real Madrid im Sommer ablösefrei verlassen.

Wenn es nach dem Wettanbieter "betsafe" geht, heißt Jürgen Klopps neues Stadion England. Seitdem klar ist, dass Kloppo beim BVB aufhört, gingen die Wetteinsätze durch die Decke. Haushoher Favorit: Manchester City. Dicht gefolgt von Liverpool, Real Madrid und Arsenal.

VIDEO: Jürgen Klopp haut Spruch raus und hat die Lacher auf seiner Seite

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser